Zur Homepage

Opel-Neuheiten bis 2019: Crossland X, Astra, Insignia & Co

Opel Ampera-e
AUTO BILD zeigt die Opel-Zukunft bis 2019. Los geht's mit dem Opel Ampera-e; Preis: 39.330 Euro; Marktstart: Juni 2017. Opel gibt die Reichweite des Ampera-e mit 520 Kilomter an. De besten Konkurrenten, wie etwa der neue VW E-Golf oder der BMW i3, kommen gerade mal auf rund 300 Kilometer. Der Ampera-e dagegen soll es auch im wahren Leben auf 380 Kilometer schaffen. Zunächst ...
Bild: Werk
Opel-Neuheiten bis 2019: Neuer Opel GT, Astra & Co
... bietet Opel nur die voll ausgestattete "First Edition" für 44.060 Euro an, das Sondermodell gibt es bei 40 Opel-Händlern. Derzeit kann man den Ampera-e vorbestellen, Probefahrten mit den ersten Elektroautos sind ab Juni 2017 möglich. Zusätzlich will Opel ein Online-Reservierungssystem einrichten.
Bild: Opel Adam GmbH
Opel-Neuheiten bis 2018: Crossland X, Astra, Insignia & Co
Opel Insignia Country Tourer; Preis: knapp unter 40.000 Euro; Marktstart: Herbst 2017. Opel legt den Insignia in SUV-Optik auf. Im robusten Look hört der Insignia auf den Beinamen Country Tourer und ist nur als Kombi erhältlich. Neben der Plastikbeplankung ist der softe Offroad-Insignia 20mm höher gelegt. Serienmäßig ...
Bild: Adam Opel AG
Opel-Neuheiten bis 2018: Crossland X, Astra, Insignia & Co
... ist Allradantrieb mit Torque Vectoring verbaut. Die Motoren dürfte der Country Tourer vom normalen Insignia übernehmen – vermutlich jedoch ohne die Basismotoren. Bestellbar ist der neue Insignia Ableger ab Juni 2017.
Bild: Adam Opel AG
Opel Activa Illustration
Opel Grandland X; Preis: ca 23.000 Euro; Premiere: Ende 2017. Beim Grandland X macht Opel gemeinsame Sache mit Peugeot: Das SUV teilt sich die Plattform mit dem 3008. Der Antriebsstrang (außer Plug-in-Hybrid) und die Elektronikplattform kommen aber aus Rüsselsheim. Trotz der Verwandschaft soll sich der Grandland X im Innenraum vom Peugeot 3008 emanzipieren, ...
Bild: Opel AG
Opel-Neuheiten bis 2019: Neuer Opel GT, Astra & Co
... aber weiterhin die SUV-Tugenden erfüllen: hohe Sitzposition, gute Sicht und ausreichend Platz für Gepäck. Wahrscheinlich kommt das Auto nur mit Frontantrieb, der kleinste Motor dürfte ein 1,5-Liter-Turbo sein. Das SUV soll dem Nissan Qashqai Paroli bieten. Der Grandland X dürfte bei rund 23.000 Euro starten und kommt noch 2017.
Bild: Opel AG
Opel Astra OPC
Opel Astra OPC; Marktstart: 2018. Der Astra OPC kommt nur als Fünftürer, dafür aber auch als Kombi auf den Markt. Sein neu entwickelter Turbo-Vierzylinder leistet 300 PS, hat allerdings nur noch 1,6 Liter Hubraum. Dafür wiegt das neue Modell 120 bis 200 Kilogramm weniger. Der Sprint auf 100 km/h dürfte also in weniger als sechs Sekunden absolviert sein – so lange braucht der Vorgänger. Anders als seinen Konkurrenten VW Golf R wird es den Opel Astra OPC nicht mit Allradantrieb geben.
Opel-Neuheiten bis 2019: Neuer Opel GT, Astra & Co
Opel Insignia OPC 2; Marktstart: 2018. Der sportlichste Insignia lässt seinen braven Brüdern den Vortritt und dürfte frühestens 2018 zu den Händlern rollen. Dank der leichteren Plattform sollte der Insignia OPC gegenüber dem Vorgänger ein Plus an Sportlichkeit bieten. Leistungstechnisch dürfte er die erste Generation übertrumpfen. Rund 350 PS gelten als realistisch.
Bild: Bernhard Reichel
Opel Combo Illustration
Opel Combo; Marktstart: 2018. Die Zusammenarbeit mit Peugeot und Citroën (PSA) trägt erste Früchte. Der Nachfolger des Combo soll auf einer gemeinsam entwickelten Plattform entstehen. Die Franzosen übernehmen auch die Produktion.
Opel-Neuheiten bis 2019: Neuer Opel GT, Astra & Co
Opel Corsa; Marktstart: 2018. Der nächste Opel Corsa teilt sich die Technik mit dem Peugeot 208. Beim Corsa F wird Technik von PSA zum Einsatz kommen, teilte ein Opel-Sprecher mit. Unter den PSA-Modellen käme der Peugeot 208 als Technologiespender infrage. Bisher baut der Corsa auf dem GM-Baukasten auf, mit der PSA-Technologie will Opel höhere Margen produzieren. Marktstart wird vermutlich 2018 sein.
An Karosserie und Innenraum wird der Corsa ...
Bild: Automedia
http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/4/7/9/5/1/Opel-Corsa-F-Erlkoenig-1200x800-6acb12d64f8974ad.jpg
... weiter als Opel erkennbar bleiben. Das Mini-Lenkrad von Peugeot mit den darüber liegenden Instrumenten ist für den kleinen Opel keine Option. Bei den Motoren dagegen werden PSA-Antriebe die von Opel ersetzen. Das hat einen Vorteil: PSA hat deutlichen Vorsprung bei Dieseltechnik und liefert als einziger Hersteller auch Kleinwagen mit AdBlue aus. Ein Diesel-Corsa bliebe also weiter vorstellbar, während VW den Selbstzünder beim Polo sterben lassen will.
Bild: Automedia