Auto Union 1000 SP Roadster

— 25.06.2003

Die schöne Auto-Union

Eleganz ist erblich. Hier trifft das Audi A4 Cabrio auf seinen Ahnen von der Auto Union – den 1000 Sp Roadster. Gleichung mit einem Unbekannten.



40 Jahre. Eine lange Zeit, da kann sehr viel passieren, vor allem im Autogeschäft. Da werden mitunter aus müden Maschinen machtvolle Motoren und aus einer Vorkriegs-Firma ein Vorzeigehersteller mit Vorsprung durch Technik. Zwar musste Audi den Umweg des Massenherstellers mit Mittelmaß gehen, aber dafür verwandelten sich in fast 40 Jahren ein paar matte Kreise in strahlende vier Ringe. Moderner Segen? Von wegen! Schon vor vier Jahrzehnten kam aus Ingolstadt mit dem Auto Union 1000 Sp Roadster ein Vertreter der offenen Eleganz, der mehr mit seinem aktuellen Ahnen namens A4 Cabrio zu tun hat, als es auf den ersten Blick scheinen mag.

3=6 hieß die gewagte Gleichung

Anfang der 60er Jahre passten Heckflossen und Rücklichter zum Raketenzeitalter.

Diese Ähnlichkeit beginnt bereits, wenn auch über ein gewagtes Rechenexempel, mit der Antriebs-Einheit. "3=6" hieß die Gleichung, mit der DKW – einziger Überlebender der "Auto Union"-Gemeinschaft – vor knapp einem halben Jahrhundert den Öl-miefigen Ruf des zweitaktenden Fahnen-Trägers vergessen machen wollte. 1953 debütiert in der Realität, was auf dem Zeichenbrett schon 1939 fertig gewesen war, wegen des Krieges aber nie in Serie ging: ein Dreizylinder-Zweitakt-Motor. Endlich der Viertakt-Konkurrenz ebenbürtig. Mindestens. Vielleicht gar überlegen?

Rückleuchten im Raketen-Zeitalter

Denn der Dreizylinder hat aufgrund seiner Arbeitsweise, so die kühne Verkaufs-These der Oberen von Auto Union, die Laufruhe eines viertaktenden Sechszylinders. Ein eher theoretischer Wert und ein mathematischer Sonderfall. Der feiert folgerichtig in der DKW-Sonderklasse seinen Einstand und kommt seit 1961 auch im AU 1000 Sp Roadster zum Einsatz. Heute, gut 40 Jahre später, kommt es zum Treffen mit dem jüngsten aller Open-Air-Audi, dem A4 Cabrio mit V6-Motor.

Zeit, die Gleichung 3=6 auf Gültigkeit zu überprüfen. Beginnen wir mit der Vergangenheit, auch wenn sie bitter ist. Nur 1560 Exemplare des rassigen und rasend schnell dem Rosttod verfallenen 1000 Sp Roadster wurden zwischen 1961 und 65 gefertigt. Ein Kind des Wirtschaftswunders, ein Wagen für alle Wir-sind-wieder-Wers. 10.750 Mark kostet 1961 der offene Auto Union. Ein Borgward Isabella Coupé ist 50, ein Karmann Ghia Cabrio 3000 Mark billiger. Und die haben richtige Motoren!

Aber keiner von ihnen, noch nicht einmal die schöne Bremerin, hat diese Formen. Der 1000 Sp ist wahrhaft spezial, bis hin zu den roten Rückleuchten des Raketen-Zeitalters. Eine schamlos aufs deutsche Nierentisch-Niveau übertragene Kopie des ersten Ford Thunderbird. Aber eben minus fünf Zylinder und ein paar Quadratmeter Stahl. Entworfen und gebaut beim Blech-Couturier Baur in Stuttgart, wo auch die (noch teureren) AU 1000 Sp Coupés entstehen.

Drei Kolben, drei Pleuel, eine Welle

Lackiert und mit kompletter Innenausstattung versehen, gehen die Blechleiber nach Ingolstadt, wo sie mit kreuzsoliden Kastenrahmen, Motor und Achsen verheiratet werden. Das moderne Pendant, das A4 Cabrio, kommt von Karmann, wo vor über 50 Jahren schon die ersten DKW-Cabrios vom Band liefen, immerhin 5010 Stück. Auch eine lange Ehe und wieder eine Parallele, die aber in die andere Richtung läuft.

Wo beim Auto Union die Kurve den Körper bestimmt, ist es beim Audi die Kante. Streng modellieren Spaltmaße und Linien die straffe Haut, Fugen trennen glattes von gebogenem Metall. Ein Fahrzeug wie ein Werkzeug, eines aus gebürstetem Stahl, glatt und perfekt. Der Auto Union glänzt schon beim Einsteigen. Chrom und Kunststoff sind die Insignien des Erfolgs: weißer Volant, verchromter Hupring, Lenkradschaltung, Schalter und Hebel aus Plastik-Bein.

Verchromte Rundinstrumente und natürlich weißes Lenkrad forderte der Zeitgeist.

Der Innenraum strahlt wie das Lachen von Liselotte Pulver, während die Insassen auf breiten Ledersesseln mit ausgestreckten Beinen sitzen, wie daheim vorm Saba-Fernseher. 55 PS aus 980 Kubik entwickelt der Motor mit der Kraft der drei Zündspulen. Zehn Liter benötigen beide Wagen im Schnitt, Super plus braucht der Audi, Gemisch im Verhältnis 1: 50 der Auto Union. Und wo der A4 mit vier Nockenwellen und 30 Ventilen operiert, reichen dem 1000 Sp seine sieben bewegten Sachen: drei Kolben, drei Pleuel, eine Kurbelwelle.

Auto Union vorn, vier Ringe hinten

In Gang gesetzt von der Kopf stehenden Lenkradschaltung mit ellenlangen Wegen und erstem Gang unten vorn. Und – überraschend – ohne das blecherne Klötern seiner ostdeutschen Verwandten Trabi und Wartburg. Geblinkt wird ungewohnt rechts und gebremst ohne Servo, aber schon mit zwei Scheiben an der Vorderachse. Solide geht es hier zur Sache, kein Verwinden stört das Querblatt-gefederte Dahingleiten. "Schwebeachse" nannte das DKW, so alt wie der stabile Rahmen, auf dem die schöne Hülle ruhte, die den Namen Auto Union stolz an der Front, aber die vier Ringe eher verschämt am Heck trägt. Das sollte so sein. Seit 1958 gehört die Union der untergegangenen Marken zu Daimler-Benz.

Stuttgart entscheidet, dass DKW für das Volk und Auto Union für die Verwöhnten fertigt. Ein klein bisschen wie Horch und der Beginn der Premium-Marke. Bis die Gemeinschaft der ewig Gestrigen 1964 an Volkswagen verkauft wird. Die stellen von Auto Union auf Audi und von Zwei- auf Viertakt um. Das letzte allerletzte Aufbäumen der V6-Zweitakter wird im Prototypstadium eingestampft. 6 = 6? Die Gleichung hätte aufgehen können. Aber in 40 Jahren kann viel passieren.

Technische Daten

Auto Union 1000 SP Roadster Dreizylinder-Zweitakt-Reihenmotor • Zenith-Doppel-Fallstromvergaser • Hubraum 980 cm3 • Leistung 55 PS bei 4500 U/min • max. Drehmoment 88 Nm bei 3500 U/min • Frontantrieb • Vierganggetriebe mit Freilauf (Lenkradschaltung) • Einzelradaufhängung vorn an Querblattfeder, Starrachse hinten an Querblattfeder • Scheibenbremsen vorn, Trommelbremsen hinten • Zahnstangenlenkung • Länge/ Breite/ Höhe 4170/1680/1325 mm • Reifen vorn und hinten 155 x 15 • Leergewicht: 1200 Kilo • 0–100 km in 23 s • Spitze 140 km/h, Stückzahl: 1640 • Wert: ca. 20.000 Euro

Audi A4 Cabrio 3.0 V6-Motor • vier oben liegende Nockenwellen • fünf Ventile je Zylinder • Hubraum 2976 cm3 • Leistung 162 kW (220 PS) bei 6300 U/min • max. Drehmoment 300 Nm bei 3200 U/min • Frontantrieb • Fünfganggetriebe • Einzelradaufhängung • Scheibenbremsen rundum • ABS • ESP • Bremsassistent • Länge/Breite/Höhe 4573/ 1777/1391 mm • Radstand 2654 mm • Wendekreis ca. 11,1 m • Reifen 215/55 R 16 • Kofferraum 315 l • Tank 70 l • Leergewicht 1580 kg • 0–100 km/h in 7,8 s • Spitze 243 km/h • Verbrauch 9,7 l Super plus • Preis 39.400 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Klassiker-Angebote
Anzeige