Zur Homepage

Fünf sportliche Kompakte im Test

Fünf sportliche Kompakte im Test
Der Renault Mégane R.S. ist als heißes Trackeisen bekannt. Doch der neue kommt erst einmal ohne Cup-Fahrwerk und Differenzialsperre. Wie schlägt er sich gegen die etablierten Kompakt-Konkurrenten Honda Civic Type R, Hyundai i30 N, Peugeot 308 GTi und Seat Leon Cupra?
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
Honda Civic Type R
Die Teilnehmer im Kurzüberblick: Hondas Civic Type R ist der aktuelle Rekordhalter sowohl auf der Nordschleife als auch dem Sachsenring, kommt in recht brachialer Optik ...
Bild: Tobias Kempe / AUTO BILD
Honda Civic Type R
... und feuert 320 PS und 400 Nm auf eine mechanisch gesperrte Vorderachse.
Bild: Tobias Kempe / AUTO BILD
Hyundai i30 N
Der i30N Performance ist Hyundais erster ernsthafter Versuch in Richtung Rennstreckentauglichkeit, ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
Hyundai i30 N
... leistet 275 PS und 353 Nm und überträgt die Kraft auf eine Vorderachse mit aktiver Lamellensperre, die bei Hyundai "Corner Carving Differential" heißt.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
Peugeot 308 GTi
Der Älteste im Bunde ist der Peugeot 308 GTi, der mit mechanischer Sperre ...
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
Peugeot 308 GTi
... und der nominell schwächsten Motorisierung von 272 PS und 330 Nm ins Rennen geht.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
Renault Mégane R.S.
Der Mégane R.S. kommt mit serienmäßigem Sportfahrwerk, ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
Renault Mégane R.S.
... 280 PS und 390 Nm aus einem Turbo-Vierzylinder.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
Renault Mégane R.S.
Als einziger Testteilnehmer ist der Franzose mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (1900 Euro) ausgestattet. Neu in der Klasse ist die Hinterachslenkung, die den Mégane R.S. agiler machen soll.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-b39d74d99aa681d5.jpg
Last but not least: der Seat Leon Cupra 300, der dreitürig antritt ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-358aaa40c9ddfd7d.jpg
... und 300 PS respektive 380 Nm an eine ebenfalls aktiv gesperrte Vorderachse (Serie) schickt.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-a6932e005aed4c39.jpg
Das optionale Doppelkupplungsgetriebe fehlt, ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-0f5ab0ba3ce4cf0c.jpg
... dafür ist der Spanier als Einziger auf Semislicks unterwegs, die im Cupra Performance-Paket Black zusammen mit einer größeren Bremsanlage und Seitenschwellern 4280 Euro kosten. Wegen der Chancengleichheit hatten wir einen Cupra 300 ohne dieses Paket bestellt, aber leider nicht bekommen.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Fuenf-sportliche-Kompakte-im-Test-1200x800-21d57cd844432313.jpg
Mit ihrem Auftritt und der Konsequenz in der sportlichen Umsetzung lassen sich die fünf in zwei Gruppen aufteilen: auf der einen Seite die beiden Hitzköpfe Civic Type R und i30N Performance. Der eine mit offensiver Spoileroptik und mächtig Turbo-Flair unter der Haube, der andere mit zwei lasziv bollernden Röhrenverstärkern am Heck.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Fuenf-sportliche-Kompakte-im-Test-1200x800-1db1934535b22c1d.jpg
Seat und Peugeot setzen dagegen viel mehr auf Understatement und treten deutlich dezenter auf. Der Peugeot verzichtet als Einziger sogar auf ein Typenkürzel an der Frontpartie. Der Mégane bewegt sich eher zwischen diesen beiden Welten mit der Tendenz, ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-15d988ddc5af5b6c.jpg
... sich den optisch braveren Sportlern anzuschließen. Gewonnen hat der Fünftürer so sicherlich an Alltagstauglichkeit. Doch der starke Charakter seiner dreitürigen Ahnen bleibt dabei ein Stück weit auf der Strecke.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Honda-Civic-Type-R-1200x800-01725b3faec687bd.jpg
Den ausladenden Heckspoiler und die Frontpartie des Honda Civic Type R muss man nicht schön finden. 
Bild: Tobias Kempe / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Honda-Civic-Type-R-1200x800-200714522e1a7a3a.jpg
Doch wenn man die perfekte Sitzposition im sportiven Cockpit mit den vorzüglichen Schalensitzen eingenommen hat, schlägt das Herz jedes Spritkopfes höher.
Bild: Tobias Kempe / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-ed5aa9edc345225c.jpg
Derartiges Flair findet man im Seat trotz der sehr guten Sportsitze weniger, ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Peugeot-308-GTi-1200x800-a6137b751d5b59b2.jpg
... im Peugeot deutet das kleine Sportlenkrad eine gewisse Rasanz an, doch die zerbröselt, ...
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Peugeot-308-GTi-1200x800-a921f29554a08bd3.jpg
... sobald man versucht, eine ideale Sitzposition zu finden. Das Problem: Entweder man sitzt richtig, kann dann aber die Instrumente nicht mehr ablesen, oder aber genau umgekehrt.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Hyundai-i30-N-1200x800-d837b0c3a419a0e7.jpg
Der i30N setzt da schon eindeutigere Akzente, etwa mit der Zielflaggen-Taste auf dem Lenkrad, über die sich diverse Parameter einstellen lassen. 
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Hyundai-i30-N-1200x800-ade199974156bf32.jpg
Überhaupt bietet der i30N für den Spieltrieb die schönste Wiese, doch nicht jede Einstellung ist auch sinnvoll.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-2c5a6b9b41d94930.jpg
Der Mégane bewegt sich mit Alu-Sportpedalen, roten Ziernähten, einem ausgeformten Lenkrad und dem zentralen Monitor (inkl. Navi und Bose-Soundsystem für 1590 Euro) wieder ein bisschen dazwischen.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Honda-Civic-Type-R-1200x800-48aa0b71eebee2b6.jpg
Bei sehr sommerlichen Temperaturen finden die Performance-Tests statt – nicht gerade ideal für die Motoren. Mit guter Traktion und ausgeprägtem Turbo-Punch legt der Civic Type R die Messlatte gewohnt hoch. Dank seiner perfekt zur Hand liegenden und sehr exakten Schaltung erreicht er die 100 km/h nach 5,7 Sekunden – Bestwert.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-021b9e390b37ca7d.jpg
Ebenfalls sehr gut kommt der Seat mit dem Sommer zurecht, passiert die 100 km/h nur eine Zehntelsekunde später. Wie viel Kraft in dem Spanier steckt, zeigt die Zeit auf 200 km/h: Mit 18,8 Sekunden lässt er hier den Civic stehen, der sich dafür drei Zehntel mehr Zeit nimmt.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-5e88664e04d3410f.jpg
Auf Platz drei landet der Mégane R.S., der mit 6,0 Sekunden auf 100 km/h und 22,3 auf 200 km/h dem drehfreudigen Peugeot 308 GTi zwei Zehntel abknöpft.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Peugeot-308-GTi-1200x800-1b61d935a6a7c422.jpg
Das kehrt sich beim Durchzug um, hier kann der Peugeot von seiner kurzen Übersetzung profitieren, verliert aber ein wenig den Anschluss an Seat und Honda, die ihren Leistungsvorteil direkt ummünzen.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Hyundai-i30-N-1200x800-442a3f79de2b47b8.jpg
Am meisten unter der Hitze leidet der Hyundai, der mit 6,4 Sekunden auf 100 und 23,8 auf 200 km/h deutlich hinter seinen früheren Sprintwerten zurückbleibt. Bei kühleren Temperaturen packt der Koreaner die 100 in 6,1, die 200 sogar in 22,4 Sekunden
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Hyundai-i30-N-1200x800-9be6c8dd079c5bc5.jpg
Auf den Fahrspaß hat das alles wenig Einfluss. Sobald man den Hyundai startet, knurrt einem der Zweiliter-Turbo "ich will spielen" ins Ohr. Mit einer gut austarierten Lenkung und dem straffem Fahrwerk ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Hyundai-i30-N-1200x800-e6a3529e6279fb1f.jpg
... fühlt sich der i30N auf Landstraße wie Rennstrecke gleichermaßen wohl. Die Einstellung Sport Plus für Fahrwerk/Lenkung ist allerdings recht straff und hart geraten.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Honda-Civic-Type-R-1200x800-4b791074a6c02db1.jpg
Ähnlich intensiv umsportelt sonst nur der Honda Civic seine Passagiere. Was ihm im Vergleich zum i30N an Klang fehlt, macht der Japaner durch seine harmonische Lenkung mehr als wett. 
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Honda-Civic-Type-R-1200x800-8cf0f61e03ccefcf.jpg
Von allen fünf Kandidaten lenkt er auch am sportlichsten ein. Je länger man den Civic bewegt, desto mehr kommt man zu dem Schluss, dass hier letztlich alles passt – im Gegensatz zum i30N, der noch etwas Feinschliff gebrauchen kann.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-0697c8d67947b5d7.jpg
Auch der Mégane startet mit leicht kernigem Geräusch, was hier allerdings vor allem einem Soundgenerator zuzuschreiben ist. Doch im Vergleich mit seinen wilden Vorgängern wirkt er zahm. Die Hinterachslenkung verrichtet ihren Dienst unauffällig im Hintergrund, indem sie das Auto bei niedrigeren Geschwindigkeiten sehr handlich macht.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-3825fe6c673f9b2e.jpg
Ab 60 km/h (100 km/h im Race-Modus) winkeln die Hinterräder dann in gleicher Richtung wie die Vorderräder, was den Radstand virtuell verlängert und für eine gute Stabilität bei hohem Tempo sorgt. Eine hohe Richtungsstabilität bieten aber auch Seat und Hyundai – ganz ohne Hinterachslenkung.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Peugeot-308-GTi-1200x800-83f38ea38c18b9a4.jpg
Nur der Peugeot wirkt aufgrund seines kleines Lenkrads etwas nervöser. 
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Peugeot-308-GTi-1200x800-582160539a5af357.jpg
Eher nervig ist sein Soundgenerator, der einen extrem künstlichen Sound erzeugt, was wohl wie ein Fünfzylinder klingen soll.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Fuenf-sportliche-Kompakte-im-Test-1200x800-90bc7cdf3b3b3fde.jpg
Am Sachsenring steht die Hackordnung fast fest, denn von vier der fünf Testkandidaten kennen wir das Potenzial. Doch wie schlägt sich der Mégane? Auch hier liegt das Fahrgefühl "irgendwo dazwischen", ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Honda-Civic-Type-R-1200x800-b174c75c5cf0e016.jpg
... denn er wirkt weder so engagiert wie der Civic, der sich um den Kurs fräst, als gäbe es kein Morgen, sich bis weit in die Kurven hineinbremsen lässt, sein Heck leicht mitbewegt, um dann mit Hilfe seiner Sperre kraftvoll und fast schlupflos um die Ecke zu kommen. Die Bestzeit von 1:39,29 min ist da fast schon logisch.
Bild: Thomas Starck/ AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Seat-Leon-Cupra-1200x800-603678765304db32.jpg
Er fährt nicht so glatt und ruhig wie der Seat, der nur beim Hineinbremsen in Kurven mit seinem konfusen ABS patzt und deutlich schneller ist, als er mit 1:39,99 min wirkt. 
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Hyundai-i30-N-1200x800-bdcc768abd79f987.jpg
Er bietet nicht das hemdsärmlige und grundehrliche Handling des i30N, der auch hier unter der Hitze leidet und für den es deshalb mit 1:43,04 min nur zum vorletzten Platz auf dem Sachsenring reicht.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Peugeot-308-GTi-1200x800-bb2442e334a1714c.jpg
Und er ist nicht so nervös wie der 308 GTi, der mit lebendigem Heck und Drehfreude Spaß macht, aber auch den versiertesten Fahrer erfordert, um auf eine Zeit von 1:41,51 Minuten zu kommen.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-60f3b3ca023e93ed.jpg
Der Mégane braucht eine kurze Eingewöhnung, denn auf der Rennstrecke macht sich seine Hinterachslenkung durch einen kurzen, deutlich spürbaren Lenkimpuls bemerkbar, den man zunächst als Übersteuern deutet, was dann aber weniger kräftig ausfällt, als man es erwartet hat, ...
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-b9d37570fd66e3a7.jpg
... stattdessen arbeitet das Heck nur lenkunterstützend mit. Was den Mégane auf dem Sachsenring einbremst, ist vor allem sein im Vergleich zu den mit Sperren bewehrten Konkurrenten ausgeprägteres Untersteuern, was gerade in den engeren Sektoren zwei und drei zum Tragen kommt.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-ee7473f465a5aca4.jpg
Doch sein Potenzial ist spürbar, und mit vorderem Sperrdifferenzial und straffer abgestimmtem Cup-Fahrwerk sollte anstelle des letzten Platzes mit 1:43,27 min in puncto Rundenzeiten dann eine 1:40 drin sein.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Renault-M-gane-R-S-1200x800-4fe6298d0220ae35.jpg
Doch selbst das würde immer noch nicht reichen, um dem Civic Type R in die Parade zu fahren. Das wird wohl die Aufgabe des Trophy R bleiben. In seiner jetzigen Ausprägung ist der Mégane jedenfalls zu brav für Bestzeiten.
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/9/5/0/1/1/Fuenf-sportliche-Kompakte-im-Test-1200x800-ad43b9c46588faf6.jpg
Das Fazit von Ralf Kund: "Souverän behauptet der sportliche König der Kompaktklasse seinen Thron: Keiner ist schneller und spaßiger als der selbstbewusst eingepreiste Honda Civic Type R. Der ausgewogene Seat Leon Cupra 300 folgt mit etwas Abstand, der Peugeot 308 GTi erkämpft sich wacker Platz drei. Im ersten Anlauf schafft es der Mégane nicht an die Spitze, macht aber neugierig auf Cup-Version und Trophy R. Keineswegs abgeschlagen: der günstige und emotional anregende i30N."
Bild: Ronald Sassen / AUTO BILD