Zur Homepage

Wohnmobil im Crashtest

Wohnmobil Crashtest
Viele schwere Unfälle mit einem Wohnmobil wären nach Ansicht von Unfallforschern mit besseren Bremsen vermeidbar. Das ist eines der Ergebnisse einer Untersuchung der Crashtest-Experten vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, die am Mittwoch, 8. Juni 2016, in Münster vorgestellt wurde. Grundsätzlich aber sind Unfälle mit Wohnmobilen aber eher selten.
Bild: dpa picture alliance
Wohnmobil Crashtest
Fahrer und Beifahrer des Wohnmobils sind angeschnallt, ihnen passiert bei dem Crash in der Regel nichts – wenn sie nicht von herumfliegenden Gegenständen getroffen werden. Nie etwas herumliegen lassen! Hunde gehören in eine gesicherte Transportbox.
Bild: dpa picture alliance
Wohnmobil Crashtest
Sehr viel gefährdeter sind die Passagiere im hinteren Bereich. Sie sind häufig nicht angeschnallt und können auch durch herumfliegendes Geschirr etc. lebensgefährlich verletzt werden. Am schlimmsten ...
Bild: Werk
Wohnmobil im Crashtest
... sind die Folgen aber meist für den Unfallgegner: Gegen die schweren Wohnmobile haben gerade Kleinwagen keine Chance. Bei den meisten Crashs handelt es sich um Auffahrunfälle. Ursache hierfür sind nach Aussage der Experten ...
Wohnmobil Crashtest
... die häufig zu schwachen Bremsen, zu zögerliches Eingreifen der Womo-Fahrer und/oder eine Überladung des Reisekastens. Wer einen Gebrauchten kauft, sollte ihn wiegen – nachgerüstete Markisen oder Solaranlagen müssen bei der Zuladung berücksichtigt werden!
Bild: dpa picture alliance
Wohnmobil Crashtest
Damit Se gesund wieder heimkommen: Ein DEKRA-Experte hat drei Tipps. • Erstens: richtig laden. Schwere Gegenstände wie Proviant und Geschirr gehören nach unten und werden gesichert. • Zweitens: Während der Fahrt sind alle Passagiere angeschnallt. • Drittens: Das Wohnmobil ist technisch topfit und nicht überladen, die Reifen sind nicht älter als sechs Jahre.
Bild: Angelika Emmerling
Wohnwagen Crashtest
Kritisch wird es auch, wenn Gespanne ins Schlingern kommen. Die DEKRA hat das in einem Test nachgestellt: Der grüne Opel Meriva mit dem orangefarbenen Wohnwagen im Schlepp gerät außer Kontrolle. Der Wohnwagen schleudert in den Gegenverkehr.
Bild: Angelika Emmerling
Wohnwagen Crashtest
Ein Transporter kommt mit 60 km/h angerauscht – und zermalmt die rollende Gartenlaube.
Bild: Angelika Emmerling
Wohnwagen Crashtest
Passagiere hätten im Wohnwagen keine Überlebenschance. Aber lässt sich das verhindern? DEKRA-Unfallexperte Jörg Ahlgrimm: "Jeder Gespannfahrer sollte ein Fahrtraining absolvieren. Da lernt man, was zu tun ist, wenn der Anhänger ins Schleudern gerät."
Bild: Angelika Emmerling
Wohnwagen Crashtest
Die Kunst besteht darin, es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Zum Beispiel indem der Wohnwagen richtig beladen wird: Schweres Gepäck gehört in Achsen- und Bodennähe, zulässiges Gesamtgewicht, Anhänge- und Stützlast dürfen nicht überschritten werden.
Bild: Angelika Emmerling
https://i.auto-bild.de/ir_img/8/1/6/6/8/3/Anti-Schleuder-System-ATC-729x486-cceecd17f9f4e483.jpg
Und dann gibt es da noch die elektronischen Schutzengel: Anhänger-ESP lässt sich für viele Zugfahrzeuge durch einen Eingriff in die Software nachrüsten.
Bild: Werk