Zur Homepage

Neue Opel (2017 und 2018)

Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia & Co
AUTO BILD zeigt die Opel-Zukunft! Es geht los mit dem Opel Insignia GSi; Preis: ca. 46.000 Euro; Marktstart: Ende 2017. Das Kürzel GSi ist zurück – in Form des neuen Opel Insignia GSi. Zwar ist der GSi mit dem bekannten Zweiliter-Vierzylinder-Turbo mit 260 PS keinen Deut stärker als der normale Insignia, trotzdem hat Opel ordentlich Hand angelegt. So ist der neue GSi auf der Nordschleife um bis zu 12 Sekunden schneller als die OPC-Variante des Vorgängers. Ansonsten setzt sich der GSi vor allem optisch von den anderen Insignia-Varianten ab. Große, silber eingefasste Lufteinlässe in der bissiger gestylten Frontschürze, ...
Bild: Opel Automobile
Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia & Co
... 20-Zoll-Felgen, Schwellerverkleidungen und die voluminöse Heckschürze mit Rechts-Links-Auspuffanlage verdeutlichen den sportlichen Anspruch des Insignia GSi. Auf den Kofferraumdeckel schraubt Opel zudem einen Spoiler. Nicht nur für die Optik haben die Techniker den GSi gegenüber dem Standard-Insignia um zehn Millimeter tiefergelegt. Auch einen Diesel bietet Opel an. Er leistet 210 PS.
Bild: Opel Automobile
Opel-Neuheiten bis 2018: Crossland X, Astra, Insignia & Co
Opel Insignia Country Tourer; Preis: 34.885 Euro; Marktstart: Ende 2017. Opel komplettiert die Insignia-Familie mit dem höhergelegten Country Tourer. Die Abmessungen entsprechen dem Kombi, für eine rauere Optik sorgen Kotflügelaufsätze und ein Unterfahrschutz. Damit der ...
Bild: Opel Automobile GmbH
Opel-Neuheiten bis 2018: Crossland X, Astra, Insignia & Co
... Country Tourer auch leichtes Gelände schafft, legt Opel ihn 20 Millimeter höher, dazu gibt es Allradantrieb inklusive Torque Vectoring. Das neue Insginia-Topmodell ist mit einer breiten Motorenpalette bereits ab Juni 2017 bestellbar.
Bild: Opel Automobile GmbH
Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia GSi
Opel Vivaro Tourer; Marktstart: Ende 2017. Opel zeigt auf der IAA 2017 die Edelvariante des Transporters Vivaro. Mit dem Namenszusatz Tourer wird aus dem Vivaro eine Business- und Reislounge mit serienmäßig getönten Scheiben, Lederlenkrad, Einparkhilfe hinten, Regen- und Lichtsensor. Innen ...
Bild: Opel Automobile
Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia GSi
... gibt es zwei USB-Anschlüsse und eine Steckdose, die zweite Sitzreihe ist um 180 Grad drehbar. Die beiden Einzelsitze mit Tisch kosten allerdings Aufpreis. Für den Fahrer gibt es Armlehne und Lendenwirbelstütze, dasselbe gilt auch für den Beifahrer – außer man entscheidet sich für die Beifahrerbank mit Platz für zwei. Gegen Aufpreis bietet Opel außerdem ein sportliches Irmscher-Styling für den Innenraum an.
Bild: Opel Automobile
Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia GSi
Opel Vivaro Combi+; Marktstart: Ende 2017. Viel Platz und eine variable Sitzgestaltung soll der Vivaro Combi+ bieten. Bis zu neun Personen haben Platz in dem Kleintransporter. Das Besondere: Benötigt man mehr Platz, lassen sich die Sitzreihen zwei und drei ohne Werkzeug ausbauen, ...
Bild: Opel Automobile
Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia GSi
... die dritte Reihe ist zudem umklappbar. Für den Fahrer gibt es eine Lendenwirbelstütze, eine Armlehne und ein Lederlenkrad. Optional gestaltet Opel den Vivaro Combi+ mit Zierstreifen und 17-Zoll-Alufelgen.
Bild: Opel Automobile
Opel-Neuheiten bis 2018: Crossland X, Astra, Insignia GSi
Opel Insignia GSi Sports Tourer; Preis ca. 47.000 Euro; Marktstart: Ende 2017. Opel bringt den GSi auch als Kombi! Das Motorenangebot gleicht dem der Limousine (260 PS Benziner, 210 PS Diesel). Beide Motoren sind an ein Achtgangautomatikgetriebe gekoppelt, das bei Bedarf auch über Schaltwippen manuell bedient werden kann. Eine sportliche Front- und Heckschürze verleihen dem Modell einen sportlichen Auftritt. Auch die Seitenschweller wurden überarbeitet.
Bild: Opel Automobile GmbH
Opel-Neuheiten bis 2018: Crossland X, Astra, Insignia GSi
Ein weiteres markantes Erkennungszeichen ist der Heckspoiler. Das Fahrwerk des GSi ist deutlich straffer und er liegt 10 Millimeter tiefer auf der Straße als der normale Insignia. Auch der Innenraum wurde für das Sportmodell angepasst. Unter anderem ist er mit speziellen Sportsitzen ausgerüstet, die das GSi-Logo auf den Kopfstützen tragen.
Bild: Opel Automobile GmbH
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Neue-Opel-2017-und-2018-1200x800-f16ba5b87a990061.jpg
Opel Vivaro Life; Preis: ab 44.535 EUro ; Marktstart: Anfang 2018. Opel hat auf der IAA seinen Kleinbus Vivaro in der Ausstattungslinie "Life" mit rudimentäre Camping-Qualitäten vorgestellt. Der Siebensitzer verfügt über ein Schienensystem und zwei hintere Sitzreihen. Die beiden Einzelsitze lassen sich variabel verschieben und können um 360 Grad gedreht werden,  die Rückbank kann zu einem bequemen Zwei-Meter-Bett umgeklappt werden.
Bild: Opel Automobile GmbH
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Opel-Astra-OPC-1200x800-f183cd5ce0dd751d.jpg
Opel Astra OPC; Marktstart: 2018. Der Astra OPC kommt nur als Fünftürer, dafür aber auch als Kombi auf den Markt. Sein neu entwickelter Turbo-Vierzylinder leistet 300 PS, hat allerdings nur noch 1,6 Liter Hubraum. Dafür wiegt das neue Modell 120 bis 200 Kilogramm weniger. Der Sprint auf 100 km/h dürfte also in weniger als sechs Sekunden absolviert sein – so lange braucht der Vorgänger. Anders als seinen Konkurrenten VW Golf R wird es den Opel Astra OPC nicht mit Allradantrieb geben.
Bild: Opel Automobile
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Opel-Neuheiten-bis-2019-Neuer-Opel-GT-Astra-Co-1200x800-052cbe3f64d23a5b.jpg
Opel Insignia OPC 2; Marktstart: 2018. Der sportlichste Insignia lässt seinen braven Brüdern den Vortritt und dürfte frühestens 2018 zu den Händlern rollen. Dank der leichteren Plattform sollte der Insignia OPC gegenüber dem Vorgänger ein Plus an Sportlichkeit bieten. Leistungstechnisch dürfte er die erste Generation übertrumpfen. Rund 350 PS gelten als realistisch.
Bild: Bernhard Reichel
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Opel-Combo-Illustration-1200x800-19eeada1b2e89d7c.jpg
Opel Combo; Marktstart: 2018. Die Zusammenarbeit mit Peugeot und Citroën (PSA) trägt erste Früchte. Der Nachfolger des Combo soll auf einer gemeinsam entwickelten Plattform entstehen. Die Franzosen übernehmen auch die Produktion.
Bild: Avarvarii
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Opel-Neuheiten-bis-2019-Neuer-Opel-GT-Astra-Co-1200x800-8141b5a5b06e5da5.jpg
Opel Corsa; Marktstart: 2018. Der nächste Opel Corsa teilt sich die Technik mit dem Peugeot 208. Beim Corsa F wird Technik von PSA zum Einsatz kommen, teilte ein Opel-Sprecher mit. Unter den PSA-Modellen käme der Peugeot 208 als Technologiespender infrage. Bisher baut der Corsa auf dem GM-Baukasten auf, mit der PSA-Technologie will Opel höhere Margen produzieren. Marktstart wird vermutlich 2018 sein. An Karosserie und Innenraum wird der Corsa ...
Bild: AUTO BILD
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Opel-Corsa-F-Erlkoenig-1200x800-6acb12d64f8974ad.jpg
... weiter als Opel erkennbar bleiben. Das Mini-Lenkrad von Peugeot mit den darüber liegenden Instrumenten ist für den kleinen Opel keine Option. Bei den Motoren dagegen werden PSA-Antriebe die von Opel ersetzen. Das hat einen Vorteil: PSA hat deutlichen Vorsprung bei Dieseltechnik und liefert als einziger Hersteller auch Kleinwagen mit AdBlue aus. Ein Diesel-Corsa bliebe also weiter vorstellbar, während VW den Selbstzünder beim Polo sterben lassen will.
Bild: Automedia