Zur Homepage

Neue Luxus-SUVs (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)

Rolly-Royce Cullinan Illustration
AUTO BILD zeigt alle Luxus-SUVs der kommenden Jahre. Los geht's mit dem Rolls-Royce Cullinan; Preis: ca. 350.000 Euro; Marktstart: 2018. Um die crosse Seite des Cullinan optisch zu unterstreichen, wählt Rolls-Royce ein reduziertes und funktionales Design mit Ecken und Kanten, gegenläufig öffnenden Türen sowie eine neue Leuchtgrafik mit Laserlicht. Für Freunde des gepflegten Picknicks unter der geöffneten Heckklappe gibt es im ...
Bild: Rolls-Royce Motor Cars
Luxus-SUVs: Neuheiten bis 2022
... Cullinan sogar ausklappbare Campingsitze. Für den Vortrieb sorgt der aus dem Phantom bekannte V12-Twinturbo mit 6,75 Liter Hubraum, der 571 PS Leistung und 850 Nm maximales Drehmoment produziert. Um auch abseits befestigter Straßen vorwärts zu kommen, ist der Cullinan mit Allradantrieb und Allradlenkung ausgestattet. Das SUV steht auf einer neu entwickelten Aluminium-Spaceframe-Plattform, die auch schon beim Rolls-Royce Phantom zum Einsatz kommt.
Bild: Rolls-Royce Motor Cars
Luxus-SUVs: Neuheiten bis 2022
Audi Q8; Preis: ab 70.000 Euro; Marktstart: Ende 2018. Er soll das neue Topmodell der Q-Baureihe werden: der Q8. Technisch basiert der Q8 auf der zweiten Generation des Q7 (MLB evo), allerdings erhält er eine dynamischere Linie und ähnelt damit dem BMW X6 und dem Mercedes GLE Coupé. Mit einer Außenlänge von gut fünf Metern ist der Q8 jedoch eine Nummer größer als die Konkurrenten. Weil auch die Ausstattung ...
Bild: Avarvarii
Luxus-SUVs: Neuheiten bis 2022
.... serienmäßig üppiger ausfällt, wiegt der Q8 (hier ein Erlkönig-Foto) vermutlich über zwei Tonnen. Das Platzangebot hat AUTO BILD bei der Sitzprobe schon mal getestet. Mit dem Q8 sport concept kündigt Audi zudem eine mögliche Sportversion an.
Bild: Automedia
Luxus-SUVs: Neuheiten bis 2022
BMW X7; Preis: ab 130.000 Euro; Marktstart: 2018. Mit dem aktuellen 7er haben die Bayern schon gut vorgelegt, 8er Coupé und Cabrio rollen ab 2018 an den Start – Ende 2018 soll mit dem neuen X7 das nächste Highlight folgen. BMW spricht beim X7 von einem SAV (Sports Activity Vehicle). Ganz egal, ob SUV oder SAV: Fest steht, dass ...
Bild: Larson
Luxus-SUVs: Neuheiten bis 2022
... der X7 ein ordentlicher Koloss ist. Mit rund 5,20 Metern Länge ist der intern genannte G07 rund 30 Zentimeter länger als ein X5 und perfekt auf den amerikanischen Markt zugeschnitten. Beim Design dürfte sich der fertige X7 stark am Design des Concept X7 iPerformance orientieren.
Bild: Larson
Neue Luxus-SUVs (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)
Range Rover SV Coupé; Preis: ab 291.500 Euro; Marktstart: Ende 2018. Das Range Rover SV Coupé ist besonders exklusiv: Es wird handgefertigt und ist auf 999 Stück limitiert. Der Fünfliter-Kompressor-Benziner leistet 565 PS und sorgt für einen Sprint auf 100 km/h in 5,3 Sekunden und 266 km/h Spitze. Neben den Fahrleistungen liegt das Augenmerk ...
Bild: Jaguar Land Rover
Neue Luxus-SUVs (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)
... klar auf Luxus und Individualisierung. Es gibt über hundert Lackfarben, verschiedene Zweifarblösungen, bei denen das Auto konturiert wird, oder die Option, sich den Wunschfarbton mischen zu lassen. Außerdem bietet Land Rover verschiedene Oberflächen im Innenraum, zweifarbige Sitze, Kontrastnähte, Stickereien auf den Kopfstützen sowie Gravuren auf den Türgriffen und Einstiegsleisten an.
Bild: Jaguar Land Rover
Luxus-SUVs: Neuheiten bis 2022
Audi RS Q8; Preis: mindestens 100.000 Euro; Marktstart: 2019; Audi hat nicht nur den normalen Q8 in Planung. Auch eine sportliche Version des Über-SUVs ist schon in Vorbereitung. Denn in Genf 2017 haben die Ingolstädter ...
Bild: Bernhard Reichel
Neue Luxus-SUVs (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)
... das Q8 sport concept (im Bild) als Appetithappen gezeigt. In einer möglichen RS-Serienversion dann vermutlich von einem sportlich ausgelegten Hybrid-Antrieb angetrieben, der sogar dem 650-PS-Antrieb des Lamborghini Urus gefährlich werden könnte.
Bild: Audi AG
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Luxus-SUVs-Neuheiten-bis-2022-1200x800-f0d5816185a32cd8.jpg
Bentley Bentayga Sport; Marktstart: 2019. 2019 bekommt der normale Bentayga eine neue Motorenoption: einen V6-Plug-in-Hybrid mit 460 PS und 830 Nm. Danach kommt der coupéhafte Bentayga Sport. Das Riesen-SUV nimmt Elemente des Facelifts vorweg und fährt weniger barock vor als der Standard-Bentayga.
Bild: Avarvarii
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Mercedes-GLS-Illustration-1200x800-3557d693a29d1fae.jpg
Mercedes GLS; Marktstart: 2019. Der Mercedes GLS soll den gelifteten GL ablösen, der bereits den Namen GLS trägt. Er wird wieder ein Siebensitzer mit über drei Meter Radstand. Eine schlankere und leichtere Sitzanlage soll gleichzeitig Gewicht einsparen und die Nutzbarkeit des großen Wagens verbessern. Außerdem soll es fast jedes S-Klasse-Extra auch für den GLS geben – darunter auch den Autobahnpiloten.
Bild: Larson
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Mercedes-GLS-1200x800-69364c86ef249edf.jpg
Mercedes-Maybach SUV; Marktstart: 2019: Vermutlich auf Basis des neuen GLS könnte auch die Luxusmarke Maybach ein neues Modell auf den Markt bringen. Laut eines Vorstandsmitglieds erscheint dieser Schritt nur logisch. Das Design wird sich an der Studie Vision Mercedes-Maybach Ultimative Luxury (Bild) orientieren.
Bild: Daimler AG
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Aston-Martin-SUV-Illustration-1200x800-11c1fc0733860506.jpg
Aston Martin DBX; Preis: ca. 200.000 Euro; Marktstart: 2019. Aston Martin hat Ende Februar 2016 in Cardiff den ersten Prototyp des DBX präsentiert. Die Briten stellen große Erwartungen an das SUV: Es soll luxuriöses Fahren nicht nur stylish, sondern auch praktischer, familienfreundlicher und verantwortungsvoller bezogen auf die Umwelt machen. Mit diesem Konzept will Aston Martin vor allem Frauen ansprechen. Später soll der DBX sogar als reines Elektroauto vom Band laufen.
Bild: Radovan Varicak
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Luxus-SUVs-Neuheiten-bis-2022-1200x800-3e62dad3280f13cd.jpg
BMW X8; Marktstart: 2019. BMW kontert Audis kommendes SUV-Coupé Q8 mit einem eigenen coupéartigen Luxus-Flaggschiff und bringt nach dem X7 einen X8. Während der fette X7 mit mehr Radstand und mehr Platz vor allem den Amis gefallen dürfte, ist der X8 im Prinzip ein 8er-Hochdach-Coupé im feinen Outdoor-Zwirn.
Bild: R. Varicak
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Ferrari-SUV-Illustration-1200x800-28ca85ec92746b0f.jpg
Ferrari-SUV; Preis: ca. 300.000 Euro; Marktstart: Ende 2019. Schon 2019 will Ferrari ein SUV auf den Markt bringen. Das sogenannte "FUV" (Ferrari Utility Vehicle) soll sich mit dem Lamborghini Urus messen und sogar das schnellste Fahrzeug seiner Klasse werden. Mit folgenden Zutaten soll das funktionieren: acht Zylinder, vier Sitze, vier Türen, aber ohne störende B-Säulen. Zwischen dem V8 und dem Achtgang-DSG sitzt auf Wunsch auch ein Hybridbaustein, der mit 120 kW und 300 Nm Dampf macht. Die hochgerechnete Systemleistung beträgt 723 PS.
Bild: Bernhard Reichel
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Luxus-SUVs-Neuheiten-bis-2022-1200x800-b86d339a52d17331.jpg
Audi Q9; Marktstart: 2020. Mit dem Q9 will Audi dem SUV-Segment die Krone aufsetzen. Das noch luxuriösere und noch längere SUV, das vor allem für China und die USA gedacht ist, will mit drei Sitzreihen den BMW X7 und den Mercedes GLS ins Visier nehmen. Allerdings kollidiert die dritte Reihe derzeit noch mit der voluminösen Hinterachse, die mit hohem Aufwand umkonstruiert werden müsste. Was jetzt schon feststeht: Den Fünfsitzer wird es auf jeden Fall auch als mindestens 600 PS starkes RS-Modell geben.
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/7/1/8/9/6/5/Luxus-SUVs-Neuheiten-bis-2022-1200x800-1eda7d8f66202486.jpg
Mercedes EQGLS; Marktstart: 2022. Das ultimative Elektro-SUV basiert auf der Langversion der großen Elektro-Plattform. Hier sind Allrad und schaltbare Stabis ebenso Serie wie ein sequenzielles Zwei-Stufen-Lastschaltgetriebe. Die Reichweiten liegen je nach Hardware-Bestückung und Leistungselektronik zwischen 420 und 660 km. Der EQGLS ist geräumig genug für maximal drei Sitzreihen. Darüber hinaus denkt Mercedes bei diesem Brummer über eine Lounge-Lösung mit vier Einzelsitzen nach.
Bild: Larson