Zur Homepage

Peugeot 208 68 VTi: Fahrbericht

Peugeot 208 68 VTi
Mit dem Dreizylinder 1.0 VTi zieht ein besonders sparsames Motörchen in den Peugeot 208. So soll er nur 4,3 Liter Sprit verbrauchen. Erster Eindruck: Der 208 68 VTi ist ein sanfter Stadtbegleiter und als Fünftürer mit praktischen Anlagen ausgestattet. Allerdings sind die Vordersitze zu weich gepolstert und lieblos ausgeformt.
Peugeot 208
Auf der ersten Testfahrt weiß der Franzose zu überraschen. Er fährt überhaupt nicht angestrengt, laut oder ungehobelt, wie man es vielleicht von einem Kleinwagen mit Minimalantrieb erwarten wurde. Der so leise wie lebendige Dreizylinder entfaltet gleichmäßig seine Kraft – sogar schon bei recht niedrigen Tourenzahlen.
Peugeot 208
Auch das Fahrwerk arbeitet ordentlich: Die Federung reagiert selbst auf fiese Schlage, der Wagen rollt passabel sanft ab.
Peugeot 208 68 VTi
Die Sitzposition passt. Die Säule steht sehr flach vor dem Fahrer – so blickt er über den Lenkradkranz hinweg auf die Instrumente. Die Lenkung selbst arbeitet zu leicht.
Peugeot 208
Lohnt sich der Kauf? Unbedingt – der Peugeot 208 68 VTi ist sparsam und lebendig. Zu haben ist er für 12.350 Euro. Bewertung: 4,5 von fünf möglichen Sternen.