Kindersitz

3
Note
Babyschale GB Idan

GB Idan

Produktdetails

Marktstart -
Körpergewicht Geburt bis 13 Kilo kg
Altersklasse Geburt bis ca. 18 Monate
Gewicht 4,7 kg
Travelsystem Ja
Schlafhilfe Nein
Preis ohne Isofix 170 EUR
Preis mit Isofix -
Preis Isofix-Base -
Hersteller GB
Kategorie Babyschalen

Testfazit

+

Vorteile

Robuste und gut verarbeitete Babyschale, optimales Sonnenverdeck, einfache Verstellung der Gurthöhe und Kopfstütze, praktische Basis, die sich auch ohne Isofix verwenden lässt.

-

Nachteile

Möglichkeiten der Fehlbedienung gegeben, vergleichsweise teuer, langes Gurtband erforderlich bei Montage mit Fahrzeuggurt, teilweise unübersichtliche Bedienungsanleitung.

UVP 170 EUR

Testbericht GB Idan

Die Babyschale Idan von GB ist nach ECE Richtlinie 44/04 zugelassen und gehört zur Kindersitzgruppe 0+. Damit ist die Babyschale von Geburt an bis zum einem Körpergewicht von 13 Kilo geeignet, respektive einem Alter von ungefähr 18 Monaten. Im Lieferumfang enthalten ist ein Sitzverkleinerer, der laut Hersteller bei Neugeborenen und kleinen Babys bis zu einem Alter von drei Monaten zum Einsatz kommen soll.
GB ist eine Marke des chinesischen Konzern Goodbaby International, der sich auf die Herstellung von Kinder- und Babyartikeln spezialisiert hat. Seit 2014 gehört auch der deutsche Kindersitzhersteller Cybex  zum Konzern. Das erklärt auch, warum sich einige Sitze von Cybex und GB in Details wie dem Sonnenverdeck oder dem Gurtsystem ähnlich sind – wobei die Sitze der beiden Marken grundsätzlich nicht identisch sind.
Montage: Ins Fahrzeug montiert wird die Babyschale immer entgegen der Fahrtrichtung. Die Befestigung erfolgt über den Dreipunktfahrzeuggurt oder – in Verbindung mit der optional erhältlichen Basis Base-Fix – über die Isofix-Verankerung des Fahrzeugs. Dafür muss das Auto mit einem Isofix-System ausgestattet sein.
Sicherheit: Gurtschloss und Gurte sind großzügig umpolstert, allerdings sind die Gurtschlosspolster nicht mit dem Sitz verbunden. Daher können sie verdrehen, verrutschen oder verloren gehen. Der Dreipunktgurt der Babyschale verläuft sehr gut am Körper des Babys. Im Test fiel allerdings auf, dass die beiden Schultergurte ungleich lang sind. Laut Hersteller gibt es dadurch keinerlei Einbußen bei der Sicherheit, da im Regelfall des Frontalaufpralls die Kräfte von der Schale aufgenommen werden. Trotzdem gibt es im AUTO BILD-Test dafür Punktabzüge, da die Schultergurte nicht auf beiden Seiten gleich straff angezogen werden können.
Vorbildlich einfach funktioniert die Höhenverstellung der Kopfstütze, mit der gleichzeitig die Gurthöhe eingestellt wird. Das einhändig bedienbare System ist bereits von Cybex-Sitzen bekannt. Wird die Babyschale über den Fahrzeuggurt im Auto befestigt, steht sie fest und stabil auf dem Autositz. Eine Markierung am Sitz zeigt den korrekten Einbauwinkel an. Die Markierung muss parallel zum Fahrzeugboden verlaufen, ansonsten sollte die Neigung mit einer Decke in den entsprechenden Winkel gebracht werden. Bei der Installation mit der Basis "Base-Fix" funktioniert der Einbau sehr einfach. Allerdings vermittelt die Schale in Verbindung mit der Basis einen etwas wackeligen Stand. Indikatoren an der Basis weisen darauf hin, ob die Isofixhaken korrekt eingerastet sind, und ob die Schale auf der Basis korrekt aufgestellt wurde.
Für einen besseren Seitenaufprallschutz verfügt die Babyschale auf beiden Seiten über ausklappbare Seitenprotektoren. Generell sollten alle funktionalen Elemente wie Gurtführungen und Sicherheitseinrichtungen an Kindersitzen farblich klar gekennzeichnet sein. Das ist bei den Seitenprotektoren am Idan leider nicht der Fall, weshalb sie übersehen werden können. Besonders ärgerlich, da sie bei der Montage mittels Fahrzeuggurt gebraucht werden. Der Diagonalgurt, der hinter dem Sitz verläuft, muss auf der zur Tür gewandten Seite unter dem ausgeklappten Protektor verlaufen, damit der Gurt nicht aus der Führung rutscht. Ein auf dem Sitz abgedrucktes Schaubild zeigt zwar den richtigen Gurtverlauf an, die Abbildung ist allerdings zu klein. Zudem fehlt in der Bedienungsanleitung in dem Kapitel "So ist die Babyschale richtig eingebaut" der ausdrückliche Hinweis, dass der Gurt unter dem ausgeklappten Protektor zu führen ist. Aus diesem Umstand ergibt sich die Gefahr einer Fehlbedienung.
Maße, Einbau und Bedienung: Grundsätzlich funktionieren Montage und Bedienung der Babyschale Idan einfach und intuitiv. Der Einbau im Auto mittels Fahrzeuggurt wird allerdings durch den großen Umfang der Schale erschwert, denn der Idan benötigt einen langen Gurt. Bei einigen (älteren) Fahrzeugmodellen mit zu geringer Gurtbandlänge besteht die Möglichkeit, dass der Sitz ohne optionale Basis nicht ordentlich eingebaut werden kann. Dafür lässt sich die Basis "Base-Fix" nicht nur per Isofix befestigen, sondern erfreulicherweise auch mit dem Fahrzeuggurt. Daher empfiehlt sich der Kauf der Basis, mit der sich die Babyschale Idan ganz simpel in jedes Fahrzeug montieren lässt (angenehm auch für Young- und Oldtimer-Besitzer). Das Einsetzen des Kindes ist – wie bei vielen Babyschalen – durch die fehlende Möglichkeit, Gurte und Gurtschloss zu fixieren, etwas umständlich. Inzwischen ein Standard ist eine im Sitz integrierte Bedienungsanleitung. Die sollte vor dem Gebrauch der Schale allerdings in Ruhe und aufmerksam gelesen werden. Text und die dazugehörigen Schaubilder befinden sich teilweise nicht auf derselben Seite, was lästiges Hin-und-her-Blättern erforderlich macht.
Komfort/Ergonomie: Gute Liegeposition des Kindes in der Schale, etwas steil, aber mit genügend Platz und einer ausreichend langen Beinauflage – hier fühlen sich Babys auch auf längeren Etappen wohl. Im Test zeigte sich, dass die Verwendung des Sitzverkleinerers bei kleinen Babys auch für einen längeren Zeitraum sinnvoll sein kann. Der Hersteller empfiehlt, die Einlage ab einem Alter von drei Monaten zu entfernen. Im Test kam der Sitzverkleinerer auch bis zum achten Lebensmonat zum Einsatz. Er verfügt über ein Inlay aus Styropor, wodurch die Liegeposition des Babys in eine waagerechtere und damit rückenschonende Haltung gebracht wird. Die Polsterung ist üppig, der Bezug wirkt allerdings etwas synthetisch. Vorbildlich ist das von Cybex übernommene Sonnenverdeck, das mit einer Hand sehr weit und sehr tief ausgeklappt werden kann und sich automatisch arretiert. Weitere Sonnenschutz-Maßnahmen wie Rollos, Sonnenblenden oder das umständliche Aufspannen von Tüchern sind damit überflüssig.
Qualität und Preis: Alle Elemente der Babyschale wirken gut verarbeitet, lediglich bei der Höhenverstellung der Kopfstütze kann es aufgrund eines unverdeckten Kunststoffteils etwas zwicken (lässt sich nachträglich mit Isolierbad ummanteln). Der Bezug besteht aus strapazierfähigem Polyester mit stark wasserabweisender Beschichtung. Er lässt sich vergleichsweise schwer ab- und wieder aufziehen.
Mit einem Preis von 170 Euro zählt die Babyschale zu den teureren Modellen. Die Basis kostet 150 Euro und ist auch dann eine Empfehlung, wenn das Auto nicht über Isofixverankerungen verfügt, da sie auch mit dem Fahrzeugurt fixiert werden kann.

Weitere Produktdetails

Art der Montage gegen Fahrtrichtung
Reinigung Maschinenwäsche
eigenes Gurtsystem Ja
Gurtsystem 3-Punkt-Gurt
Gurtbandlänge -
Höhe x Tiefe x Breite 37-57 x 68 x 44 cm
max. Schulterbreite -
Gewicht Normalversion 4,7 kg
Gewicht Isofixversion -
Gewicht Isofixbase -

Weitere Sitze von GB

2
Note

GB Vaya

Körpergewicht 18 kg
Altersklasse Geburt bis etwa vier Jahre
Gewicht 14,7 kg
UVP 450 EUR
3
Note
Babyschale GB Idan

GB Idan

Körpergewicht 13 Kilo kg
Altersklasse Geburt bis ca. 18 Monate
Gewicht 4,7 kg
UVP 170 EUR

Top5-Bestseller

Maxi-Cosi Pebble

Babyschalen

Maxi-Cosi Pebble

Cybex Pallas 2-fix

Gruppe 1/2/3

Cybex Pallas 2-fix

Cybex Sirona

Gruppe 0/1

Cybex Sirona

Maxi-Cosi Pearl

Gruppe 1

Maxi-Cosi Pearl

Maxi-Cosi Tobi

Gruppe 1

Maxi-Cosi Tobi

Artikelempfehlungen

Damit der Nachwuchs im Auto sicher ist

Britax Römer DUALFIX i-SIZE

Damit der Nachwuchs im Auto sicher ist

Der neue, um 360 Grad drehbare DUALFIX i-SIZE von Britax Römer bietet nicht nur Rundum-Schutz, sondern auch ultimativen Komfort und höchste Flexibilität.

Die beliebtesten Kindersitze

Amazon-Bestseller: Kindersitze

Die beliebtesten Kindersitze

Welche Kindersitze werden bei Amazon am meisten gekauft und positiv bewertet? AUTO BILD zeigt die aktuell beliebtesten Kindersitze bei Amazon.

ADAC Kindersitztest 2016

ADAC Kindersitztest 2016

Zwei Sitze "mangelhaft"

Der ADAC hat 26 Kindersitze getestet. Die meisten schneiden gut ab, einer bekommt die Note "sehr gut". Doch zwei Kindersitze fallen glatt durch.

Kindersitze: Reboard

Kindersitze: Reboard

Rückwärts ist es sicherer

Gefahr für Kleinkinder in vorwärts gerichteten Kindersitzen: Bei einem Unfall können sie schwer verletzt werden. Reboard-Sitze sind für sie sicherer!

141 Autos im Kindersitz-Test

141 Autos im Kindersitz-Test

Hier haben drei Sitze Platz

Wer mehr als zwei Kinder sicher im Auto befördern will, braucht ein Raumwunder. Wir zeigen Ihnen, in welchen Wagen drei Kindersitze passen.

ADAC Kindersitztest 2015

ADAC Kindersitztest 2015

Vier Kindersitze fallen durch

Der ADAC hat mit einem neuen Prüfverfahren 23 Kindersitze aller Kategorien getestet. Das Ergebnis: Jeder sechste Sitz ist "mangelhaft".