Zur Homepage

Mercedes G 63 AMG Kurztest

Mercedes G 63 AMG
Nein, wilder ist er nicht geworden, der G 63 AMG. Jedenfalls nicht noch wilder als sein seit 2004 gebauter Vorgänger, der G 55 Kompressor mit zuletzt 507 PS. Der war der John Wayne im AMG-Programm: laut, ungehobelt, trinkfest, aber verlässlich.
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
Manieren hatte der G 55 AMG keine: Sein Kompressor zirpte, der V8 tobte, die Lenkung zeigte sich widerborstig und schwergängig, die Fünfstufenautomatik stolperte von Gang zu Gang. Der G 63 AMG ...
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
... spielt in einer neuen Liga: weg mit den sympathischen Schwächen, her mit der Allgemeinverträglichkeit.
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
Man kann den Motor des G 63 AMG nicht starten, ohne dass die Nachbarn trotz stahlend blauem Himmel an ein bevorstehendes Gewitter glauben. Schuld daran sind die wahnwitzigen 544 PS.
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
In dramatisch anmutenden 21,4 Sekunden rast der G 63 auf Tempo 200, abgeregelte 213 km/h schaffte auch schon der alte G 55 Kompressor. Dass man dieses Tempo im neuen G 63 als weniger abenteuerlich empfindet, ...
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
... liegt an der verbesserten Lenkungsabstimmung: leichtgängiger, weit weniger zäh und widerspenstig.
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
Stauraum hat der G 63 AMG genug, man kann ...
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
... bei Bedarf aber noch mehr rausschlagen.
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
Verlangt man dem AMG die gemessenen 213 km/h ab, wird der Klotz auf eine harte Probe gestellt. Der Orkan von vorn zerrt an Frontscheibe, ...
Bild: Toni Bader
Mercedes G 63 AMG
... Dachsäulen und sichtbar auch an der Motorhaube. Die Seitenscheiben wackeln, aber der G hält es aus. Ansonsten ist die coole Kante top verarbeitet und irre robust.
Bild: Toni Bader
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/0/4/3/0/6/2/Mercedes-G-63-AMG-729x486-3906b3124644e997.jpg
Fazit von Redakteur Martin Braun Der aktuelle G 63 macht jetzt eher auf Gregory Peck als auf John Wayne: ab und zu den Schalk im Nacken, aber sonst meist der Liebling der Zuschauer. Immer noch unnachgiebig und durchsetzungsfähig, aber mit viel besseren Manieren. Niemand braucht ihn wirklich. Aber muss immer alles vernünftig sein?
Bild: Toni Bader