Erich Bitter

Autobauer Erich Bitter

— 19.10.2010

Erich fährt weiter nur Bitter

Verdelte Opel sind seine Leidenschaft: Erich Bitter macht aus biederen Rüsselsheimern Autos von Welt. Dabei stand Deutschlands kleinste, aber feinste Wagenschmiede kurz vor der Pleite.

AUTO BILD-Archiv-Artikel 27/1986: Der erste Eindruck: Typ Pokerface. Zusammengekniffene Augen. Farbe blau. Rotblondes, lockiges Haar Hagere Gesichtszüge. Korrigierte Zähne. Edel-Jackett im Knitterlook. Das also ist Erich Bitter (52), Deutschlands kleinster Autohersteller. Oder der achtgrößte – wie es beliebt. Wir sitzen in seinem Büro im westfälischen Schwelm, Berliner Straße 57, gleich neben der rot-weißen No-Name-Tankstelle. Nicht gerade die nobelste Ecke der Stadt. Im Hinterhof das "Bitter-Werk". Vor den Hallen tote Hose. Der Mann, der zu den wenigen Menschen gehört, die ihren eigenen Namen ans Heck eines Autos schreiben können, erzählt von alten Zeiten.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Vom 1959er NSU Prinz (600 Kubik, 30 PS), mit dem er den alten Ring in 13:30 Minuten umrundet hat. Von der "schwarzen Witwe", einem aufgemachten Opel Rekord, der sogar die Porsche 911 abhängte. Erich Bitter ist in Fahrt. Es blitzt nur so um den Mann herum. Heftiges Gestikulieren unterstreicht seine klaren Worte. Ich muss mich zwingen, nicht abzudriften von der aktuellen Frage: "Ist Bitter denn nun pleite, oder nicht?" will ich wissen und drücke etwas verschämt meine Zigarette im schweren Bitter CD-Aschenbecher aus, der 15.000 (!) D-Mark Entwicklungskosten verschlungen hat. Kein bitterböser Blick. Bemühen um Sachlichkeit.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

"Man hat von außen versucht, die Firma Bitter über einen Konkursantrag in andere Hände zu bringen. Es gab da eine unberechtigte Forderung über 1,4 Millionen Dollar." Am 4. März 1986 wurde das Konkursverfahren beim Amtsgericht eröffnet. Bitter reichte Beschwerde ein. Der Vorsitzende des Landgerichts folgte der Argumentation des Schwelmer Industriellen, widerrief den Konkurs und gab am 5. Mai 1986 grünes Licht für die Wiederaufnahme der Arbeit in der Bitter GmbH u. Co.KG. Das Unternehmen ist international respektabel verzweigt: Schwelm (Bitter KG), Turin (Bitter Italia), Schweiz (Bitter Zürich) plus Bitter of America und Bitter of Canada.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.