Zur Homepage

Neues Verkaufskonzept in Japan

Autokauf in Japan Aufmacher
Andere Märkte, andere Sitten: Im Land der aufgehenden Sonne lassen viele Autokäufer ihr neues Schätzchen traditionell segnen. Umso moderner geht es dafür in den Marken-Showrooms zu.
Segnung im Freien
Vor der Segnung im Freien werden im "Honden" Gebete gesprochen und Insignien überreicht.
kleine Geschenketüte mit Glücksbringern
Statt Wunderbaum: Bei der Prozedur gibt's eine kleine Geschenketüte, Glücksbringer inklusive.
Übergaberaum gibt es dann den Schlüssel
Kauf perfekt: Der Verkäufer fährt im schmucken Hof vor, im gläsernen Übergaberaum gibt es dann den Schlüssel.
Tanken von oben
Tanken von oben: Platz ist knapp in Tokio, Ordnung ist alles, auch auf Tankstellen. Emsig huschen Angestellte von Auto zu Auto. Um die erlauchten Kunden zügig bedienen zu können, kommen die Zapfpistolen teils von oben. So wird getankt, wo man gerade steht.
Japanische Autos sind Rechtslenker
Linksverkehrer: Japanische Autos sind Rechtslenker. Unentbehrlich: Navis. Der Verkehr in Tokio läuft oft über drei Ebenen.
Schilder auch auf Englisch beschriftet
Schriftzeichen: Im Zentrum von Tokio sind Schilder auch auf Englisch beschriftet. In den Nebenstraßen hilft meist nur raten.
größte Metropolregion der Welt
Fußgänger vor: 38 Millionen Einwohner – Tokio ist die größte Metropolregion der Welt. In der Stadt selbst leben über 9,2 Millionen Menschen. Kurios sind die diagonalen Zebrastreifen.
Verkaufsfläche ist im Obergeschoss
Showroom-Café: Dunkle Fliesen, kleine Tische, wenig Autos. Die Verkaufsfläche ist im Obergeschoss. Konfiguriert wird per Tablet.
Meguro Himonya Outlet
Neuer Markenauftritt: Viel Holz, dunkles Glas, geschwungene Fassade. Das "Meguro Himonya Outlet" stammt vom angesagten japanischen Architekturbüro "Suppose Design Office". Wesentlichen Anteil an den Entwürfen hatte auch Mazdas Chef-Designer Ikuo Maeda.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/3/6/9/8/7/5/respektvolle-uebergabe-1200x800-d9b5f0b43dd7d2ef.jpg
Schuhe aus, bitte: Es handelt sich um eine respektvolle Übergabe. Der finale Blick ins Bordbuch erfolgt im "Maeda-Raum" mit Puschen.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/3/6/9/8/7/5/Feinschliff-im-Untergeschoss-1200x800-85e1c2ca3957ab42.jpg
Feinschliff im Untergeschoss: Die Werkstatt befindet sich unter der Erde. Runter und rauf geht es per Fahrstuhl.
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/3/6/9/8/7/5/Gesegnet-seist-du-fuer-alle-Zeit-1200x800-648c5ae60b5e4c94.jpg
Toyota ist in Japan klar die Nummer eins. Der Weltmarktführer hat in seinem Heimatland einen Marktanteil von rund 29 Prozent (Januar bis September 2015). Honda, die Nummer zwei, kommt knapp auf die Hälfte (14,6 %). Mazda (5,2 %) gilt als junge Designer-Marke.