Prototyp: Porsche 901 Cabrio versteigert

Auktion: Porsche 901 Cabrio versteigert

— 10.02.2017

Spitzen-Preis für offene Porsche-Sensation

Porsche 901 sind schon selten, doch dies 901 Cabrio ist einzigartig! Auf einer Auktion avanciert der legendäre Prototyp zum teuersten Vorserien-911 aller Zeiten. AUTO BILD hat den Preis!

Was für ein Schmuckstück: Das einzige 901 Cabrio, das je gefertigt wurde.

Erster und gleichzeitig Letzter, einzigartig und original, das sind vier Attribute, die auf den nun teuersten Vorserien-911 aller Zeiten zutreffen. Einen von zwei noch existierenden Prototypen. Ursprünglich als Coupé gebaut, ging der 901 zu Karmann und wurde dort zum Cabrio geöffnet. Ein nicht namentlich gennanter Bieter erleichterte sein Konto für das offene Blech-Juwel um satte 649.600 Euro. Das Auktionshaus RM Sotheby's versteigert den Vorläufer des 911 und auch des 911 Targa am 8. Februar 2017. Unter der Haube des 901 Cabrio versteckt sich der übliche 2,0-Liter-Boxermotor mit 130 PS. Von den ursprünglich 13 901-Protoytypen existieren nur noch zwei Fahrzeuge. Dieser Wagen trägt die Seriennummer 13360. Erst 1967 trennte sich Porsche von dem Fahrzeug und verkaufte ihn an den Rennfahrer Manfred Freisinger, der ihn 34 Jahre lang behielt. 2001 tauschte er den 901 mit dem weltweit bekannten Sammler Myron Vernis gegen einen 356 B Carrera GS.

Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen

Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen. Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen.
Alles Infos zu PorscheLesen Sie auch: Porschemotor fürs Wohnzimmer

Scheunenfund wird für Porsche zum Glücksfall

Einer von 82: Dieser ehemalige Porsche 901 mit der Fahrgestellnummer 300057, bei Luckenwalde geborgen, wird im Porsche Museum restauriert.

Ein anderer, sehr früher 911 war das
rote Sportcoupé, das ein TV-Team von RTL II für die Sendung "Der Trödeltrupp" Ende 2014 aus einer Scheune bei Potsdam zog. Der ausgeblichene Wagen entpuppte sich als einer der nur 82 gebauten Ur-Elfer, die als "Porsche 901" entstanden und später als 911 ausgeliefert wurden. Nach der Entdeckung kehrte Nummer 57 von 82, der am 22. Oktober 1964 vom Band gelaufen war, nach Stuttgart-Zuffenhausen zurück. Über 100.000 Euro soll das Porsche-Museum für die rostzerfressenen Überreste der 911-Ikone der erstaunten Besitzerin überwiesen haben, berichteten die "Stuttgarter Nachrichten". Bald schon soll die Restaurierung abgeschlossen sein und der seltene 901 in die Porsche-Sammlung integriert werden. Für das Porsche-Museum ist der frühe Elfer besonders wichtig, schließlich fehlte das Modell bislang.

Rares Porsche 901 Cabrio versteigert

Autoren: , Christoph Richter

Stichworte:

Scheunenfunde

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung