37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix

37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix

— 15.07.2009

Appetitanreger

Im Düsseldorfer Meilenwerk fiel der Startschuss zum 37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix – inmitten automobiler Schätze der Vergangenheit. Deren heiße Brüder gehen vom 7. bis 9. August am Nürburgring an den Start.

Mit einer Pressekonferenz im Düsseldorfer Meilenwerk ist der Startschuss zum 37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix gefallen. "Ein schöneres Ambiente kann man nicht finden", freute sich Albrecht Trautzburg, Leiter Presse beim AvD, über die Location, in der zahllose automobile Schätze der Vergangenheit ordentlich Appetit auf die größte historische Rennveranstaltung machen, die vom 7. bis 9. August 2009 wieder den Nürburgring beben lassen wird. Motorsport vom Feinsten, erbitterte Positionskämpfe und keinerlei Mitleid mit den vierrädrigen Pretiosen sind versprochen. Dazu Benzin- und Gummigeruch sowie unmittelbare Nähe zu Autos und Fahrern in neuem und – besonders spektakuklär – altem Fahrerlager. 40 Markenclubs mit rund 3000 Autos machen den Nürburgring für ein Wochenende zum größten Freilichtmuseum Europas.

Beim 500-Kilometer-Rennen geht es über die Nordschleife

Highlight auf der Nordschleife: historische Sportler im 500-Kilometer-Rennen.

Und was geht auf der Rennpiste? Für mehr als 20 Rennen, Demoläufe und Gleichmäßigkeitsprüfungen haben sich über 800 Fahrer gemeldet, die an den drei Tagen rund 600 Autos über den Asphalt prügeln werden. Das älteste Fahrzeug, ein De Dion Bouton GP, feiert in diesem Jahr seinen 101 Geburtstag – der Wagen startet im FHR Vintage Rennen mit den ganz alten Schätzen. Apropos Schätze: Seit langer Zeit steht wieder die Gruppe C auf dem Programm, mit den schnellen Porsche und dem legendären Sauber C9. Ein ganz besonderes Highlight ist das 500-Kilometer-Rennen, das sowohl auf dem Grand-Prix-Kurs als auch auf der Nordschleife ausgetragen wird – Fans des 24-Stunden-Rennens kennen die Strecke. Daneben dürfen sich die PS-Begeisterten auf Formel-1-Fahrzeuge der 1,5-Liter-Ära, das Revival der deutschen Rennsport-Meisterschaft – mit Fahrergrößen wie Hans Jochim Stuck –, Modelle aus der CanAm-Rennserie oder Pro Cars wie den legendären BMW M1 freuen. Wer auch ein Herz für den modernen Motorsport hat, für den könnte die Mini Challenge interessant sein, die einzig aktuelle Rennserie im Programm des 37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring.

Kinder bis 17 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt, für alle anderen liegen die Kartenpreise bei 18 (nur Freitag) bis 58 Euro (gesamtes Wochenende von Freitag bis Sonntag).

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.