Alfa 33 1,7

Alfa Romeo 33 1.7: Test

— 14.02.2011

Fast wie ein richtiger Alfa

AUTO BILD Archiv-Artikel 7/1987: Für 21.680 Mark bietet der Alfa 33 1.7 mit 115 PS endlich wieder südländisches Temperament. AUTO BILD-Testredakteur Horst Vieselmann entdeckte sogar noch andere Qualitäten.

Ich geb's ja zu: Mein Herz schlägt für Alfa Romeo. Der Name. Die glanzvolle Historie. Die knallrote Farbe. Schon als kleiner Junge geriet ich beim Anblick ei­nes Alfa in Verzückung. Aber in den letz­ten Jahren ging es Rapide abwärts. Kürz­lich erst warf das Fiat-Imperium den Rettungsanker und übernahm die Ak­tienmehrheit der Traditionsmarke. Die Gründe des Niedergangs: verfehlte Mo­dellpolitik und katastrophale Verarbei­tungsmängel. Und was das Schlimmste war: Alfa Romeo büßte immer mehr das sportliche Image ein. So sprangen auch die treuesten Fans ab. Besserung ist angesagt: Denn der neue Alfa 33 1.7 hat wieder etwas von seinen erfolgreichen Ahnen geerbt: den Charme des temperamentvollen Südlän­ders nämlich.

Das Original: Der Artikel von 1987 zum kostenlosen Download

Dabei ist der 33 1.7 mit der Zusatzbezeichnung Quadrifoglio Verde (grünes Kleeblatt) gar kein neues Auto. Selbst der Vierzylinder-Boxermotor ist altbekannt, stammt aus dem schon seit 1971 gebauten Alfasud. Der Hubraum wurde von 1500 auf 1700 Kubikzentime­ter vergrößert. Die Leistung stieg damit um zehn auf jetzt 115 PS. Doch das reicht: Es macht wieder Spaß, dem Alfa die Sporen zu geben. Der Boxermotor klingt kernig, fast aggressiv. Er beeindruckt mich durch seinen spon­tanen Antritt, seine Drehfreudigkeit, vor allem aber durch seine hervorragende Laufkultur. Speziell in dieser 1,7-Liter-­Version macht der Boxer eine hervorra­gende Figur, denn mit der Hubraumver­größerung wuchs neben der Spitzenlei­stung vor allem auch die Durchzugskraft im unteren Drehzahlbereich.

Überblick: Hier geht's zu AUTO BILD Klassik

Den Sprint von 60 bis 100 km/h im fünften Gang erledigt der 1700er gut zwei Sekunden schneller als der alte 1.5 TI, nämlich in 13,6 Sekunden. Und mit 196 km/h gehört er zu den ganz Schnel­len im Lande. Auch darüber hinaus gibt's keinen Grund zu klagen: Morgendliche Kaltstarts bei minus zehn Grad machen dem spritzigen Südländer nicht das ge­ringste aus. Zumindest der Testwagen sprang immer auf Anhieb an und lief nach kürzester Zeit auch ohne Choke mit etwa 800 Umdrehungen im Leerlauf. Die Fünfgangschaltung könnte etwas leichtgängiger sein. Der Motor ist Spitze: drehfreudig und laufruhig. Mein spontaner Eindruck, als ich mich zum ersten Mal in den neuen 33er setzte: Alle Achtung, da hat sich in puncto Verarbeitung und Detaillösungen doch einiges getan.

Kritik im Detail

Jeder Bedienungshebel liegt jetzt gut im Griff. Ein paar Kritik­punkte aber gibt es weiterhin: Das höhenverstellbare Lederlenkrad zum Bei­spiel verdeckt in der oberen Position die Schalter am Armaturenbrett. Die Sitzposition ist Alfa-typisch und speziell für große Fahrer auf die Dauer etwas ermü­dend: Wenn die Arme schon ausgestreckt sind, bleiben die Beine noch zu stark abgewinkelt. Und im Fußraum des Fahrers geht's wegen der Radausbuchtung sehr eng zu. Dafür ist die Aus­stattung überaus reichhaltig. Sie um­fasst unter anderem eine Zentralverriege­lung, elektrische Fen­sterheber vorn und eine geteilt umlegbare Rücksitzlehne.

Keine Klapperkiste mehr

Sicher, an die Soli­dität eines VW Golf kommt der flotte 33er noch lange nicht heran. Dennoch präsentierte sich der Testwa­gen in stabiler Verfas­sung: Da klapperte selbst auf übelster Wegstrecke nichts, und da fiel auch nichts ab. Und das will in Anbetracht des zwar sicheren, aber unnö­tig hart abgestimmten Fahrwerks wirklich et­was heißen. Bleibt zu hoffen, dass die Italiener dem jüngsten Sportler schnell etwas mehr Fahrkomfort anerzie­hen. Denn ganz kön­nen darauf selbst eingeschworene Alfa-Fans auf Dauer nicht verzichten.

Alles lesen: Der Artikel von 1987 zum kostenlosen Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.