Zur Homepage

Heiße Reifen für den Boss

Ford Mustang Boss 302, Sommerreifen-Test
Sechs extrabreite Sommerreifen wurden auf trockener und nasser Piste getestet. Welche Modelle konnten am meisten überzeugen? Hier kommen die Ergebnisse.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Ford Mustang Boss 302, Sommerreifen-Test
Handling: Mit welchen Reifen lassen sich die schnellsten Rundenzeiten fahren? Michelin gewinnt vor Continental, Hankook und Bridgestone. Dann folgen Goodyear und Falken. Neben den erreichten Durchschnittsgeschwindigkeiten werden auch subjektive Eigenschaften wie Lenkpräzision und Fahrstabilität beurteilt.
Ford Mustang Boss 302, Sommerreifen-Test
Abrollkomfort: Marode Fahrbahndecken und Absätze auf Betonautobahnen stressen in Kombination mit Sportfahrwerken die Fahrzeuginsassen. Bei Sportreifen der Serie 35 und 40 kann aufgrund ihrer knallharten Flanken von Federungskomfort kaum die Rede sein. In der subjektiven Beurteilung bieten die Reifen von Goodyear, Bridgestone und Michelin den höchsten Komfort.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Ford Mustang Boss 302, Sommerreifen-Test, Bremsen
Bremsen: Die kürzesten Bremswege aus 100 km/h werden mit den Reifen von Hankook erzielt (36,0 Meter). Darauf folgen Bridgestone (36,3 m), Continental (36,6 m), Goodyear (36,9 m), Michelin (37,7 m) und Falken (39,8 m).
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Ford Mustang Boss 302, Sommerreifen-Test, Vorbeifahrgeräusch
Vorbeifahrgeräusch: Am leisesten ist der Mustang mit Hankook-Reifen (66,4 Dezibel bei 50 km/h; 73,7 dB bei 80 km/h). Auf Platz zwei kommen die Falken-Reifen (67,8/74,3 dB), gefolgt von Goodyear (67,6/74,6 dB), Michelin (68,0/75,1 dB), Bridgestone (68,5/75,7 dB) und Continental (69,0/76,0 dB).
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Sommerreifen: Rollwiderstandsmessung
Rollwiderstand: Je geringer der Rollwiderstand, desto niedriger der Verbrauch. Die besten Werte erzielen Hankook, Goodyear und Continental.
Bild: Toni Bader
Sechs extrabreite Sommerreifen im Test
Aquaplaning: Bridgestone und Michelin sorgen trotz breiter Lauffläche für ausreichend gute Sicherheitsreserven – sie erreichen die höchsten Geschwindigkeiten vor dem Aufschwimmen. Es folgen Continental Goodyear und Falken. Hankook verliert am schnellsten den Kontakt zur Fahrbahn, doch auch hier besteht kein Grund zur Panik.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Sechs extrabreite Sommerreifen im Test
Handling auf nasser Fahrbahn: Die höchsten Durchschnittsgeschwindigkeiten werden mit Goodyear erreicht (81,4 km/h). Die weiteren Ergebnisse: Continental (80,5 km/h), Hankook (79,3 km/h), Bridgestone (77,8 km/h), Michelin (76,2 km/h), Falken (75,2 km/h).
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Sechs extrabreite Sommerreifen im Test
Bremsen auf nasser Fahrbahn: Die besten Bremsreifen kommen von Goodyear und Hankook (42,8 und 43,3 Meter aus 100 km/h). Es folgen Michelin (44,7 m), Continental (45,0 m), Bridgestone (45,2 m) und Falken (48,8 m).
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
Falken Azenis FK453 100/99 Y
So haben wir bewertet: Falken Azenis FK453 (100/99 Y) • Stärken: gute Aquaplaningreserven, leises Abrollgeräusch. Schwächen: unharmonisches Fahrverhalten, verzögertes Lenkansprechen mit mäßiger Lenkpräzision, verlängerte Nass- und Trockenbremswege. Gesamturteil: befriedigend. Preis: etwa 800 Euro pro Satz.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/9/5/2/2/Bridgestone-Potenza-S001-100-99-Y-1200x800-5775cd5795f33b73.jpg
Bridgestone Potenza S001 (100/99 Y) • Stärken: ausgewogenes Sportprofil mit guten Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, guter Grip auf nasser Fahrbahn, kurze Trockenbremswege. Schwächen: leicht erhöhtes Abrollgeräusch, hoher Rollwiderstand. Gesamturteil: gut. Preis: etwa 1150 Euro pro Satz.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/9/5/2/2/Michelin-Pilot-Super-Sport-100-103-Y-1200x800-5adc225bba09d22c.jpg
Michelin Pilot Super Sport (100/103 Y) • Stärken: überzeugende Fahrdynamik, exaktes Lenkansprechen auf trockener Piste. Kurze Nass- und Trockenbremswege, angenehmer Komfort. Schwächen: eingeschränkter Grip auf Nässe, erhöhter Rollwiderstand. Gesamturteil: gut. Preis: etwa 1200 Euro pro Satz.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/9/5/2/2/Hankook-Ventus-S1-evo-100-99-Y-1200x800-bf123d0580e64f0d.jpg
Hankook Ventus S1 evo (100/99 Y) • Stärken: sicheres Handling auf nasser und trockener Strecke. Kürzeste Bremswege auf trockener Piste, kraftstoffsparender Rollwiderstand. Schwächen: mäßige Reserven bei Kurvenaquaplaning, eingeschränkter Abrollkomfort. Gesamturteil: gut. Preis: etwa 900 Euro pro Satz.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/9/5/2/2/Goodyear-Eagle-F1-Asymmetric-2-1200x800-d54838d9ffc87631.jpg
Goodyear Eagle F1 Asymmetric 2 (100/99 Y) • Stärken: Nässespezialist mit sportlichem Fahrverhalten, stabiler Seitenführung und kurzen Bremswegen auf Nässe. Direktes Einlenkverhalten, kurze Trockenbremswege, guter Abrollkomfort. Schwächen: Untersteuern auf trockener Piste. Gesamturteil: gut. Preis: etwa 1000 Euro pro Satz.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/9/5/2/2/Continental-SportContact-5P-ZR-1200x800-26d066a07aa2d49e.jpg
Continental SportContact 5P (ZR) • Stärken: Überzeugend sportliches Handling unter allen Witterungsbedingungen. Präzises Lenkansprechen, gute Aquaplaningeigenschaften und kurze Trockenbremswege. Schwächen: leicht erhöhtes Abrollgeräusch. Gesamturteil: vorbildlich. Preis: etwa 1150 Euro pro Satz.
Bild: Dierk Moeller-Sonntag
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/5/9/5/2/2/AUTO-BILD-Sommerreifen-Test-1200x800-50ee2fc60231c6fa.jpg
Der Reifentest wurde unterstützt von Continental, Goodyear, Hankook und Michelin. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter axelspringer.de/unabhaengigkeit.
Bild: Toni Bader