Kindersitz

2
Note

GB Vaya

Produktdetails

Marktstart -
Körpergewicht von Geburt bis 18 kg
Altersklasse Geburt bis etwa vier Jahre
Gewicht 14,7 kg
Travelsystem Nein
Schlafhilfe Nein
Preis ohne Isofix 450 EUR
Preis mit Isofix -
Preis Isofix-Base -
Hersteller GB
Kategorie Gruppe 0/1

Testfazit

+

Vorteile

Sicherer und gut verarbeiteter Sitz, aufgrund der Drehfunktion sehr komfortabel beim Einsetzen und Herausnehmen des Kindes. Sehr flache Liegeposition, relativ unkompliziert bei der Bedienung. Auch bei tiefliegenden Isofix-Anschlüssen noch relativ gut zu installieren.

-

Nachteile

Sehr groß, schwer und viel Platzbedarf im Auto, aufwendiger Einbau. Warnhinweise je nach Einstellung unter Umständen verdeckt. Kein optimaler Mechanismus zur Gurthöheneinstellung.

UVP 450 EUR

Testbericht GB Vaya

Der GB Vaya i-Size ist ein nach der i-Size Norm (ECE R 129) zugelassener Kindersitz, der für Babys und Kleinkinder zwischen 45 und 105 Zentimeter Körpergröße geeignet ist. Das entspricht in etwa einer Alterspanne von Geburt bis zu vier Jahren oder einem Gewicht von maximal 18 Kilogramm. Der drehbare Reboarder ist fest mit seiner Basis verbunden und lässt sich ausschließlich per Isofix und dem am Sitz integrierten Stützfuß im Fahrzeug installieren. Ohne den Sitz zu demontieren, kann er auf der Basis um 360 Grad gedreht werden. Bis zu einem Alter von mindestens 15 Monaten muss das Kind rückwärtsgerichtet im Sitz transportiert werden. Erst ab dem 16. Lebensmonat ist die vorwärtsgerichtete Position für Kinder zulässig. Dank einer mitgelieferten Sitzeinlage lassen sich auch kleine Babys in dem Sitz transportieren. Jedoch empfehlen wir für Neugeborene und Babys bis zu einem Alter von 12 Monaten stets die Verwendung einer Babyschale.
Sicherheit:
Der GB Vaya verfügt über ein Fünfpunkt-Gurtsystem mit fest vernähten Schultergurtpolstern. Die Beckengurte sind ebenfalls mit Polstern bestückt, die allerdings lose montiert sind. Der Schalter zur Einstellung von Kopfstütze und Gurthöhenverstellung befindet sich unterhalb der Kopfstütze, lässt sich dadurch nur schwer oder gar nicht bedienen, wenn sich das Kind bereits im Sitz befindet. Dazu ist die Verstellung teilweise etwas hakelig. Der Gurtverlauf ist tadellos, die Höhenverstellung ausreichend weit. Der Stand auf der Rückbank des Sitzes wirkt sicher und stabil. Eine anfangs etwas schwer interpretierbare Installationsanzeige bestätigt den korrekten Aufbau des Sitzes. Für einen besseren Seitenaufprallschutz verfügt der Vaya über seitlich ausklappbare Protektoren. Diese sind elegant in den Sitzkorpus integriert, sollten aber als bedienbare Sicherheitselemente über eine deutlichere Kennzeichnung verfügen. Dazu werden wichtige Sicherheitshinweise je nach Höheneinstellung der Kopfstütze verdeckt. Die weich ausgepolsterte Kopfstütze ist seitlich sehr weit um den Kopf des Kindes gezogen, der dadurch tief im Sitz eingebettet liegt. Für den Transport von Neugeborenen und Babys verfügt der Vaya über einen herausnehmbaren Sitzverkleinerer. Möglichkeiten der Fehlbedienung des Sitzes sind nur im geringen Maße gegeben.
Maße, Einbau und Bedienung:
Der GB Vaya lässt sich relativ einfach bedienen. Die Neigungsverstellung und die Drehfunktion des Sitzes wird über einen Griff unter dem Fußteil des Sitzes entriegelt. Eine typische Schwachstelle von drehbaren Reboardern mit fester Basis ist das Verbinden der Isofix-Arme mit dem Fahrzeug. Im Gegensatz zu anderen drehbaren Reboardern werden die Isofix-Arme beim Vaya einzeln von Hand herausgeschoben. Das ist dann von Vorteil, wenn die Isofix-Aufnahmen im Auto tief zwischen den Polstern der Rückbank liegen. Aufgrund der Größe und des hohen Gewichts von rund 15 Kilogramm ist der Einbau im Auto aber generell mühselig. Bei kleineren Autos unterhalb der Mittelklasse müssen Fahrer- oder Beifahrersitz weit nach vorn geschoben werden, insbesondere wenn der GB Vaya hinter den Sitzen rückwärtsgerichtet aufgestellt wurde. Durch die Drehfunktion ist das Einsetzen und Herausnehmen des Kindes sehr komfortabel. Zudem benötig man nur eine Hand, um den Drehmechanismus zu aktivieren und den Sitz zum Einsetzen des Kindes seitlich zur Tür zu schwenken. Die auf dem Sitz angebrachten Bedienungshinweise sind teilweise schlecht leserlich, dafür gibt die Bedienungsanleitung keine Rätsel auf. Schlecht gelöst: Die Warnhinweise zum korrekten Aufstellen der Babyschale können je nach Stellung der Kopfstütze verdeckt sein. Die waschbaren Bezüge von Sitz und Kopfstütze lassen sich sehr leicht entfernen und relativ einfach wieder aufziehen.
Komfort/Ergonomie:
Der GB Vaya bietet dem Kind ausreichend Platz und ermöglicht eine sehr flache Liegeposition in rückwärtsgerichteter Position. Durch die eng zusammenliegenden und tiefgezogenen Wangen der Kopfstützen ist die Aussicht für das Kind eingeschränkt.

Qualität und Preis:
Etwa 450 Euro werden für den GB Vaya fällig. Eine stolze Summe, im Segment der drehbaren Reboarder aber nicht ungewöhnlich. Die Verarbeitung ist bis auf kleine Details hochwertig. Wie bei der Babyschale GB Idan wirkt der Bezug etwas synthetisch – lediglich eine subjektive Einschätzung.

Weitere Produktdetails

Art der Montage in und gegen Fahrtrichtung
Reinigung Maschinenwäsche
eigenes Gurtsystem Nein
Gurtsystem Fünfpunktgurt
Gurtbandlänge -
Höhe x Tiefe x Breite 63,5 x 70 x 43 cm
max. Schulterbreite -
Gewicht Normalversion 14,7 kg
Gewicht Isofixversion -
Gewicht Isofixbase -

Weitere Sitze von GB

2
Note

GB Vaya

Körpergewicht 18 kg
Altersklasse Geburt bis etwa vier Jahre
Gewicht 14,7 kg
UVP 450 EUR
3
Note
Babyschale GB Idan

GB Idan

Körpergewicht 13 Kilo kg
Altersklasse Geburt bis ca. 18 Monate
Gewicht 4,7 kg
UVP 170 EUR

Top5-Bestseller

Maxi-Cosi Pebble

Babyschalen

Maxi-Cosi Pebble

Cybex Pallas 2-fix

Gruppe 1/2/3

Cybex Pallas 2-fix

Cybex Sirona

Gruppe 0/1

Cybex Sirona

Maxi-Cosi Pearl

Gruppe 1

Maxi-Cosi Pearl

Maxi-Cosi Tobi

Gruppe 1

Maxi-Cosi Tobi

Artikelempfehlungen

Damit der Nachwuchs im Auto sicher ist

Britax Römer DUALFIX i-SIZE

Damit der Nachwuchs im Auto sicher ist

Der neue, um 360 Grad drehbare DUALFIX i-SIZE von Britax Römer bietet nicht nur Rundum-Schutz, sondern auch ultimativen Komfort und höchste Flexibilität.

Die beliebtesten Kindersitze

Amazon-Bestseller: Kindersitze

Die beliebtesten Kindersitze

Welche Kindersitze werden bei Amazon am meisten gekauft und positiv bewertet? AUTO BILD zeigt die aktuell beliebtesten Kindersitze bei Amazon.

ADAC Kindersitztest 2016

ADAC Kindersitztest 2016

Zwei Sitze "mangelhaft"

Der ADAC hat 26 Kindersitze getestet. Die meisten schneiden gut ab, einer bekommt die Note "sehr gut". Doch zwei Kindersitze fallen glatt durch.

Kindersitze: Reboard

Kindersitze: Reboard

Rückwärts ist es sicherer

Gefahr für Kleinkinder in vorwärts gerichteten Kindersitzen: Bei einem Unfall können sie schwer verletzt werden. Reboard-Sitze sind für sie sicherer!

141 Autos im Kindersitz-Test

141 Autos im Kindersitz-Test

Hier haben drei Sitze Platz

Wer mehr als zwei Kinder sicher im Auto befördern will, braucht ein Raumwunder. Wir zeigen Ihnen, in welchen Wagen drei Kindersitze passen.

ADAC Kindersitztest 2015

ADAC Kindersitztest 2015

Vier Kindersitze fallen durch

Der ADAC hat mit einem neuen Prüfverfahren 23 Kindersitze aller Kategorien getestet. Das Ergebnis: Jeder sechste Sitz ist "mangelhaft".