Zur Homepage

Sichtblende statt Parkkralle

Sichtblende
Simple Alternative zur Parkkralle: Unter dem Markennamen "Barnacle" (Klette) vermarktet ein US-amerikanisches Start-up eine Sichtblende, die quer über die Windschutzscheibe gelegt wird.
Sichtblende
Dort saugt sie sich mit Hilfe von zwei Saugnäpfen fest. Das verhindert nach Angaben des Herstellers mögliche Schäden am Rad und ermöglicht es den Behörden, das Auto inklusive Sichtblende abschleppen zu lassen.
Sichtblende
Außerdem soll die kuriose gelbe Blende über einen Kreditkartenleser verfügen, über den die ausstehende Parkgebühr bezahlt werden kann.
Sichtblende
Ob Behörden bereits Interesse an "The Barnacle" angemeldet haben, ist nicht bekannt. Gleiches gilt für Informationen zur Erhältlichkeit.
So funktioniert der Ventilwächter
Bereits seit 2003 setzen Behörden in Deutschland den sogenannten Ventilwächter ein. Ursprünglich sollte der handliche Ventil-Aufsatz als Diebstahlsicherung dienen. Das Prinzip ist einfach: Der ...

Bild: DPA
So funktioniert der Ventilwächter
... Ventilwächter wird mit einem Adapter auf das Autoventil gesetzt und mit einem Schlüssel abgeschlossen. Wird das Fahrzeug jetzt mit mehr als 15 km/h bewegt, wird der Ventilwächter durch die Rotation des Reifens aktiviert und lässt die Luft ab. Die Behörden informieren den Halter ...
Bild: DPA
So funktioniert der Ventilwächter
... mit gelben Hinweisaufklebern an den Scheiben, dem roten Pfandsiegel an der Tür und per Mahnbescheid über die Stilllegung seines Wagens. Bei den Vollstreckungsbehörden ist der Ventilwächter inzwischen beliebter als die übliche Parkkralle. Er ist schneller angebracht und ...
Bild: DPA
So funktioniert der Ventilwächter
... beschädigt weder Felge noch Fahrzeug. Außerdem sei es laut Hersteller unmöglich, den Ventil-Aufsatz zu entfernen, ohne das Ventil zu zerstören. Die Behörden lassen immer zwei Ventilwächter an der Lenkachse anbringen. Einerseits um das Fahrzeug manövrierunfähig zu machen, andererseits ...
Bild: DPA
So funktioniert der Ventilwächter
... um zu verhindern, dass der Fahrer das Notrad montiert und so weiterfahren kann. Wer den Ventilwächter entfernt und mit dem Auto fährt macht sich wegen Siegelbruch strafbar. Dann drohen eine Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Haft.
Bild: DPA