Zur Homepage

Mix: Die Highlights vom Rennwochenende

Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
IndyCar: Das Penske-Team ist der erfolgreichste Rennstall der IndyCar-Geschichte. Beim Indy-GP in Indianapolis schaffte der US-Rennstall einen neuen Meilenstein: 200. IndyCar-Sieg, dank Will Power! Auch Hélio Castroneves feierte ein erfolgreiches Comeback mit Penske, wurde Sechster. Der Brasilianer greift in zwei Wochen beim legendären Indy 500 nach dem vierten Triumph – was bisher nur AJ Foyt, Al Unser und Rick Mears gelungen ist. In der Tabelle führt mit Josef Newgarden ebenfalls ein Penske-Fahrer.
Bild: Hersteller
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
Super Formula: Heftiger Regen machte der Super Formula in Japan, nach der Formel 1 die schnellste Formel-Serie der Welt, einen Strich durch die Rechnung: Der Lauf in Autopolis wurde abgesagt. Schon letztes Jahr schrumpfte der Kalender wegen eines Taifuns von neun auf sieben Rennen. Immerhin: Ryo Hirakawa qualifizierte sich für die Poleposition und bekommt daher den Bonuspunkt gutgeschrieben. Tabellenführer ist nach dem Sieg beim Auftakt in Suzuka Naoki Yamamoto (Mugen-Honda).
Bild: Twitter
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
Formel 2: Die Formel-2-Saison ging für Maximilian Günther, der selbst ernannten deutschen Nachwuchsspeerspitze, mit Rang zwei in Bahrain eigentlich gut los. Doch wie zuletzt in Baku blieb der Arden-Pilot nun auch in Barcelona ohne Punkte. Die Siege holten sich George Russell (Hauptrennen am Samstag) und Jack Aitken (Sprintrennen am Sonntag), beide für ART. Tabellenführer bleibt nach zwei dritten Plätzen Lando Norris (Carlin).
Bild: Hersteller
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
GP3: Giuliano Alesi (Trident),  Sohn von Ex-Formel-1-Pilot Jean Alesi, gewann den Sprint der GP3 am Sonntag in Barcelona. Das Hauptrennen entschied Force-India-Testfahrer Nikita Mazepin (ART) für sich. In der Gesamtwertung führt nach zwei zweiten Plätzen Anthoine Hubert (ART). Einen soliden Einstand gab der Deutsche David Beckmann (Jenzer) mit Rang sechs im Hauptrennen.
Bild: Hersteller
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
Formel 3: Debakel für Mick Schumacher beim Auftakt der Formel-3-Europameisterschaft in Pau: Nur vier Punkte in drei Rennen sammelte der Sohn von Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher, damit rangiert er in der Tabelle nur auf Platz 13. Zwei seiner  Prema-Power-Teamkollegen gewannen dagegen: Guanyou Zhou und Ralf Aron. Sacha Fenestraz (Carlin) war ebenfalls siegreich und führt die EM-Wertung mit 37 Punkten an.
 
Bild: Hersteller
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
Italienische Formel 4: Ein Blick auf die italienische Formel 4, denn dort führt mit Enzo Fittipaldi (Prema) ein Enkel des früheren Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi die Tabelle an. Mann des Wochenendes in Le Castellet war aber Frederik Vesti (Van Amersfort): Er gewann zwei der drei Rennen und wurde einmal Zweiter.
Bild: Hersteller
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
ELMS: Das russische G-Drive-Team hat mit Roman Rusinov, Jean-Eric Vergne und Andrea Pizzitola das zweite Saisonrennen der europäischen Le-Mans-Serie im 600 PS starken Oreca-Gibson gewonnen – und damit auch die Tabellenführung übernommen. In der LMP3-Klasse setzte sich Euro International mit Giorgio Mondini und Kay van Berlo durch. In der GT-Klasse siegte das Team Spirit of Race mit einem Ferrari 488 GTE und Duncan Cameron, Matt Griffin und Aaron Scott am Steuer.
Bild: Twitter
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
WTCR: Kurios: Tourenwagen-Rekordweltmeister Yvan Muller hatte im Vorjahr seine Karriere eigentlich beendet und wollte dieses Jahr gar nicht in der WTCR an den Start gehen. Doch die Geldgeber seines eigenen Rennstalls machten das zur Bedingung für den Geldfluss. Nach drei Rennwochenenden führt er die Tabelle an. Auf dem Nürburgring gewann er Lauf eins im Hyundai i30 N TCR. Der bisherige Tabellenführer Gabriele Tarquini (Hyundai) blieb punktlos. Gaststarter René Rast (Audi) wurde im ersten Rennen starker Sechster. Vorher war er noch nie ein TCR-Auto im Rennen gefahren. 
Bild: Hersteller
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
NASCAR: Kevin Harvick Stewart­-Haas gewann in Kansas das zweite NASCAR-Cup-Rennen in Folge und ist nun Gesamt-Dritter. Tabellenführer bleibt Kyle Busch. Doch das hat derzeit noch wenig Wert, erst im Playoff der besten 16 Fahrer im Herbst geht es um den Titel. Bisher haben sich Harvick, Busch, Joey Logano, Clint Bowyer, Martin Truex jr. und Austin Dillon mit ihren Siegen schon sicher für das Chase genannte Finale qualifiziert. 
Bild: Picture Alliance
Mix: Die Highlights vom Rennwochenende
Rallycross-WM: Erster Saisonsieg für Sébastien Loeb (Peugeot) in der Rallycross-WM in Belgien. In der Tabelle ist er damit Zweiter hinter Titelverteidiger Johann Kristoffersson (VW).
Bild: Hersteller