Auktion in England

Auktion in England

— 10.03.2008

Mussolini-Alfa bleibt stehen

Ein Stück Geschichte mit zwei Sitzen und feuerroter Farbe wechselt vorerst nicht den Besitzer. Die Versteigerung eines 73 Jahre alten Alfa von Italiens Ex-Diktator Mussolini in England scheiterte.

Trotz des 608.000-Euro-Gebotes eines italienischen Oldtimer-Enthusiasten bleibt ein roter Alfa Romeo 6C 2300 Pescara Spider aus dem ehemaligen Besitz des italienischen Diktators Benito Mussolini (1883 bis 1945) in der Hand seines aktuellen Eigentümers. Dieser hatte vor der Versteigerung des Sportwagens im englischen Badeort Cheltenham einen Mindestpreis von umgerechnet 615.000 Euro festgelegt, andere Stimmen sprachen gar von 1,05 Millionen Euro, die erlöst werden könnten. Nach Angaben des Auktionshauses H&H Classic Auctions spielte die Person Mussolini beim Scheitern der Versteigerung keine Rolle. Der Alfa war im Jahr 1935 für den Duce angefertigt und von ursprünglich 68 auf 95 PS hochgetunt worden. Er war bis 1939 im Besitz des faschistischen Diktators.

Medienberichten zufolge soll der jetzige Eigentümer inzwischen mit einem anderen Interessenten über einen Verkauf verhandeln.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.