Audi 80

Audi 80

— 06.09.2010

Der neue Maßstab

AUTO BILD-Archiv-Artikel 40/1986: Der neue Audi 80 kommt. Runderneuert und bulliger, aber auch teurer als der alte. Geht der höhere Preis in Ordnung? Auf jeden Fall, denn das Ergebnis ist mehr als nur Modellpflege.

Audi macht vor, wie man aus einem unbestritten guten Auto ein sehr gutes macht. Das – auch fürs Auge – schöne Beispiel ist der neue Audi 80. Nach vielen hundert Testkilometern imponiert mir eines am meisten: Er ist keines von diesen "Hoch-Technologie-Autos", sondern ein solides Stück Alltags-Automobil. Modernisiert nur dort, wo es not tut. Ansonsten wurde Bewährtes beibehalten. Ein gutes Rezept. Immer wieder habe ich den "alten" Audi 80 zwischendurch gefahren. Dabei bemerkt man die Fortschritte rascher, als wenn man sich nur vom neuen Audi beeindrucken lässt.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Die beiden Vergleichskandidaten waren von der umweltfreundlichen Sorte: Audi 80 (alt) mit 90-PS-Motor und geregeltem Katalysator und Audi 80 (neu) mit 88 PS und ungeregeltem Katalysator (Eurokat). Unter der Haube des ersten der 1760-ccm-Motor mit elektronischer Benzineinspritzung, unter dem zweiten das gleiche 1760-ccm-Triebwerk mit Vergaser. Das merkte ich schon beim Kaltstart. Der in der Gemischaufbereitung abgemagerte Eurokat-Motor nimmt auf den ersten Kilometern schlecht Gas an. Die bockige Phase ließ sich etwas verkürzen, indem ich den Choke zog, der in diesem Typ wieder nach Urväter Sitte vorhanden ist. Zum Glück mit einem roten Warnlicht im Armaturenbrett.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Denn wenn der Choke aus Vergesslichkeit nicht eingeschoben wird, sobald die Maschine warm ist, mistet es in den Auspuffgasen stärker, als der TÜV erlaubt. Ist die Maschine erst einmal in Gang gekommen, ist an ihr nichts mehr auszusetzen. Geräuschdämpfung und Motoraufhängung sind so hervorragend, dass die Geräuschkulisse immer so flüsternd leise ist, als führe man im drehzahl- und gehörschonenden fünften Gang. Egal ob ich nun Tempo 60, Tempo 150 oder gar Tempo 180 fuhr. Das und die Federung zaubern ganz schnell ein Komfortgefühl, das durchaus an ein Auto mit Stern erinnert. Der Alte war deutlich rauher, was Geräusche und Federung angeht.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.