Zur Homepage

Renault Mégane beim Euro-NCAP-Crashtest 2015

Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
Der Renault Mégane hat alle fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest im Dezember 2015 abgeräumt. Erwachsene sitzen auf allen Plätzen sehr sicher.
Bild: Werk
Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
Beim Seitenaufprall bekam der Mégane die höchste mögliche Punktzahl und sogar der Pfahltest (Bild) bringt ihn nicht aus der Form.
Bild: Werk
Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
Das Risiko eines Schleudertraumas ist vorne wie hinten gering. Und das, obwohl es laut NCAP keine Notbremsfunktion für die Stadt gibt.
Bild: Werk
Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
Kleine Passagiere hat der Mégane offenbar besonders gern. Beim Kinderschutz vergaben die Prüfer die maximal mögliche Punktzahl. Beide Kinderdummys (eineinhald und drei Jahre) saßen während der Crashtests entgegen der Fahrtrichtung und keiner ihrer Sensoren habe angeschlagen, so NCAP.
Bild: Werk
Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
Beim Seitenaufprall blieben sie zudem in ihren Kindersitzen und gerieten nicht in die Nähe von Karosserieteilen. Der Beifahrerairbag des Mégane lässt sich leicht ausschalten und sämtliche Sitzschalen, für die der Franzose ausgelegt ist, konnten problemlos installiert werden.
Bild: Werk
Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
Beim Blick auf die Ergebnisse des Mégane im Bereich Fußgängerschutz fällt zuerst sehr viel grün auf. Kopf, Hüfte und Beine eines möglichen Unfallgegners sind gut bis sehr gut geschützt. Nur die untere Hälfte der A-Säulen und des Frontscheibenrahmens stellen einen Risikofaktor dar.
Bild: Werk
Renault Mégane im Euro-NCAP-Crashtest
ESP und Gurtwarner sind Serie, ein autonomes Bremsystem, einen Geschwindigkeits- und einen Spurhalteassistenten kann der Käufer zusätzlich ordern.
Bild: Werk