Zur Homepage

Tracktest Lamborghini GT Masters

Lamborghini Gallardo GT3
Prinz Albert von Thurn und Taxis pilotierte im ADAC GT Masters 2010 einen Lamborghini Gallardo GT3. Und wurde Meister. AUTO BILD MOTORSPORT hat die Prinzen-Kutsche getestet.
Lamborghini Gallardo GT3
Der Meister 2010 erklärt: "Alles ganz einfach. Der fährt sich wie ein normaler Gallardo, nur eben ein bisschen schneller."
Lamborghini Gallardo GT3
Das Zusammenspiel aus Frontsplitter, Diffusor, monströsem Heckleitwerk und ...
Lamborghini Gallardo GT3
... einem geschlossenen Unterboden in Aluminium-Sandwichbauweise sorgt für den nötigen Abtrieb.
Lamborghini Gallardo GT3
Die Front- und Heckpartie sowie die Seitenschweller sind aus Karbon.
Lamborghini Gallardo GT3
Speziell für das GT3-Fahrzeug gefräste Radträger, geschweißte Renn-Querlenker und das vollverstellbare Rennfahrwerk sind Grundlagen für die Siegestour.
Lamborghini Gallardo GT3
Hinter dem Piloten schreit der 560 PS starke 5,2-Liter-Zehnzylinder eine Symphonie, die ihresgleichen sucht.
Lamborghini Gallardo GT3
Wenn die 380 Millimeter große AP-Rennbremse einmal auf Temperatur ist, sind unglaubliche Verzögerungen möglich.
Lamborghini Gallardo GT3
Der Gallardo ist mit einem Schalterpult mit Tasten für Wischer, Licht und Feuerlöscher ausgestattet. Darunter befinden sich noch zwei Drehräder zum Einstellen von Motor und Traktionskontrolle.
Lamborghini Gallardo GT3
Die beiden Schaltwippen hinter dem abnehmbaren Lenkrad reagieren tadellos. Rechts wird hoch und links gangabwärts geschaltet.
https://i.auto-bild.de/ir_img/6/7/7/5/7/8/Prinz-Albert-von-Thurn-und-Taxis-und-Guido-Naumann-729x486-ccf0da1249fe25d0.jpg
Lob vom Meister: Prinz Albert von Thurn und Taxis gratuliert Tracktester Guido Naumann zu seinen Rundenzeiten.