Zur Homepage

Honda CR-V: Gebrauchtwagen-Test

Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Seit über 20 Jahren ist der Honda CR-V weltweit ein grandioser Verkaufserfolg. Dazu beigetragen hat auch seine Verlässlichkeit. Das gilt ebenso für die vierte CR-V-Generation, um die es in diesem Gebrauchtwagen-Test geht.
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Nummer IV bekam einen komplett neuen Kupplungsallradantrieb mit elektronischer statt rein hydraulischer Regelung, der zwar den zusätzlichen Hinterradantrieb immer noch nicht konsequent genug beteiligt, aber wenigstens keine besonderen Ansprüche an die Ölsorte stellt. In seltenen Fällen beteiligt sich die Hinterachse noch weniger als ab Werk. Prüfung: Vorderachse auf Gras, Hinterachse auf Asphalt und dann zackig anfahren.
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Und den etwas fragilen Klappmechanismus der elektrisch einklappbaren Außenspiegel von Generation III hat Honda in der Generation IV erfolgreich verstärkt.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Ölverlust oder Wassereinbruch kommen beim CR-V IV so gut wie nicht vor. Durchgefallen bei einer Hauptuntersuchung? Nein, denn auch hier glänzt der CR-V IV mit Bestnoten.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Mit der Generation IV bekam Honda auch das Phänomen des plötzlich streikenden Dieselmotors in den Griff. Der Selbstzünder der Generation III blieb in seltenen Fällen einfach stehen und konnte nicht mehr gestartet werden. Die Stromversorgung der Kraftstoffpumpe erwies sich als ein wenig instabil. Ehrensache, dass der CR-V Nummer IV diese Pannenursache trotz gleichem 2,2-Liter-Motor nicht mehr zeigt.
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Zur großen Modellpflege im Modelljahr 2015 bekam der CR-V dann einen neuen Dieselmotor: 1,6 statt 2,2 Liter Hubraum, aber 160 statt 150 PS. Der kleine Motor macht offenkundig keinen Ärger und lohnt sich vor allem wegen des besseren Automatikgetriebes. Doch Achtung: Mit diesem Getriebe ...
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
... reduziert sich die Anhängelast von Benziner und Diesel von zwei Tonnen auf 1,5 Tonnen. Für den Benziner mit Schaltgetriebe erlaubt Honda ohnehin nur 1,7 Tonnen. Gerade bei den Diesel-CR-V mit Anhängerkupplung muss man trotzdem mit vorzeitigem Verschleiß der Kupplung rechnen – je nach Belastung durch Anhängergewicht und Kupplungsfuß.
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Moniert wird auch die teilweise offenbar etwas lieblose Detailverarbeitung: eine unbesetzt klappernde Rücksitzbank, ein instabiles Handschuhfach, unzuverlässige Parksensoren und Heckwischer sowie lose Befestigungsclips im Motorraum. Erstaunlich dabei: Diese Beschwerden stammen deutlich überwiegend von Dieselfahrern; die Benzinerbesitzer zeigen sich wesentlich zufriedener.
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Erst zur großen Modellpflege des Jahrgangs 2015 gab es ein neues Infotainment mit größerem Bildschirm und Android-Technik.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V
Kommode Rückbank, die sich zackig umklappen lässt.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/2/0/5/4/7/6/9/Gebrauchtwagen-Test-Honda-CR-V-1200x800-61a487160cf41c07.jpg
Vorn sitzt man tiefer als in Konkurrenzmodellen.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/2/0/5/4/7/6/9/Gebrauchtwagen-Test-Honda-CR-V-1200x800-6a45bd8564984868.jpg
Der großer Laderaum bietet 0,91 bis 1,69 Meter Ladelänge und 589 bis 1627 Liter Volumen.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/2/0/5/4/7/6/9/Gebrauchtwagen-Test-Honda-CR-V-1200x800-c63a930613cf08e5.jpg
Die Honda-Vertragshändler bemühen sich redlich um ihre CR-V-Kundschaft, was diese mit der Vergabe guter Noten honoriert: 92 Prozent vergeben mindestens die Note Gut – ein gerade heutzutage weit überdurchschnittlicher Wert. Als Durchschnittspreis für eine große Inspektion werden 450 Euro genannt.

Gebrauchtwagen-Suche: Honda CR-V
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/2/0/5/4/7/6/9/Gebrauchtwagen-Test-Honda-CR-V-1200x800-fb1e2faf537b465a.jpg
Fazit von Redakteur Martin Braun: "Ein CR-V der vierten Generation ist eines der wenigen Autos, die man fast blind am Telefon kaufen kann. So wenig Ärger und Pannen gibt es wirklich selten. Deshalb erstaunlich: Der Honda hat nicht viele treue Fans."
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/2/0/5/4/7/6/9/Opel-Antara-1200x800-48765ca75f68c335.jpg
Eine passende Alternative zum Honda CR-V wäre der Opel Antara. Der Korea-Opel unterliegt – weil hier seit 2015 nicht mehr im Programm – einem dramatischen Wertverlust. Er wird daher 20 Prozent günstiger gehandelt als der CR-V.

Gebrauchtwagen-Suche: Opel Antara
Bild: Uli Sonntag / AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/2/0/5/4/7/6/9/Ford-Kuga-1200x800-29ed1455172dab03.jpg
Auch der Ford Kuga II könnte infrage kommen. Das SUV aus dem europäischen Ford-Programm ist auch als Gebrauchter begehrt und wird deshalb auf dem Markt knapp fünf Prozent teurer gehandelt als der Honda CR-V.

Gebrauchtwagen-Suche: Ford Kuga
Bild: Uli Sonntag