Zur Homepage

Neue Mercedes und Smart (2018, 2019, 2020, 2021, 2022)

Mercedes-AMG GT4 Illustration
AUTO BILD zeigt die Mercedes-Neuheiten bis 2022! Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé; Preis: ab 150.119 Euro; Marktstart: Herbst 2018. Der AMG GT 4-Türer Coupé ist in drei Leistungsstufen zu haben. Das Topmodell GT 63 S holt 639 PS und 900 Nm aus dem Vierliter-V8-Biturbo. Das Einstiegsmodell ist der GT 53 ...
Bild: Daimler AG
Mercedes-AMG GT4 Illustration
... mit Reihensechszylinder und 435 PS. Dazwischen fährt der GT 63 mit V8-Biturbo und 585 PS. Für den Fond bietet Mercedes zwei Sitzkonfigurationen an: die übliche Rückbank mit drei Sitzen oder zwei Einzelsitze. Statt normaler Schalter wie im AMG GT Coupé und Roadster bekommt der Viertürer Displaytasten für Dämpfereinstellung, ESP und mehr.
Bild: Daimler AG
Alle Mercedes-Neuheiten bis 2023
Mercedes-Maybach S 650 Pullman Facelift; Preis: ca. 500.000 Euro; Marktstart: Herbst 2018. Nach den Maybach-Modellen verpasst Mercedes auch dem 6,50 Meter langen Luxusliner Pullman eine dezente optische Überarbeitung. Zu erkennen ist das Facelift am neuen Kühlergrill ...
Bild: Daimler AG
Alle Mercedes-Neuheiten bis 2023
... und optionalen Zweifarblackierungen. Für den Innenraum bietet Mercedes neue Farbkombinationen an. Den Pullman gibt es standesgemäß nur als S 650 mit dem Sechsliter-V12 und 630 PS und ist ab sofort bestellbar.
Bild: Daimler AG
Alle Mercedes-Neuheiten bis 2023
Mercedes GLC F-Cell; Marktstart: Ende 2018. Der GLC mit Brennstoffzelle lockt in der Kombination aus Wasserstofftank und Lithium-Ionen-Batterie mit einer Reichweite von 500 km. Der E-Motor bringt es auf 200 PS und 350 Nm. Den Wagen kann man nur leasen und mieten, nicht aber kaufen, denn ...
Bild: Daimler AG
Alle Mercedes-Neuheiten bis 2023
... die komplexe Technik steckt noch in den Kinderschuhen. Weil sich die Wasserstoff-Infrastruktur erst im Aufbau befindet, kann der Plug-in-Hybrid auf kurzen Strecken bis zu 50 Kilometer mit Strom aus der Steckdose fahren.
Bild: Daimler AG
Neue Mercedes und Smart (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)
Mercedes A-Klasse Limousine; Preis: ab 30.916 Euro; Marktstart: Ende 2018. Der Vorderwagen wurde komplett von der schon bekannten Schrägheckvariante der A-Klasse übernommen. Markant sind die Scheinwerfer und der Diamant-Kühlergrill (optional mit Chrom-Pins). In der Basis steht die A-Klasse-Limo auf 16-Zoll-Felgen, optional sind bis zu 19 Zoll möglich. Am ...
Bild: Daimler AG
Neue Mercedes und Smart (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)
... Heck erhält auch die Limousine zweigeteilte Rückleuchten in Tropfenform, die Leuchtengrafik hebt sich aber deutlich vom Schrägheckmodell ab. Das Kofferraumvolumen gibt Mercedes mit 420 Litern an. Motorseitig stehen ein Benziner mit 163 PS als A 200 sowie ein Diesel mit 116 PS in der Preisliste. Beide Motoren sind an ein Siebengang-DCT Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt.
Bild: Daimler AG
Mercedes GLE Illustration
Mercedes GLE; Preis: ab etwa 55.000 Euro; Marktstart: Anfang 2019. Der neue GLE ist deutlich sportlicher gezeichnet als das noch aktuelle Modell und schließt sich dem aktuellen Mercedes-Trend an: Sicken und Kanten im Blechkleid werden weiter reduziert.
Bild: Daimler AG
Mercedes GLE Illustration
Natürlich kommt auch das aktuelle Mercedes-Infotainment MBUX im GLE zum Einsatz, das mit dem durchgehenden Bildschirm für eine horizontale Ausrichtung sorgt und dank dem die Knöpfe im Innenraum reduziert werden. Neben dem Touchscreen kann das System auch über Bewegungen bedient werden.
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-AMG-R50-Teaser-1200x800-8fe682b2d887300f.jpg
Mercedes-AMG Project One; Preis: 2,7 Millionen Euro; Marktstart: 2019. Pünktlich zum 50. Geburtstag von AMG wurde der Project One präsentiert – limitiert auf 275 Stück. Der 1,6-Liter-Turbo aus dem Formel-1-Weltmeisterauto von 2016 soll im Project One 759 PS leisten. Unterstützt wird der Sechszylinder von ...
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-AMG-R50-Illustration-1200x800-dbdbc88063489cce.jpg
... vier Elektromotoren mit insgesamt 413 PS. Als Systemleistung sollen 1035 PS zur Verfügung stehen. Das Gewicht könnte unter 1300 Kilogramm betragen, die Fahrleistungen dürften auf Augenhöhe mit Koenigsegg und Co liegen.
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-ce5e38a73cca692b.jpg
Mercedes B-Klasse; Marktstart: 2019. Die neue B-Klasse wird aussehen wie eine vergrößerte A-Klasse. Der aus den SUV bekannte Kühlergrill, die tief heruntergezogene Front mit XL-Lufteinlässen und zweiflutige Auspuff-Attrappen sorgen für sportlich-aggressive Optik, die Seitenfenster werden schmaler.
Bild: Bernhard Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-ad28a6a026f73e19.jpg
Der Innenraum der B-Klasse (hier ein Erlkönig) dürfte weitgehend aus der neuen A-Klasse kommen, Assistenzsysteme und Antrieb bringt Daimler auf den aktuellen Stand. Gerüchteweise laufen bereits die Arbeiten an einem Plug-in-Hybrid und einer vollelektrischen Version, ausgelegt ist die neue Kompakt-Plattform darauf auf jeden Fall.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-ELC-Illustration-1200x800-64fd617f669d09fc.jpg
Mercedes EQC; Preis: ca. 70.000 Euro; Marktstart: Frühsommer 2019. Das Elektro-SUV ist das erste Produkt der Marke "EQ". Optisch ähnelt der Mercedes EQC seinem Plattformbruder GLC. Das Antriebssystem ist neu und kommt mit je einem elektrischen Antriebsstrang (eATS) an Vorder- und Hinterachse. Die Gesamtleistung liegt ...
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-9f7511181d4c8504.jpg
... bei 300 kW (408 PS), das maximale Drehmoment beider E-Maschinen beträgt 765 Nm. Die Reichweite laut NEFZ liegt bei 450 Kilometern. Die Ladezeit von zehn auf 80 Prozent Restkapazität beträgt mit dem wassergekühlten On-Board-Lader (OBL) laut Mercedes etwa 40 Minuten.
Bild: Daimler AG
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Neue-Mercedes-und-Smart-2018-2019-2020-2021-2022-1200x800-69ac5caf1b50b658.jpg
Mercedes GLE Coupé; Marktstart: 2019. Viel wird sich am Design nicht ändern, die Front wird etwas bulliger, außerdem erhält das SUV-Coupé neue Scheinwerfer. Am Heck scheint der GLE seine alten Proportionen zu behalten. Neben neuen Rückleuchten wird auch der Kofferraumdeckel neu gestaltet.
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-CLA-Illustration-1200x800-c5c97539fbf0d0da.jpg
Mercedes CLA II; Preis: ca. 30.000 Euro; Marktstart: 2019. Die zweite Generation des Mercedes CLA geht weg vom Stufenheck-Verschnitt, hin zum sportlich-eleganten Kombi-Coupé. Zu den Highlights im Innenraum gehören das Lenkrad mit den zwei Multifunktionstasten, das große Touchpad in der Mittelkonsole als Ersatz für den Command-Controller sowie der breite Farbbildschirm.
Bild: B. Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLS-Illustration-1200x800-4f2bb7a70e3051e2.jpg
Mercedes GLS; Marktstart: 2019. Der Nachfolger des GL hört auf den Namen GLS und kommt wieder als Siebensitzer mit über drei Meter Radstand. Innen sparen schlankere und leichtere Sitze gleichzeitig Gewicht ein und verbessern die Nutzbarkeit. Motorseitig dürfte Mercedes vor allem auf Reihensechszylinder setzen – ...
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-af0933cbbbcf85a6.jpg
... natürlich auch als Hybrid-Version. Der V8 schafft es wahrscheinlich gleich dreimal ins Programm, unter anderem in den beiden AMG-Ausführungen. Zudem sind verschiedene Spezialversionen geplant, zum Beispiel ein Sechssitzer mit Multimedia-Konferenzausstattung und ein Maybach GLS: ein First-Class-Viersitzer mit Liegesitzen im Fond.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLA-Illustration-1200x800-eb4f3a600a23e00d.jpg
Mercedes GLA II, Marktstart 2019. Die Neuauflage des GLA lehnt sich optisch nah an den Plattformspender A-Klasse an: Ein breiter Diamantgrill, kleinere und spitzer verlaufende Scheinwerfer, Stoßfänger mit seitlichen Lufteinlässen inklusive Luftleitblechen gelten als gesetzt. Beim Heck darf spekuliert werden, dass die Rückleuchten die Leuchtsignatur der A-Klasse bekommen. Die ...
Bild: Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLA-Erlkoenig-1200x800-5c8bea59406aa29e.jpg
... deutlich höhere Dachpartie verspricht in Kombination mit der geringfügigen Verlängerung von Radstand und hinterem Überhang mehr Platz im Fond und im Kofferraum – und das trotz des Coupé-artigen Charakters. Antriebsseitig bleibt der GLA zunächst ein herkömmliches Auto mit Benzin- oder Dieselmotor und Front- oder Allradantrieb. Alternative Antriebe werden vermutlich nachgereicht, die Kompakt-Plattform ist dafür ausgelegt.
Bild: Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLB-Illustration-1200x800-846d27b0d8e6884e.jpg
Mercedes GLB; Preis: ca. 45.000 Euro; Marktstart: 2019. Optisch orientiert sich der GLB an den größeren SUV-Modellen der Marke, technisch basiert er auf dem GLA. In Verbindung mit dem hohen Dach, dem längeren Radstand und der steilen Heckklappe ist genug Platz für eine falt- oder herausnehmbare dritte Sitzreihe, als Fünfsitzer ...
Bild: Bernhard Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLB-Illustration-1200x800-c61ab3d9cb760fa7.jpg
... entsteht der größte Kofferraum des Segments. Mit dem GLB macht Mercedes weitere Schritte Richtung autonomes Fahren, das 9-Gang-DSG, die elektrifizierte Hinterachse und ein rein elektrisches Modell (BEV) mit einer Kapazität von 60 kWh und einer 150-kW-Antriebseinheit. Die Reichweite soll rund 400 km betragen.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Neue-Mercedes-und-Smart-2018-2019-2020-2021-2022-1200x800-64c518668b58f59e.jpg
Mercedes CLA Shooting Brake; Marktstart: 2020. Mercedes erneuert nach und nach seine komplette Kompakt-Familie. Den Anfang hat das Standardmodell A-Klasse gemacht, das nicht nur noch mal jünger auftritt, sondern gleich ein ganz neues Bediensystem im Gepäck hat. Danach folgt die etwas betulichere B-Klasse, dann steht der CLA auf dem Programm – und 2020 kommt das praktischere Kombi-Modell CLA Shooting Brake. Der wird sogar so geräumig, dass er fast die Bezeichnung T-Modell verdient hätte.
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-EQ-A-Illustration-1200x800-a981b5318c85618c.jpg
Mercedes EQA; Preis: ca. 40.000 Euro; Marktstart: 2020. Der EQA basiert auf der nächsten B-Klasse, doch der kompakte Stromer bekommt ein eigenständiges Design – und profitiert im geräumigen Innenraum vom kompakten E-Antrieb mit Unterflurakkus. In der Basis sollen die 60-kWh-Batterie und eine 150 kW starke E-Maschine für 400 Kilometer Reichweite gut sein.
Bild: Thomas Starck
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-SL-Illustration-1200x800-7f3019a6f543e9bd.jpg
Mercedes SL; Marktstart: 2020. Der kommende SL bekommt wieder ein Stoffverdeck. Dank einer neuen Plattform, die sich der SL mit dem Nachfolger des AMG GT teilt, könnte es erstmals auch Allradantrieb im SL geben. Um sich von dem Sportwagen abzuheben, wird der SL künftig zum geräumigen 2+2-Sitzer.
Bild: Auto Bild / Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLA-Coup-Illustration-1200x800-58d915fd32ccab66.jpg
Mercedes GLA Coupé; Marktstart: 2020. Der aktuelle GLA wirkt ziemlich schnittig, doch der Nachfolger soll deutlich "SUViger" werden. Damit macht er Platz für einen neuen Coupé-Ableger. Der wird über dem klassischen SUV positioniert und fährt mit stärkeren Motoren vor – als AMG-Version kommt er auf bis zu 420 PS!
Bild: R. Varicak
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Neue-Mercedes-und-Smart-2018-2019-2020-2021-2022-1200x800-9aca3a4e6d3de21b.jpg
Mercedes S-Klasse; Marktstart: 2020. Mit der Neuauflage der S-Klasse bricht bei Mercedes wieder ein neues Designzeitalter an, das sich wie bisher als Vorbild für künftige Modelle wie ein roter Faden durch die Produktplanung ziehen dürfte. Dass bis dato nur Erlkönige mit langem Radstand abgelichtet wurden, gibt den Gerüchten Nahrung, die vom Wegfall der kurzen Variante wissen wollen. Während die S-Klasse mit Verbrenner und Hybrid-Antrieb vorfährt, übernimmt der EQS die reinelektrische Rolle.
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-0e185c845dccda30.jpg
Mercedes EQS; Marktstart: 2020. Der EQS ist der erste Mercedes, der auf dem neu konzipierten großen Elektro-Baukasten basiert. Der EQS parkt trotz langen Radstands von den Außenmaßen her zwischen S- und E-Klasse ein. Innen bietet er dennoch mehr Platz als die auf Diesel und Benziner getrimmte S-Klasse.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-6760c338a0745627.jpg
Smart Cabrio Electric Drive Facelift; Marktstart: 2020. Ab 2020 will Daimler die Verbrenner komplett aus dem Smart verbannen, zukünftig ist der E-Antrieb die einzige Option. Gleichzeitig bekommt das Cabriolet ein Facelift und mehr Reichweite: 200 Kilometer weit soll der Frischluft-Zwerg dann kommen.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLG-Illustration-1200x800-9a7e76bfa12b44a3.jpg
Mercedes GLG; Marktstart: 2020. Von der Positionierung her entspricht der GLG dem Range Rover Sport mit Off-Road-Paket und soll bestens gerüstet sein für größere Fluchten abseits befestigter Straßen. Dafür sorgt das vermutlich serienmäßige Offroad-Technik-Paket mit höhenverstellbarer Luftfederung und drei Differenzialsperren.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Mercedes-GLG-Illustration-1200x800-1385526fdeadfe52.jpg
Im GLG wäre wegen des längeren hinteren Überhangs sogar bequem Platz für bis zu sieben Personen. Die dritte Sitzreihe kann man als Option auf Knopfdruck hochstellen und flachlegen. Die Technik stammt aus dem Mercedes-Regal: Vier-, Sechs- und Achtzylinder, dazu ein Plug-in Hybrid samt 90 kW E-Baustein.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-8bc881abe90fc3a7.jpg
Smart forfour Electric Drive Facelift; Marktstart 2020. 2020 will Daimler die Verbrenner komplett aus den Kleinwagen verbannen. Passend dazu bekommt der forfour ein Facelift mit frischer Optik und mehr Reichweite. Statt 160 lassen sich dann 200 Kilometer stromern.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-2819e29dd2666ec6.jpg
Mercedes EQE, Marktstart: 2021. Der EQE ist kürzer als die E-Klasse mit Verbrenner, entspricht von den Innenmaßen aber sogar der E-Langversion. Zwischen den Achsen sitzt der 115 mm hohe, aufwendig gekühlte Batterietrog, der von unten zugänglich ist. Die Airmatic-Luftfederung ist Serie die Hinterachslenkung kostet Aufpreis.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-28da167dcf927945.jpg
Mercedes EQGLE; Marktstart: 2022. Für den Antrieb haben die Stuttgarter gleich vier Optionen eingeplant: Das Einstiegsmodell kommt mit 60-kWh-Batterie und mindestens 140 kW Leistung, die Starkversion bekommt satte 640 kW Leistung und einen Stromspeicher mit 110 kWh. Denkbar wäre sogar ein Hypercar mit 1000 kW Power!
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-1eda7d8f66202486.jpg
Mercedes EQGLS; Marktstart: 2022. Das ultimative Elektro-SUV basiert auf der Langversion der großen Elektro-Plattform. Die Reichweiten liegen je nach Hard- und Software bei 420 und 660 km. Der EQGLS ist geräumig genug für maximal drei Sitzreihen. Darüber hinaus denkt Mercedes bei diesem Brummer über eine Lounge-Lösung mit vier Einzelsitzen nach.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-c8a2c839ef22551c.jpg
Mercedes A City; Preis ca. 20.000 Euro; Marktstart: 2022. Mercedes will mit dem A City unterhalb der A-Klasse ein neues Einstiegsmodell anbieten – einen Baby-Benz für unter 20.000 Euro! Dazu soll die aktuelle A-Klasse gekürzt und ein hübscher Dreitürer im Stil der auf der IAA gezeigten Studie EQA auf die Räder gestellt werden. Der klassische Dreitürer Namens A City soll dabei mit großer Heckklappe und platzsparendem Türkonzept punkten.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/9/9/0/0/0/0/Alle-Mercedes-Neuheiten-bis-2023-1200x800-f45041d7bb367fa4.jpg
Mercedes A Adventure; Marktstart: 2023. Damit sich das Baby-Benz-Projekt A City rechnet, muss die neue Kleinwagen-Familie reichlich Stückzahlen bringen. Das geplante Cabrio A Open Air ist da weniger hilfreich, eher dürfte der A Adventure mit Abenteuerlook mit Plastik-Planken und Dachreling Geld in die Kasse spülen. Vorteil: Er könnte auch Smart den Einstieg in die SUV-Welt ermöglichen.
Bild: Larson