Zur Homepage

Neuzulassungen: Die Ladenhüter 2014

Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Mercedes E)
Platz 41 in der Liste der staubigsten Standuhren 2014 belegt die Mercedes E-Klasse.  Schon in der September-Hitliste haben wir uns die E-Klasse als Neuzulassungs-Verlierer vorgeknöpft. Auch im Zeitraum Januar bis November 2014 stand ein Minus in der Neuzulassungsbilanz. Der Oberklasse-Daimler leidet unter der Konkurrenz aus dem eigenen Haus – so gibt es ...
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Mercedes E)
... die C-Klasse (Foto) mittlerweile mit einer ähnlich üppigen Ausstattungsliste für kleineres Geld. Und wer es luxuriös will, der greift zur S-Klasse, die satte 83,6 Prozent im Plus fährt. Die E-Klasse verlor währenddessen 10,4 Prozent Neuzulassungen (minus 4782 Einheiten gegenüber 2013). Ein Nachfolger soll im Jahr 2016 kommen.
Bild: Toni Bader
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (BMW 5er)
Platz 40 Bis voraussichtlich 2016 muss muss sich auch der BMW 5er gedulden – dann wird der E-Klasse-Konkurrent als Generation G30 neu aufgelegt. Bis dahin muss der zuletzt 2013 geliftete Bayer weiter Verluste hinnehmen (minus 13 Prozent, 5338 weniger zugelassene 5er von Januar bis November 2014).
Bild: Ronald Sassen
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Seat Ibiza)
Platz 39 Der Seat Ibiza, zahlenmäßig die zweitstärkste Seat-Baureihe nach dem Leon, verbuchte 14,6 Prozent Verlust von Januar bis November 2014 (minus 4055 Fahrzeuge). in der aktuellen Form hat der Ibiza seit seiner Einführung 2008 und dem Facelift 2012 schon eine ganze Menge mitgemacht. 2015 bekommt der Kompakte deshalb einen Nachfolger, der die Zulassungszahlen wieder in die andere Richtung korrigieren soll.
Bild: Roman Raetzke
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Kia Rio)
Platz 38 Im Oktober 2014 wurde das Facelift für den Kia Rio vorgestellt, Anfang 2015 wird er beim Händler stehen. Vielleicht gibt ihm die Modellpflege ja einen Zulassungs-Schubs: Von Januar bis November 2014 fuhren binnen Jahresfrist 1329 weniger neue Rio zur Zulassungsstelle als 2013 – macht einen Verlust von 17 Prozent.
Bild: Werk
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (VW Scirocco)
Platz 37 Auch der VW Scirocco bekommt 2015 ein Facelift. Aktuell hilft das dem Nischen-Coupé mit nur 2686 verkauften Autos im Jahr 2014 nicht, im Gegenteil: Die Wartehaltung lässt die geringen Zulassungszahlen nur noch mehr in die Knie gehen. 577 Einheiten (minus 17,7 Prozent) verlor der Scirocco zwischen Januar und November 2014 im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum.
Bild: Toni Bader
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (BMW 6er)
Platz 36 Beim BMW 6er (aktuelle Generation seit 2011 auf dem Markt) bröckeln die Neuzulassungen: Minus 17,9 Prozent Absatz von Januar bis November 2014, statt 2637 verkaufter Exemplaren im 2013 fanden dieses Jahr nur 2165 Coupés und Cabrios den Weg zur Zulassungsstelle. Das nächste Facelift kommt (2015), es gibt sogar schon Pläne für ein einen komplett neuen 6er.
Bild: Ronald Sassen
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Hyundai i30)
Platz 35 Hyundai büßte beim i30 von Januar bis November 5072 Neuzulassungen ein, das entspricht gegenüber dem Vorjahr 2013 einem Minus von 18,7 Prozent. Auch wenn beim i30 noch nix scheppert, kommt er langsam in die Jahre – weshalb auch ihm ein Facelift bevorsteht.
Bild: Roman Raetzke
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Toyota Verso)
Platz 34 Man kann Toyota nicht vorwerfen, dass sie untätig gewesen wären: 2013 gab's die etzte Auffrischung, 2014 einen neuen Dieselmotor von BMW. Trotzdem macht der Kompaktvan Verso 2014 keinen Boden gut. 1202 Karossen weniger (minus 19 Prozent) wurden stehen in Rot auf der Bilanzrechnung.
Bild: Werk
Die Zulassungs-Verlierer 2014 (Peaugeot 208 GTi)
Platz 33 Seit 2012 steht der Peugeot 208 (im Bild: 208 GTi) in Deutschland zum Verkauf. Nach einem Zwischenhoch im Jahr 2013 lässt der kleine Franzose Federn. In Zahlen waren es von Januar bis November 2014 ganze 3081 Exemplare weniger als im Vorjahreszeitraum (minus 20 Prozent).
Bild: Roman Raetzke / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-BMW-X3-1200x800-5d65f73aaf2814b9.jpg
Platz 32 Im Frühjahr 2014 wurde der X3 geliftet, doch schon purzeln die Zulassungszahlen – ein Hinweis darauf, dass die neue Optik des BMW X3 bei den Käufern doch nicht so gut ankommt? Oder liegt es daran, dass der X1 als zuverlässiger Gebrauchter deutlich günstiger zu haben ist? Jedenfalls wurden von Januar bis November 2014 fast 4000 Exemplare weniger als im Vorjahreszeitraum zugelassen. Das macht ein Minus von 20,1 Prozent.
Bild: Lena Barthelmess / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-3er-BMW-1200x800-e18bd32717acdc55.jpg
Platz 31 Der BMW 3er (F30) wird 2015 geliftet und erhält einen neuen Top-Motor unterhalb des M3 – den BMW 340i. Wahrscheinlich hält die Kundschaft deshalb noch die Füße still. Von allen in dieser Galerie betrachteten Fahrzeugen ist der Bayer mit 51.978 neu zugelassenen Fahrzeugen zwischen Januar und November 2014 zwar der Spitzenreiter. Allerdings gilt das auch für die Verluste in absoluten Zahlen: Die Bilanz weist 13.102 zugelassene Fahrzeuge weniger aus als 2013 (minus 20,1 Prozent).
Bild: Holger Neu / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Mercedes-ML-Klasse-1200x800-23b0ef08d042c535.jpg
Platz 30 Rund 20 Prozent runter ging es 2014 auch für dieses deutsche Schwergewicht: Die ML-Klasse verbuchte 2308 Zulassungen weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Gründe liegen allerdings auf der Hand: 2015 kommt ein Facelift, 2018 schon der Nachfolger Mercedes GLE.
Bild: Toni Bader
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Honda-Jazz-1200x800-8cb62371b7501dfc.jpg
Platz 29 2015 kommt der neue Honda Jazz – der europäische Markt musste lange auf ihn warten, obwohl er in Japan längst als Honda Fit unterwegs ist. Für das schlechte Timing gibt's auch prompt die Quittung: 1660 weniger deutsche Neuzulassungen als 2013 bedeuten 21,1 Prozent Verlust.
Bild: Sven Krieger
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Mercedes-B-Klasse-1200x800-0c1829ba75661eb4.jpg
Platz 28 Bei der Mercedes B-Klasse (W246) ist das Facelift gerade erst auf den Markt gekommen. Das hilft nur bedingt dabei, die Talfahrt des wichtigen Volumenmodells zu stoppen: Exakt 9200 Exemplare weniger als im Vorjahreszeitraum wurden 2014 zugelassen. Das ist ein Minus von 21,3 Prozent.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Renault-Laguna-1200x800-c1a40ff22f70afda.jpg
Platz 27 Der Renault Laguna weilt schon seit 2007 unter uns. So lange, dass die Zulassungszahlen mittlerweile schon fast gen Null tendieren. Nur 1363 neu zugelassene Laguna von Januar bis November 2014 bedeuten ein Minus von 21,9 Prozent bzw. 383 Fahrzeuge weniger als im Vorjahr. Rettung ist in Sicht: Für 2015 steht schon der Nachfolger in den Startlöchern.
Bild: Sven Krieger
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Citro-n-DS3-1200x800-5cfe5e72d0176283.jpg
Platz 26 Der Citro­ën DS3 wurde 2014 auf der AMI Leipzig im neuen Gewand präsentiert. Bleibt abzuwarten, was die neuen Kleider bringen: 1398 zugelassene Modelle weniger als im Vorjahreszeitraum bedeuten einen Rückgang um 22,2 Prozent.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Peugeot-508-1200x800-1f27480cc0f1b86e.jpg
Platz 25 Der Peugeot 508 hat ebenfalls im Mai 2014 eine Auffrischung verpasst bekommen. Trotzdem verlor die Oberklasse-Limo von Januar bis November 22,5 Prozent oder 924 Einheiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden noch 3189 Exemplare der großen Limousine mit Löwen-Logo zugelassen.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-1200x800-d9c47c55432acc4a.jpg
Platz 24 2014 waren alle gespannt auf auf den neuen Smart fortwo – das machte den alten zwar nicht zum Ladenhüter, aber immerhin zu einem Neuzulassungsverlierer 2014. Der Cityflitzer verlor 23,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr, in absoluten Zahlen waren es "nur" noch 18.978 neu zugelassene Zweisitzer. Das sind 5709 weniger, als von Januar bis November 2013 registriert wurden.
Bild: Sven Krieger
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Kia-Ceed-1200x800-d658fdb535a2fb13.jpg
Platz 23 Der Kia cee'd fährt seit 2012 in unveränderter Optik. 2014 schwächelt er: Von Januar bis Oktober büßte er 3767 Neuzulassungen ein, das macht ein Minus von 23,2 Prozent gegenüber Vorjahr.
Bild: Ronald Sassen
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Mercedes-CLS-1200x800-0cbb210563b97a83.jpg
Platz 22 Der Mercedes CLS ist seit Mitte 2014 mit dem neuen Facelift zu haben  – im Gesamtjahr hat das allerdings nicht mehr für ein Absatzplus gereicht. Das viertürige Coupé verlor im Vorjahresvergleich fast 25 Prozent (1348 Fahrzeuge). Insgesamt fuhren immerhin noch 4055 neue CLS zur Zulassungsstelle; Zahlen, von denen ...
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Alfa-Romeo-MiTo-1200x800-579a2a500c13d856.jpg
... der Alfa Romeo MiTo Platz 21 nur träumen kann. Hier stehen am Ende des Vergleichszeitraums 727 zugelassene Modelle in der Statistik, das sind 25,1 Prozent weniger. Seit 2008 ist der knubbelige Dreitürer auf dem Markt, Ende 2013 bekam er die letzte Überarbeitung.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Fiat-Panda-1200x800-4dfb7ed353c59f38.jpg
Platz 20 Generation drei des Fiat Panda ist seit 2012 auf dem Markt. Ein echtes Volumenmodell – sogar der Papst hatte mal einen. Die Neuzulassungszahlen des aktuellen Modells knickten 2014 allerdings ein: Minus 25,5 Prozent, 2249 Exemplare weniger als im Vorjahr. Die Zukunft des Panda: Bald gibt es den ursprünglichen Kleinwagen nur noch als XXL-Grobstoller.
Bild: Toni Bader
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Porsche-Cayenne-1200x800-f80e52c5cb6c5c86.jpg
Platz 19 Den abgebildeten Fallschirm könnte der Porsche Cayenne bald brauchen, wenn die Zahlen weiter so abstürzen: Im Messzeitraum 2014 wurden nur 4930 neue Cayenne zugelassen, gleichbedeutend mit 26,2 Prozent Verlust im Vergleich zum Vorjahr. Das im Oktober 2014 veröffentlichte Cayenne-Facelift konnte die Zahlen bisher nicht auffangen. Der Grund: Der neue Porsche Macan sorgt intern für Konkurrenz. Vermutlich kann Porsche das ganz gut verkraften.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Renault-Espace-1200x800-dc2fb63d0fa17d9a.jpg
Platz 18 Für den aktuellen Renault Espace ist ab 2015 Feierabend: Den Typ JK gab es schon seit 2002 (mit Facelift ungefähr alle vier Jahre) zu kaufen. Er wird vom Espace V abgelöst (in dem wir in Paris schon einmal Platz genommen haben.) Die Zulassungszahlen von Januar bis November 2014 deuten auf einen schmerzfreien Abschied hin: Nur noch 858 neu zugelassene Vans wurden registriert. Das entspricht einem Verlust von 26,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
Bild: Sven Krieger
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Toyota-Avensis-1200x800-00b90259e7fca0cb.jpg
Platz 17 Der Toyota Avensis bekommt 2016 einen Nachfolger – zu dem sich die Japaner aber bisher bedeckt halten. Etwas mehr Informationen werden langsam, aber sicher, fällig werden: Die Klein- und Kompaktwagen Aygo, Yaris und Auris haben ihrem großen Bruder am deutschen Markt schon den Rang abgelaufen. Der bringt nämlich 2014 nur noch 3463 Exemplare zur Zulassungsstelle, was einem Verlust von 27 Prozent entspricht.
Bild: Angelika Emmerling
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Opel-Agila-1200x800-13777866cd1412e8.jpg
Platz 16 Der Opel Agila fährt auf die Resterampe, denn sein Nachfolger Opel Karl tritt 2015 auf den Plan. 2014 wurde der auf Suzuki-Technik basierende Agila nur noch 1125 mal neu zugelassen, mittlerweile werden nur noch Restbestände verkauft. 417 Exemplare weniger als 2013 bedeuten im Vergleich ein Minus von 27 Prozent.
Bild: Sven Krieger
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Mercedes-A-Klasse-1200x800-93afc5a8885a8091.jpg
Platz 15 Der radikale Imagewandel der Mercedes A-Klasse spiegelt sich in der Neuzulassungsstatistik nicht gerade als Erfolgsgeschichte wider, seit 2008 liefern die Premium-Konkurrenten Audi A3 und BMW 1er bessere Zahlen. Von Januar bis November 2014 wurden "nur" 33.904 A-Klassen verkauft; das ist ein Verlust von 12.620 Exemplaren bzw. 27,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 2018 soll der Nachfolger für den kleinsten Mercedes kommen.
Bild: Toni Bader
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-BMW-Z4-1200x800-f4c0e9ab929f78c0.jpg
Platz 14 Das Facelift im Jahr 2013 brachte den BMW Z4 auch optisch in die Gegenwart, seine Zulassungszwahlen fahren seitdem aber im Rückwärtsgang. 1814 neu zugelassene Fahrzeuge stehen 2014 in der KBA-Statistik, das ist ein Minus von 684 Autos oder 27,6 Prozent.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Ford-B-Max-1067x800-d131e2617a7b1f1c.jpg
Platz 13 Der Ford B-Max ist seit 2012 in Deutschland erhältlich. Ein Jahr später zeigte er sich mit guten Zulassungszahlen (15.375), die von Januar bis November 2014 allerdings wieder einen Dämpfer bekommen haben: Minus 27,6 Prozent bzw. 4244 Einträge weniger bei der Zulassungsstelle als im Vorjahreszeitraum. Ist die Schiebetür – wie einst beim exotischen Peugeot 1007 – doch mehr Fluch als Segen?
Bild: Hersteller
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-BMW-7er-1200x800-0ff04e343c97c2c0.jpg
Platz 12 Der aktuelle BMW 7er (F01) wird schon bald von der Generation G11 abgelöst. Da wartet die Kundschaft lieber ab – hohe Einbrüche (minus 31,2 Prozent) bei den Zulassungszahlen sind die Folge. Wurden von Januar bis November 2013 noch 2877 Nobelschlitten zugelassen, waren es ein Jahr später fast 900 weniger. Schon der Vergleich 2012/2013 wies 29 Prozent Verlust aus. Der Nachfolger soll auf der IAA 2015 stehen.
Bild: Kolja Ensthaler / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Mercedes-SL-1200x800-8cbf3251bacbf008.jpg
Platz 11 Im April 2014 gab es neue Nachrichten aus Stuttart: Mit dem Mercedes 400 SL wurde ein verbessertes Einstiegsmodell in der SL-Klasse präsentiert. Die aktuellen Zahlen sind allerdings eher trostlos: Von Januar bis November 2014 wurden nur 949 Exemplare neu zugelassen. Daraus ergibt sich ein Verlust von 31,4 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum. Eine komplett neue SL-Generation ist ferne Zukunftsmusik: Erst 2021(!) soll der Mercedes-Roadster runderneuert werden.
Bild: Toni Bader
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Chevrolet-Camaro-1200x800-77e1fee81fbc854b.jpg
Platz 10 Dass der Chevrolet Camaro in Deutschland zum Volumenmodell avanciert, hat ja niemand erwartet. Aber dass von Januar bis November 2014 nur bescheidene 394 Exemplare zugelassen wurden (minus 34,1 Prozent), ist schon bemerkenswert. Mittlerweile gibt es dem Camaro auch mit dem größten Leistungspaket Z/28, was doch eigentlich ein Kaufanreiz sein müsste.
Bild: Ronald Sassen
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Toyota-Prius-Plus-1200x800-3c3162c71893afeb.jpg
Platz 9 Immerhin: Als Taxi ist der Toyota Prius Plus in vielen Großstädten angekommen. Ansonsten will es mit dem Hybrid-Van hierzulande nicht so recht klappen: Lediglich 702 Siebensitzer wurden 2014 in Deutschland zugelassen, im Vorjahr waren es noch 1094 Stück. Macht einen Verlust von 35,8 Prozent. Im Februar 2015 kommt das Facelift, vielleicht erholen sich die Zahlen dann.
Bild: Taxi heute
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Lexus-RX-1200x800-d0477257b037837b.jpg
Platz 8 Mit dem Lexus RX geht es steil bergab: Die neuzulassungen fielen von 412 Einheiten in den ersten elf Monaten 2013 auf magere 244 Stück, was einem Verlust von 40,8 Prozent entspricht. Vielleicht ist der seit 2009 erhältliche und zuletzt 2012 geliftete RX einem internen Konkurrenten zum Opfer gefallen: Der Lexus NX kommt seit September mit aggressivem Design und Kampfpreis daher. Innerhalb von drei Monaten wurden in Deutschland fast so viele NX zugelassen wie RX im ganzen Jahr.
Bild: Thomas Starck
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Dacia-Lodgy-1200x800-d215fb2a6818196d.jpg
Platz 7 Der kleine Preis des Dacia Lodgy (9990 Euro) und die neue Stepway-Variante in Gelände-Optik können den freien Fall des Billig-Transporters nicht verhindern: Um 43,9 Prozent (2014: 3439 Neuzulassungen, 2013: 6127 Neuzulassungen) sind die Werte eingebrochen. An interner Konkurrenz lag es eher nicht: Auch der Dacia Dokker verlor 13,7 Prozent.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Peugeot-207-1200x800-b75788516e69e4c8.jpg
Platz 6 Den Peugeot 207 gibt es offiziell nur noch als Cabrio, die Limousine wurde vom nagelneuen 208 abgelöst. 2014 musste es mit der alten Baureihe also zwangsweise bergab gehen: 2246 Neuzulassungen von Januar bis November 2014 markieren einen Verlust von 48,3 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum.
Bild: Thomas Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Toyota-Prius-1200x800-0f8ca7a35505498a.jpg
Platz 5 Neben dem Toyota Prius Plus steht auch der "normale" Prius in der Liste der Neuzulassungsverlierer. Nach dem Facelift 2012 bröckelten die Zahlen: Nur 703 neue Plug-ins wurden 2014 in Deutschland zugelassen, 2013 waren es noch 1418. Macht einen Verlust von 50,4 Prozent.
Bild: Thomas Ruddies
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Suzuki-SX4-Classic-1200x800-1ea7a9c246cc6c2d.jpg
Platz 4 Ein dickes Minus trübt die Neuzulassungsbilanz des Suzuki SX4 Classic: 67,3 Prozent Verlust (2013: 5203; 2014: 1699) im Vergleich zum Vorjahr! Die Erklärung: Der neue SX4 S-Cross wird beim KBA separat aufgeführt und geht in der Neuzulassungsstatistik mit plus 410,5 Prozent durch die Decke (S-Cross Neuzulassungen 2014: 6397).
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Toyota-GT-86-1200x800-5382dcaaebb7e7b0.jpg
Platz 3 Bei der AUTO BILD SPORTSCARS Drift-Challenge reichte es zum zweiten Platz, in unserer Ladenhüter-Rangliste findet sich der Toyota GT86 ebenfalls im Spitzentrio wieder. Fuhren im Jahr 2013 noch 1978 GT86 zur Zulassungsstelle, brachen die Zahlen ein Jahr später brutal ein. Mit 70 Prozent Verlust (nur 594 neu zugelassene Exemplare von Januar bis November 2014) driftet der Japaner auf den dritten Platz unserer Ladenhüter-Hitliste.
Bild: Toni Bader
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-BMW-X6-1200x800-58d4a6c26e9be3a4.jpg
Platz 2 Minus 74,2 Prozent Neuzulassungen, das ist ein herber Verlust für den erfolgverwöhnten BMW X6. Von Januar bis November 2013 waren es 2768 Neuzulassungen, im gleichen Zeitraum 2014 registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt nur noch 715 neue X6. Grund für die Kaufzurückhaltung ist das im Oktober 2014 in Paris präsentierte Facelift, das erst am 6. Dezember 2014 auf den Markt gekommen ist. Ungünstiges Timing – und ein Fall für Platz zwei in der Verlierer-Liste.
Bild: Werk
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/1/5/4/Die-Zulassungs-Verlierer-2014-Chevrolet-Cruze-1200x800-3d632e812caeaf12.jpg
Platz 1 Spitzenreiter unter den Standuhren 2014 ist der Chevrolet Cruze. Mit nur noch 435 Neuzulassungen von Januar bis November 2014 (Vorjahr 6122) und einem Minus von 92,9 Prozent steht er traurig an der Spitze der Ladenhüter-Statistik 2014. Und das ohne Aussicht auf Besserung – denn die Marke Chevrolet hat für Ende 2015 ihren Abgang aus Europa angekündigt. Bereits Ende 2014 waren nur noch Restbestände zu haben.
Bild: Werk