Zur Homepage

Postbank präsentiert: Mein erster Traumwagen

Rolls-Royce Silver Cloud
Wir bringen unsere Leser mit ihren ersten Traumwagen zusammen. Der Hamburger Michael Hauschildt liebt britische Autos und schwebt auf Wolke sieben, als er den royalen Rolls-Royce Silver Cloud erstmals Probe fahren darf
Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD
Edgar Wallace
TV-Filme mit England-Flair wie die Edgar-Wallace-Reihe liebte Michael genauso wie Autoquartett spielen.
Bild: PICTURE ALLIANCE/DPA
Rolls-Royce Silver Cloud
Mit dem Silver Cloud baute das Werk im englischen Crewe ab 1955 erstmals komplette Fahrzeuge statt Fahrgestelle für individuelle Karosserie-Kundenwünsche. Der Reihensechszylinder wurde in zweiter Generation (1959) gegen einen V8 ausgetauscht. Facelift und höhere Leistung folgten 1963 mit dem Silver Cloud III. Abgelöst wurde er 1966 vom Silver Shadow.

Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD
Rolls-Royce Silver Cloud
Die dritte Modellreihe des Silver Cloud wurde im Herbst 1962 präsentiert.
Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD
Rolls-Royce Silver Cloud
Stilvoll Gas geben: Rolls-Royce gab die PS-Zahl traditionell mit "ausreichend" an.
Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD
Rolls-Royce Silver Cloud
Ursprünglich war der Brite mit zwei Kraftstofftanks ausgerüstet.
Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD
Rolls-Royce Silver Cloud
Adel verpflichtet: Das in Leder gebundene Bordbuch ist ebenso luxuriös. Seit 1911 ziert Emily jeden Rolls.
Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD
Rolls-Royce Silver Cloud
Panoramablick aus der Königsklasse: Das stylische Cockpit des Rechtslenkers
ist aus feinstem Wurzelholz.
Bild: Olaf Tamm / AUTO BILD