Zur Homepage

Mercedes B-Klasse Electric Drive: Fahrbericht

Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive
In Deutschland mag die elektrische Revolution nur langsam in Fahrt kommen. Aber in Los Angeles gehören die Akku-Autos längst zum Alltag, niemand dreht sich mehr nach einem Stromer um. Kein Wunder also, dass Mercedes ausgerechnet hier ...
Bild: Christian Spreitz
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive
... zur ersten Testfahrt mit der elektrischen B-Klasse gebeten hat. Diese ist indes in den USA noch weitgehend unbekannt. Weil es den Schwaben-Van jenseits des Atlantiks bislang gar nicht und demnächst nur als E-Mobil geben wird, ...
Bild: Christian Spreitz
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive
... kommt er den Amis so exotisch vor wie seinerzeit der erste Prius, er hat es längst zum Star auf Facebook oder Instagram geschafft. Welche Akkus (die Lithium-Ionen-Zellen von Tesla), welche Reichweite (200 Kilometer), welche Fahrdaten (0 auf 100 unter zehn Sekunden, Spitze 160) – daraus macht Daimler ...
Bild: Christian Spreitz
Fahrbericht Mercedes B-Klasse Electric Drive
... längst kein Geheimnis mehr. Nur zum Preis verraten die Schwaben noch nicht viel. "Unter 40.000 Dollar" lautet die Ansage und der Blick gilt dabei natürlich dem Hauptgegner BMW i3, der in Amerika für 41.350 Dollar angeboten wird – was für ein Zufall.
Bild: Christian Spreitz
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive
Im Cockpit gibt es statt des Drehzahlmessers ...
Bild: Christian Spreitz
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive Anzeige
... eine neue Power- und Ladeanzeige, der Bordcomputer zeigt neue Grafiken und das Navi eine Art Kartoffel mit der streckenabhängigen Reichweitenprognose.
Bild: Christian Spreitz
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive
Die elektrische B-Klasse soll mit ihren 100 kW und den 310 Nm ab der ersten Umdrehung in weniger als zehn Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen, die Elektronik zieht erst bei 160 km/h den Stecker.
Bild: Werk
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive
In den zwei Programmen E und S kann der Fahrer mit drei verschiedenen Rekuperationsstufen spielen: Mal beschleunigt die B-Klasse damit etwas träger, mal sehr viel spontaner und beim Bremsen ist es genau umgekehrt. Erst auf "Drei" spürt man aber tatsächlich, wie der Motor zum Generator wird und so einen Fahrwiderstand erzeugt.
Bild: Werk
Fahrbericht Mercedes B-Klasse Electric Drive
Der Antrieb bietet Spaß. Doch damit das auch beim Fahrwerk klappt, muss Daimler wohl noch mal ran. Je nach Referenzmodell 200 bis 300 Kilo Mehrgewicht gegenüber einer konventionellen B-Klasse – zumindest auf schartigen Betonpisten macht sich dieser Unterschied schmerzlich im Rücken bemerkbar.
Bild: Werk
Mercedes Benz B-Klasse Electric Drive Schriftzug
Nach zwei Stunden im Stadtverkehr, vielen Meilen auf dem Highway und einer Bergprüfung ist von den versprochenen 200 Kilometern Reichweite noch rund die Hälfte übrig.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/3/7/9/9/4/Mercedes-Benz-B-Klasse-Electric-Drive-Ladeanschluss-729x486-8b7433f3298ce434.jpg
Eine Schnellladung mit drei kW dauert rund zwei Stunden, an der normalen Steckdose muss in etwa das Fünffache eingeplant werden.
Bild: Werk