100 Jahre Blitzen-Benz

Blitzen-Benz Blitzen-Benz

100 Jahre Blitzen-Benz

— 05.11.2009

21,5 Liter Hubraum

Der Blitzen-Benz durchbrach als Erster die magische Schallmauer von 200 km/h, war schneller als ein Flugzeug und hatte einen gigantischen Vierzylinder mit 21,5 Litern Hubraum. Jetzt feiert der Blitzen-Benz seinen 100. Geburtstag.

Benz & Cie. sind Anfang des 20. Jahrhunderts der größte Automobilhersteller der Welt, die Fahrzeuge sind zuverlässig, die Kunden zufrieden. Da gibt Firmengründer Carl Benz 1909 grünes Licht für ein ehrgeiziges Projekt: Er möchte ein Fahrzeug, dass alle bisherigen Geschwindigkeitsrekorde einstellt – Flugzeuge und Schienenfahrzeuge eingeschlossen! Technische Basis für das Rekordfahrzeug ist der Grand-Prix-Benz, doch dessen Motor ist mit 150 PS zu schwach, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen. Die Lösung: Die Techniker erweiterten den Hubraum des Vierzylinders – auf unglaubliche 21.504 ccm! Das 407 Kilogramm schwere Aggregat leistet nun 200 PS bei 1600 U/min und wird in das überarbeitete Fahrgestell des Benz-Grand-Prix-Wagens eingebaut, der Blitzen-Benz ist geboren.

Der Blitzen-Benz war zu schnell für die Rennstrecken

Motor-Monument: Wird der 21,5 Liter große Vierzylinder des Blitzen-Benz gestartet, bebt der Boden.

Am 8. November 1909 präsentiert Benz-Werksfahrer Victor Hémery den Blitzen-Benz in England auf der gerade erst eröffneten Rennstrecke von Brooklands. Und stellt dabei gleich einen neuen Landgeschwindigkeitsrekord auf: Mit fliegendem Start erreicht er über einen Kilometer eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 202,648 km/h. Damit durchbricht Hémery erstmals in Europa die magische Marke von 200 km/h. Doch bei den Rekordfahrten des offiziell Benz 200 PS genannten Wagens ergibt sich ein Problem: Keine europäische Rennstrecke ist für das Tempo von über 200 km/h ausgelegt. Benz findet taugliche Strecken in den USA, und rasch steht fest, dass die Reise dorthin gehen wird.
Technische Daten Benz 200 PS
Motor Viertakt-Vierzylinder, vorn längs
Ventile/Nockenwelle 2/1
Hubraum 21.504 ccm
Bohrung x Hub 185 x 200 mm
kW/PS bei U/min 147/200 bei 1650
Nm bei U/min 360 bei 1000
Kraftstoffförderung Druckluft-Handpumpe, von Beifahrer betätigt
Zündung Hochspannungs-Magnetzündung, 2 Bosch D4 Magnetzünder
Getriebe Viergang-Schaltung
Motor-Gewicht 407 kg
Wagengewicht 1450 kg
Länge/Breite/Höhe 4820/1600/1280 mm
Tankinhalt 73 Liter
Höchstgeschwindigkeit 228,1 km/h
Reifen 820 x 120 Ballon Continental
Achsen vorne/hinten Starrachsen mit Halbelliptikfedern
Bremsen vorne keine; hinten Innenbackenbremsen auf die Hinterräder und Außenbandbremsen auf die Zwischenwelle; Handbremse auf Hinterräder wirkend
Stückzahl 6
Bauzeit 1909-1913, je eine Rekonstruktion 1935 und 2004

Doppelt so schnell wie ein Flugzeug

Ein kluger Schachzug, denn die Vereinigten Staaten waren schon vor 100 Jahren ein besonders wichtiger Markt. 1911 engagiert Benz den ehemaligen Buick-Rennfahrer Bob Burman als Werksfahrer. Burman tritt am 23. April 1911 in Daytona Beach an, der breite und lange Strand eignet sich wunderbar für die Rekordversuche. Er erzielt auf der fliegenden Meile eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 225,65 km/h, auf dem fliegenden Kilometer 228,1 km/h – ein neuer Landgeschwindigkeitsrekord, der bis 1919 ungeschlagen bleibt. Damit ist der Benz doppelt so schnell wie ein Flugzeug der damaligen Zeit, auch der Schienenfahrzeug-Rekord von 1903 (210 km/h) ist übertroffen. Heute existieren nur noch drei Exemplare des Blitzen-Benz. Ein 1935er Blitzen-Benz ist im Mercedes-Benz-Museum zu besichtigen.

Autor: Lars Busemann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.