Zur Homepage

Mein bester Freund heißt Toyota

Mein bester Freund heißt Toyota
Treue ist kein Zufall, wenn die Qualität stimmt – wie bei Land Cruiser, Celica und MR2 der Fall. Ihre Besitzer schwören auf sie. Wir haben Toyota-Freunde aus ganz Deutschland gesucht: Das sind ihre Geschichten.
Mein bester Freund heißt Toyota
Ein Sprung aus purer Freude: Yannic Bender kaufte seinen MR2 als Führerscheinneuling. Er fährt ihn seither nur im Sommer.
Mein bester Freund heißt Toyota
"Als ich ihn kaufte, war mir noch nicht klar, dass ich ihn behalten werde.", so der 32-Jährige.
Mein bester Freund heißt Toyota
"Seit Jahren sammle ich Toyota-Teile – und habe manche Rarität gefunden.", erzählt Toyota-Liebhaber Egon Binder aus Leverkusen.
Mein bester Freund heißt Toyota
Alte Celica gibt es nur noch wenige, und richtig selten sind sie als GT mit Doppelnockenwellen-Motor. 15 Jahre hatte Egon Binder danach gesucht.
Mein bester Freund heißt Toyota
Bolzi, der Land Cruiser, trägt Freilaufnaben. Henning Hobein kümmert sich um den Allradler, den ihm sein bester Freund 2005 vererbt hat. "Mich um Bolzi zu kümmern, habe ich hoch und mehr als heilig versprochen.", erklärt er.
Mein bester Freund heißt Toyota
Das Trio: Der Land Cruiser J7, Baujahr 1989, 440.044 Kilometer; der Toyota MR2, Baujahr 1995, 218.000 Kilometer und der Toyota Celica TA22LT, Baujahr 1974 und 32.000 Kilometern. (v.l.n.r.)