Zur Homepage

Gebrauchter Opel Insignia Sports Tourer im Test

Opel Insignia Sports Tourer
Der Insignia Sports Tourer im Test: Stecken im neuen Opel-Kombi noch einige der alten Caravan-Tugenden? AUTO BILD-Redakteur Lars Busemann hat sich ein knapp drei Jahre altes Modell angesehen und erklärt die Stärken und Schwächen.
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
Mit der 2009 auf den Markt gekommenen Kombi-Version des Insignia verabschiedete sich Opel nach 55 Jahren vom Begriff Caravan – der Opel-Kombi heißt seitdem Sports Tourer. Den Insignia gibt es auch als Stufen- und Fließhecklimousine. Der Sports Tourer ist jedoch klarer Favorit bei den Käufern.
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
Unser Testwagen ist von 2010 und hat rund 70.000 Kilometer auf dem Tacho. Neu kostete der Kombi 30.045 Euro. Jetzt bietet ein Händler den scheckheftgepflegten Opel für 13.450 Euro an.
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
Der Erstbesitzer gönnte sich einige Sonderausstattungen: Großes Navi, Sitzheizung, Klimaautomatik, Multifunktionslenkrad – alles an Bord.
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
Das Raumangebot und die Sitzqualität vorn sind beim Insignia hervorragend. An Laderaum bietet der neue Opel-Kombi jedoch deutlich weniger Fassungsvermögen ...
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
... als der Vorgänger Vectra C Caravan. Statt 1850 Liter wie beim Vectra passen in den Insignia nur noch maximal 1530 Liter.
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
Der Zweiliter-CDTI läuft recht rau, ist aber kräftig und sparsam. Ein Zahnriemenwechsel ist nur alle zehn Jahre oder 150.000 Kilometer nötig.
Bild: Ruddies
Opel Insignia Sports Tourer
Beim TÜV erzielt der Insignia überdurchschnittlich gute Ergebnisse, und auch im AUTO BILD-Dauertest über 100.000 Kilometer zeigte der Opel kaum Schwächen. Wir haben den Testwagen auf der Hebebühne untersucht.
Bild: Ruddies
Gebrauchter Opel Insignia Sports Tourer im Test
Rostende Abgasanlagen sind ein altes Opel-Leiden. Der von uns getestete Insignia ist hier noch unauffällig.
Bild: Ruddies
Opel Insignia: Ölverlust
Geringe Ölspuren im Ladeluftschlauch sind bei Turbomotoren bauartbedingt.
Bild: Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/9/0/9/6/Opel-Insignia-Bremsen-729x486-a90d4400c5aed5de.jpg
Was macht sonst noch häufig Ärger? Der Insignia wird oft auf Langstrecken bewegt – dementsprechend schnell verschleißt die Bremsanlage.
Bild: Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/9/0/9/6/Opel-Insignia-Batterie-729x486-e49dd2056f39f403.jpg
Eine fehlerhafte Software im Karosserie-Elektronikmodul sorgte bis Juli 2010 für entladene Batterien.
Bild: Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/9/0/9/6/Opel-Insignia-Elektrische-Parkbremse-729x486-d2d2ffaeca627bf6.jpg
An der elektrischen Parkbremse kommt es mitunter zu Funktionsstörungen. Ursache ist dann häufig ein brüchiges Kabel hinter der Radhausverkleidung.
Bild: Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/9/0/9/6/Opel-Insignia-Navigationssystem-729x486-93d633de94dfe350.jpg
Das Navi DVD 800 benötigt lange Berechnungszeiten. Besser und schneller ist das Navi 900 (ab August 2011).
Bild: Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/6/9/0/9/6/Opel-Insignia-729x486-3824a6d48c1a9389.jpg
Fazit: Der Insignia hat nur wenige Schwachstellen, ist zuverlässig und seinen Preis wert. Nur schade, dass der Kofferraum für einen Kombi arg klein ist.
Bild: Ruddies