Zur Homepage

Ferrari F138: Formel 1 (2013)

Die neue "Rote Göttin"
Ferrari hat am 1. Februar 2013 seinen neuen Formel 1-Rennwagen vorgestellt. Auf dem Werksgelände in Maranello enthüllte die Scuderia den Ferrari F138, mit dem der Traditionsrennstall ...
Die neue "Rote Göttin"
... die WM-Titelserie von Dreifach-Champion Sebastian Vettel beenden will. Im Gegensatz zur "Roten Göttin" der vergangenen Saison ...
Die neue "Rote Göttin"
... trägt das 59. Formel-1-Modell von Ferrari, das Vize-Weltmeister Fernando Alonso und sein Teamkollege Felipe Massa fahren werden, keine Höckernase mehr.
Die neue "Rote Göttin"
Im Ferrari F138 soll Alonso den dreimaligen Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) herausfordern. Der Name F138 leite sich aus dem Kalenderjahr 2013 ab sowie der Zahl der Zylinder (acht), bevor 2014 ...
Die neue "Rote Göttin"
... Turbo-Motoren mit sechs Zylindern vorgeschrieben sind.
Die neue "Rote Göttin"
Insgesamt ist es das 59. Formel 1-Modell von Ferrari – dem einzigen Hersteller, der seit WM-Beginn dabei ist. Sebastian Vettel präsentiert ...
Die neue "Rote Göttin"
... sein neues Red-Bull-Auto am 3. Februar 2013 im Werk in Milton Keynes. Zwei Tage darauf beginnen im spanischen Jerez die Testfahrten.
Die neue "Rote Göttin"
Der V8-Motor (Typ 056) des Ferrari F138 hat dem Reglement entsprechend knapp 2,4 Liter Hubraum und wiegt nur etwas mehr als 95 Kilogramm. Die maximale Leistung dürfte bei etwa 750 PS liegen.