Zur Homepage

Qoros K EV auf der Auto Shangai 2017

Qoros K EV
Elektrolimousinen aus Fernost hat die Branche inzwischen viele gesehen, den meisten Exponaten mangelt es allerdings an Substanz. Jetzt lässt es China richtig krachen: Mit der Studie einer vollelektrischen High-Tech-Limousine namens K EV setzt Qoros auf der Automesse in Shanghai 2017 einen selbstbewussten Akzent.
Bild: Jens Meiners
Qoros K EV
Mit 5,12 Metern Länge und vier Elektromotoren, die insgesamt 870 PS/640 kW leisten, positioniert sich die futuristisch gezeichnete High-Tech-Limousine direkt in der Oberklasse ...
Bild: Jens Meiners
Qoros K EV
... und steht damit in Konkurrenz zu Modellen wie dem Tesla Model S und dem Porsche Panamera. Die Eckdaten sind eindrucksvoll: Der Sprint von 0 auf 100 km/h dauert laut Hersteller knapp 2,7 Sekunden, erst bei 260 km/h soll der K EV in den Begrenzer laufen.
Bild: Jens Meiners
Qoros K EV
Für überlegene Straßenlage dürfte nicht nur der niedrige Schwerpunkt, sondern auch die Torque-Vectoring-Funktion sorgen, mit der die Kraft variabel zwischen allen vier Rädern verteilt werden kann. 
Bild: Jens Meiners
Qoros K EV
Die üppig dimensionierten Akkus speichern Elektronen für locker 500 Kilometer Reichweite. Verschiedene Aufladesysteme sollen den Strom ins Auto bringen: Der Qoros kann induktiv oder konduktiv, also per Kabel, aufgeladen werden – letzteres auch ferngesteuert, inspiriert vom Betankungsvorgang bei Flugzeugen.
Bild: Qoros
Qoros K EV
Das extrem steife, crashsichere Monocoque aus Kohlefaser-Verbundstoff unterstreicht den technologischen Anspruch genauso, wie ...
Bild: Jens Meiners
Qoros K EV
... das asymmetrische Türkonzept mit fahrerseitiger Flügeltür sowie einer Schiebetür auf der rechten Seite hinten. Auffällig sind die offenliegenden Scharniere ...
Bild: Qoros
Qoros K EV
... und die Hutzen oberhalb der Fondpassagiere. Sie bringen Kopffreiheit – und sie verleihen dem Qoros K EV eine ausgesprochene Kampfjet-Ästhetik.
Bild: Qoros
Qoros K EV
Das Interieur wiederum wirkt sportlich, verzichtet aber auf utopische Effekte, die autonome Fahrfunktionen vortäuschen sollen. Das ...
Bild: Qoros
Qoros K EV
... alles verpackt Qoros mit aggressiv-expressiver Formensprache: Die Fahrgastzelle eröffnet Blicke auf die Carbonstruktur, daran angeschlossen sind additive Front- und Heckelemente und aufgesetzte Kotflügel, die wie freischwebend wirken. 
Bild: Qoros
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/5/5/8/8/5/Qoros-K-EV-1200x800-a01640c18c3d689f.jpg
Die futuristischen LED-Beleuchtungselemente entwickeln die Formensprache der Marke weiter, die zum ersten Mal beim Qoros 2 PHEV gezeigt wurde.
Bild: Jens Meiners
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/8/5/5/8/8/5/Qoros-K-EV-1200x800-f65b3ea5c680ac57.jpg
Und wie steht es mit den Serienchancen? Angeblich gar nicht schlecht. Eine Partnerschaft mit der Region Yibin hat reichlich Geld in die Qoros-Kassen gespült, die Oberklasse-Limousine K EV ist wichtiger Bestandteil der weiteren Markenentwicklung. Schon im November 2017 soll aus der Studie ein fahrfertiger Prototyp entwickelt sein.
Bild: Jens Meiners