Zur Homepage

Tracktest Skoda Fabia S2000

Guck mal, wer da klopft: Auf Schotter ist der Skoda Fabia S2000 einfach zu fahren. Das Prasseln der Steine ist unüberhörbar.
Bild: Lena Barthelmeß
Mächtig Staub aufgewirbelt: Nach kurzer Hatz über die Schotterpiste ist der Rallye-Fabia reif für die Waschanlage. Doch nicht nur auf der Karosserie ...
Bild: Lena Barthelmeß
... hinterlässt der aufgewirbelte Dreck seine Spuren. Die Staubfahne des driftenden Fabia S2000 ist kilometerweit zu sehen.
Bild: Lena Barthelmeß
Streck dich: Die Lenksäule ragt tief in den Innenraum, die Insassen sitzen weit hinten. Grund ist die dadurch ausgeglichenere Gewichtsverteilung zwischen Front und Heck.
Bild: Lena Barthelmeß
Schalteinheit zwischen Fahrer- und Beifahrersitz: Erst muss der Hebel "MAIN" betätigt werden, er aktiviert die Hauptstromzufuhr. Anschließend ist der Schalter "IGN" (engl. Ignition) an der Reihe, um die Zündung einzuschalten. Der grüne Druckknopf, mit "START" gekennzeichnet, erweckt ...
Bild: Lena Barthelmeß
... den 270 PS starken 2,0-Liter-Saugmotor zum Leben. Das Rennaggregat muss mit hohen Drehzahlen gefahren werden. Erst bei rund 6000 Touren gibt's richtig Dampf.
Bild: Lena Barthelmeß
Andere Dimensionen: Wallenwein (r.) erklärt Westerhoff das Fahrwerk und die Bremsanlage: "Das technische Reglement schreibt eine bestimmte Bodenfreiheit vor. Um dennoch möglichst lange Federwege zu ermöglichen, sind Dämpfer und Feder schräg gestellt."
Bild: Lena Barthelmeß
Schräglage: Die schief eingebauten Federbeine erfordern schräge Buchsen auf den Domen.
Bild: Lena Barthelmeß
Bringen die nötige Haftung: BF Goodrich rüstet den Skoda Fabia S2000 mit Pneus aus.
Bild: Lena Barthelmeß
Drück nicht so: Ein recht schmaler Heckflügel gibt für schnelle Asphaltstücke etwas Anpressdruck.
Bild: Lena Barthelmeß
https://i.auto-bild.de/ir_img/6/5/4/7/8/8/d7f9339e9b2a832f.jpg
Brüllendes Endrohr: Lautes Dröhnen kündigt den Rallye-Floh frühzeitig an - meistens ist er zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal zu sehen.
Bild: Lena Barthelmeß
https://i.auto-bild.de/ir_img/6/5/4/7/8/8/98c5a3f46ebd648b.jpg
Platztausch: Nach einer Einführung nimmt Mark Wallenwein (l.) auf dem Beifahrersitz platz und übergibt das Steuer an AUTO BILD MOTORSPORT-Redakteur Martin Westerhoff.
Bild: Lena Barthelmeß
https://i.auto-bild.de/ir_img/6/5/4/7/8/8/209056a9780fce7f.jpg
Querfahren will gelernt sein: Ein unkontrollierter Drift kann ganz schnell im Graben oder der Streckenbegrenzung enden. Hier macht unser Tracktester alles richtig und gleitet quer am Heuballen vorbei.
Bild: Lena Barthelmeß
https://i.auto-bild.de/ir_img/6/5/4/7/8/8/ad415e5722b88d4e.jpg
Alleskönner: Auch loser Untergrund bereitet dem Skoda Fabia S2000 keine Probleme. Der tschechische Rallye-Bolide verfügt über Allradantrieb.
Bild: Lena Barthelmeß
https://i.auto-bild.de/ir_img/6/5/4/7/8/8/321ae4aa5f9cf4e0.jpg
Serien-nah: Beim Tracktest zeigt uns Mark Wallenwein wie er in der Deutschen Rallye Meisterschaft angreift. Derzeit liegen der Stuttgarter und sein Copilot Stefan Kopczyk auf Tabellenrang fünf.
Bild: Lena Barthelmeß