Zur Homepage

Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos

Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
Nach Mercedes C-Klasse Limousine und T-Modell bekommen jetzt auch Coupé und Cabrio ein Facelift. Optisch ändern sich vor allem Front und Heck sowie das Leuchtendesign. Die Stoßfänger wurden neu gestaltet, der Diamantgrill und LED-Scheinwerfer sind nun serienmäßig. Während sich Mercedes bei der Optik des C-Klasse-Facelifts zurückhält, ...
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
... gibt es auf der technischen Seite einige aufpreispflichtige Neuerungen. So legt die Modellpflege vor allem in den Bereichen Fahrassistenzsysteme und Vernetzung zu. Außerdem steht ein neuer Vierzylinder-Benziner in der Preisliste, der Diesel wurde überarbeitet. Das Coupé startet als C 200 bei 42.406 Euro, für das Cabrio werden mindestens 48.070 Euro fällig. Das Facelift von C-Klasse Cabrio und Coupé steht ab Juli 2018 bei den Händlern.
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
Innenraum: Serienmäßig kommen sowohl Coupé als auch Cabrio mit einem klassischen Kombiinstrument – das neue Widescreen-Cockpit gibt es nicht für die C-Klasse. Stattdessen blickt der Fahrer auf zwei Rundinstrumente mit einem 5,5-Zoll-Display dazwischen. Das Zentraldisplay auf der ...
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
... Mittelkonsole misst sieben Zoll. Gegen Aufpreis bietet Mercedes ein digitales Cockpit mit 12,3 Zoll Bildschirmdiagonale an. Das zweite Display auf der Mittelkonsole wächst optional auf 10,25 Zoll. Für beide Bildschirme gibt es drei verschiedene Anzeigestile. Immerhin bekommt die C-Klasse das neue Lenkrad inklusive der aus anderen Mercedes-Baureihen bekannten Touchknöpfe. Im Vergleich zum Vorgänger entfällt der Tempomathebel auf der linken Seite. Die Tempomat-Einstellungen wandern (wie bei der Konkurrenz) ...
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
... ins Lenkrad. Keyless-go-Start ist Serie. Der Fahrzeugschlüssel wurde neu designt, mit ihm lässt sich beim Cabrio das Verdeck öffnen. Weitere Änderungen betreffen lediglich Details: So wurde der Start-/Stopp-Knopf neu designt, es gibt neue Materialien für die Mittelkonsole ("Walnuss braun offenporig" und "Eiche anthrazit offenporig"), außerdem eine neue Farbkombination für den Innenraum (Magmagrau/Schwarz).
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
Ausstattung: Für C-Klasse Cabrio und Coupé gibt es erstmals Multibeam-LED-Scheinwerfer mit "Ultra Range"-Fernlicht, allerdings nur gegen Aufpreis. Dabei sitzen in jedem Scheinwerfer 84 einzeln gesteuerte LEDs, die sich sehr schnell an Verkehrssituationen anpassen sollen – beispielsweise blenden sie bei plötzlich auftauchendem Gegenverkehr ab. Die sogenannte ...
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
... "Energizing"-Komfortssteuerung, bei der verschiedene Systeme (Klimaanlage, Sitze, Multimedia) in der C-Klasse auf die Stimmung des Fahrers abgestimmt werden, ist bereits aus dem großen Bruder S-Klasse bekannt. Die Lackfarben hat Mercedes um die Töne "Mojavesilber metallic" und "Graphitgrau" (exklusiv für Coupé und Cabrio) erweitert. Das Fahrwerk ...
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
... kann künftig mit Dynamic Body Control ausgerüstet werden: Das stufenlose System steuert die Dämpfer, den Motor, das Getriebe und die Lenkung über drei Fahrmodi. Die Sport-Direktlenkung ist dann serienmäßig an Bord. Ganz neu ist außerdem ein zusätzliches Soundsystem mit 225 Watt, das sich zwischen der Basislösung und der teuren Burmester-Anlage einsortiert.
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
Natürlich steht auch die Ausstattung AMG Line zur Wahl. Dazu gehört der Diamantgrill mit Pins in Chrom und eine speziell gestaltete Frontschürze. Fürs Cabrio gibt es erstmals auch das Night Paket mit schwarzen Design-Elementen in AMG-Front- und Heckschürze sowie in den schwarz lackierten Spiegelkappen. Die Heckleuchten sind stärker akzentuiert.
Bild: Daimler AG
Mercedes C-Klasse Coupé/Cabrio Facelift (2018): Alle Infos
Connectivity: Das digitale Instrumentendisplay sowie der Bildschirm oberhalb der Mittelkonsole lassen sich wahlweise über die Touchtasten im Lenkrad, per Touchpad über den Controller (ab sofort mit haptischer Rückmeldung) oder mit der weiterentwickelten Sprachsteuerung bedienen. Wie in der E-Klasse und im S-Klasse Facelift lassen sich ab sofort auch Fahrzeugfunktionen wie die Sitzheizung ...
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/0/1/4/1/5/Mercedes-C-Klasse-Coup-Cabrio-Facelift-2018-Alle-Infos-1200x800-09e5325fc919308c.jpg
... per Linguatronic bedienen. Auch bei den Fahrassistenzsystemen hat Mercedes noch mal nachgelegt: So wurden beim Facelift von C-Klasse Coupé und Cabrio die Kamera- und Radarsysteme verbessert, außerdem werden ab sofort auch Navigationsdaten für Assistenzfunktionen genutzt. Der erweiterte ...
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/0/1/4/1/5/Mercedes-C-Klasse-Coup-Cabrio-Facelift-2018-Alle-Infos-1200x800-6b77bf0ecfc89a32.jpg
... aktive Bremsassistent ist serienmäßig an Bord. Das Comand-System wurde mit schnellerer 3D-Festplatten-Navigation und 3D-Gebäude-Darstellung aufgewertet. Für die C-Klasse gibt es auch den bekannten Concierge-Service und induktives Laden.
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/0/1/4/1/5/Mercedes-C-Klasse-Coup-Cabrio-Facelift-2018-Alle-Infos-1200x800-04af60720043112e.jpg
Motoren: Das C-Klasse Facelift wird rund 4000 Euro teurer als die aktuelle Version: Als C 200 kostet das Coupé nun 42.406 Euro, zuvor waren es 38.056 Euro. Auch beim Cabrio erhebt Mercedes einen Facelift-Aufschlag: Bisher kostete es als C 200 44.780 Euro, mit der Modellpflege erhöht sich der Preis auf 48.070 Euro. Motorseitig kommen neue Vierzylinder-Turbobenziner zum Einsatz. Der neue Benziner kommt zunächst als C 200 mit 1,5 Litern Hubraum.
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/2/1/0/1/4/1/5/Mercedes-C-Klasse-Coup-Cabrio-Facelift-2018-Alle-Infos-1200x800-0d612559498556d3.jpg
Gleichzeitig erhalten die Benziner ein 48-Volt-System und EQ-Boost. Beim Beschleunigen des 184-PS-Motors unterstützt der EQ Boost kurzzeitig mit 14 Zusatz-PS, um das Turboloch zu überbrücken. Später soll noch ein Zweiliter-Vierzylinder folgen. Neben den Dieseln stattet Mercedes jetzt auch die Benziner mit Partikelfiltern aus. Der überarbeitete Diesel im C 220d hat nun weniger Hubraum (2,0 statt 2,1 Liter) leistet mit 170 PS aber 14 PS mehr.
Bild: Daimler AG