Zur Homepage

Tracktest Porsche 911 GT3 RSR

Der Porsche 911 GT3 RSR auf der Rennstrecke von vorne
ABMS durfte das Siegerauto der 24 Stunden Le Mans (GT2-Klasse) fahren. Die Bilder vom Test auf dem Eurospeedway Lausitz sehen Sie hier.
Bild: Achim Hartmann
Der Porsche 911 GT3 RSR auf der Rennstrecke von hinten
Der Porsche 911 GT3 RSR ist der weltweit erfolgreichste GT-Rennwagen. Kundenteams siegen regelmäßig mit dem 450-PS-Renner, unter anderem in der American Le Mans Serie (ALMS), der Le-Mans-Serie (LMS) der FIA GT sowie bei diversen 24-Stunden-Rennen.
Bild: Achim Hartmann
Der Porsche 911 GT3 RSR auf der Zielgeraden
So gewann das schwäbische Felbermayr-Proton-Team 2010 als Höhepunkt die GT2-Klasse bei den 24h von Le Mans. Das von uns getestete Auto mit der Startnummer 77 mit Marc Lieb, Richard Lietz und Wolf Henzler am Steuer kam mit zwei Runden Vorsprung ins Ziel.
Bild: Achim Hartmann
Die Auspuffendrohre des Porsche 911 GT3 RSR
Die üppige Auspuffanlage lässt die 450 PS Leistung erahnen.
Martin Westerhoff im Porsche 911 GT3 RSR mit Marco Holzer
Porsche-Junior Marco Holzer erklärt ABMS-Redakteur Martin Westerhoff das Cockpit.
Bild: Achim Hartmann
Das Cockpit des Porsche 911 GT3 RSR
Es gibt reichlich zu sehen ...
Bild: Achim Hartmann
Das Cockpit des Porsche 911 GT3 RSR
... im Cockpit des Porsche 911 GT3 RSR.
Bild: Achim Hartmann
Der Motor des Porsche 911 GT3 RSR
Dafür um so weniger vom unter der Airbox liegenden Boxermotor.
Bild: Achim Hartmann
Der Heckflügel des Porsche 911 GT3 RSR
Das Heckflügel-Blatt kann durch die Bohrungen vielfach verstellt werden.
Bild: Achim Hartmann
Das linke Vorderrad des Porsche 911 GT3 RSR
An der Vorderachse füllen gewaltige 380-Millimeter-Bremsscheiben die Felgen.
Bild: Achim Hartmann