Zur Homepage

Ratgeber: Feuchtigkeit im Auto

Raus mit der Nässe im Auto
Hallo, ist da jemand? Beschlagene Autoscheiben sind nicht nur nervig, sondern auch gefährlich. Woher kommt die Feuchtigkeit, und vor allem: Wie bekomme ich sie wieder raus? AUTO BILD gibt zehn Tipps.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Der Grund für das Problem: In der kalten Jahreszeit beschlagen die Scheiben schneller, weil die kalte Luft weniger Feuchtigkeit speichert als die warme. Und besonders nachts kondensiert die Nässe, die über Kleidung und Schuhe ins Auto gelangt, an den kalten Scheiben. Mit etwas Pflegezeit lassen sich die Probleme aber schnell beseitigen. Tipp 1: Innenraumfilter wechseln. Ist er verstopft, reicht der Luftdurchsatz nicht aus, um die Feuchtigkeit zu vertreiben. Tipp: alle 15.000 km austauschen.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 2: Zwangsentlüftung. Die kleinen Bohrungen sitzen meist im Kofferraum und können bei älteren Modellen durch Gepäckstücke blockiert werden. Immer freihalten! Sonst kann die Feuchtigkeit aus der Luft nicht entweichen und kondensiert an den Scheiben.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 3: Luftentfeuchter. Wiederverwendbare Trockenkissen (ab 10 Euro) ziehen die Feuchtigkeit aus der Luft und speichern sie. Ist der Entfeuchter voll, in der Mikrowelle oder auf der Heizung trocknen.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 4: Motorraum reinigen. Herabfallendes Laub sammelt sich gerne im Bereich vor der Windschutzscheibe und kann die Abläufe verstopfen. Damit die Nässe nicht nach innen gelangt, vom Schmutz befreien.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 5: Dichtungen pflegen. Pflegen Sie regelmäßig alle Dichtungen an Türen, Fenstern und Schiebedächern. Sind diese erst marode und porös, kann Wasser eindringen. Den Pflegestift gibt es ab vier Euro.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 6: Abläufe reinigen. Verstopfte Wasserabläufe in den Türen sind ein häufiger Grund für Feuchtigkeit im Auto. Mit einem stabilen Draht freistochern, damit das Wasser wieder ablaufen kann.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 7: Gummimatten benutzen. Gerade bei Schnee und Eis gelangt viel Nässe über die Schuhe nach Innen. Gummimatten fangen diese gut auf. Ist der Teppich schon feucht, helfen Zeitungen beim Trocknen.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 8: Zubehör nutzen. Spezielle Schwämme und Mikrofasertücher halten die Scheiben trocken. Aber nur, wenn diese auch gepflegt werden. Ein praktischer Gummiabzieher sorgt schnell für freie Sicht.
Bild: Ralf Timm
Raus mit der Nässe im Auto
Tipp 9: Gebläse volles Programm auf die Windschutzscheibe. Nur so und mit höchster Temperatur­einstellung werden beschlagene Scheiben schnell wieder frei. Noch schneller geht es, wenn alle Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole zu­ sätzlich verschlossen werden.
Bild: Ralf Timm
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/7/3/2/Raus-mit-der-Naesse-im-Auto-1200x800-8ae0209a6a0db611.jpg
Tipp 10: Es ist schon zu spät und Schimmel hat sich gebildet? Keine Panik! Den Wagen trockenlegen und gründlich reinigen. Nur bei feuchten Innenräumen ge­deihen die schädlichen Pilzsporen.
Bild: Ralf Timm