Autodesigner Chuck Jordan

Autodesigner Charles "Chuck" Jordan gestorben

— 14.12.2010

Trauer um Chuck Jordan

Er schuf Kultautos wie Buick Riviera, Manta Coupé oder Opel GT. Charles "Chuck" Jordan, der ehemalige Chefdesigner von General Motors, verstarb am 9. Dezember im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Kalifornien.

Am 9. Dezember 2010 ist Charles M. "Chuck" Jordan, langjähriger Designer bei General Motors, im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Kalifornien, gestorben. Mit 30 Jahren wurde Jordan Chefdesigner bei GM. Unter seiner Ägide verabschiedeten sich die Autos nach dem zweiten Weltkrieg von ihren üppigen Formen. Jordan gab ihnen einen langgestreckten, eleganteren Look. Unter anderem Cadillac und Corvette verhalf er zu ihrem extravaganten Auftritt. Über den Heckflossenstar Cadillac Eldorado von 1959 sagte Jordan, er habe den Tiger aus dem Käfig gelassen. Weitere Highlights seiner klassischen Designs sind zweifellos der 1963er Buick Riviera, der 1967er Cadillac Eldorado sowie der 1973er Chevrolet Monte Carlo.

Lust auf altes Blech? Hier geht es zur Klassik-Kaufberatung

Eine eher unbekannte Leidenschaft Jordans waren die Nutzfahrzeuge und so widmete er sich auch dem Design von Traktoren und Pick-ups. Chuck Jordan designte auch eine Reihe von Motorama-Showcars, etwa den 1955er Cameo Truck und den 1956er Buick Centurion. Von 1967 bis 1970 war Jordan Designchef bei Opel. Mit dem Manta Coupé und dem Opel GT erschuf er für die Rüsselsheimer zwei wahre Kultautos. Das Rezept für seine Erfolge: Stets den eigenen Intuitionen folgen. Marktforschung lehnte er ab: "Ein guter Designer braucht nicht Mr. und Mrs. Zilch aus Kansas, die ihm sagen, was er tun soll."

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung