Bodensee-Klassik 2015 – Tag 3: Prüfung in der Höhe

Bodensee-Klassik 2015: Tag 3 Bodensee-Klassik 2015: Tag 3 Bodensee-Klassik 2015: Tag 3

Bodensee-Klassik 2015: Tag 3

— 09.05.2015

Härteprüfung in der Höhe

Letzter Tag der Bodensee-Klassik: Die Oldtimer schnaufen die Berge hoch, die Fahrer genießen eine Mittagsrast auf dem Diedamskopf und feiern den großen Zieleinlauf.

Video: Bodensee-Klassik 2015

Auftakt am Bodensee

Die letzten Straßenwindungen vor der Opel-Wertungsprüfung auf dem Hochtannbergpass haben es in sich. Starke Steigungen, enge Kurven – eine Herausforderung für manchen Oldtimer. Am dritten und damit letzten Rallyetag der Bodensee-Klassik sind Fahrer und Fahrzeuge noch einmal richtig gefordert. Nach einem zeitigen Start und einer ersten Wertungsprüfung auf der Käsestraße Bregenzerwald wartet in Lingenau die Vredestein-Wertungsprüfung auf die Teams. Die Aufgabe: 70 Meter in exakt 14 Sekunden fahren – gar nicht so einfach, besonders, da die Zeitmessung von einem Schlauch beim Überfahren mit den Rädern ausgelöst und durch eine Lichtschranke beim ersten Kontakt mit dem Auto gestoppt wird.

Bodensee-Klassik 2015 – Tag 2: Eine Frage der Farbwahl

Bodensee-Klassik 2015: Tag 2 Bodensee-Klassik 2015: Tag 2 Bodensee-Klassik 2015: Tag 2

Alle News und Infos zur Bodensee-Klassik 2015

Doppelte Wertungsprüfung: Zwei Autos fahren parallel 150 Meter weit und versuchen, die Lichtschranke nach exakt 25 Sekunden zu passieren.

Durch grüne Wiesen, an romantischen Bergbächen und Kuhherden vorbei führt die Route, in deren Verlauf die Straßen immer steiler und enger werden. In Bezau durch die Kontrolle, über Au und Schröcken geht es hoch bis zum Hochtannbergpass. In den Haltbuchten stehen hier und da Klassiker, deren Fahrer kurz pausieren und schließlich bei der Opel-Wertungsprüfung ankommen. Erst geht es durch eine herkömmliche Prüfung, darauf folgt die Parallel-Wertungsprüfung: Nach der Startfreigabe per Uhr sollen die Autos nach exakt 25 Sekunden die Lichtschranke passieren. Sobald Fahrer und Beifahrer auch diese Herausforderung für gemeistert haben, führt der Weg bergab zurück nach Schoppernau, wo sowohl Autos als auch Insassen verschnaufen: Die Oldies kühlen auf dem Parkplatz aus, die Besitzer fahren per Seilbahn hoch zum Diedamskopf in 2090 Metern Höhe, wo sie sich bei der Opel-Mittagsrast stärken und über die Erlebnisse des Vormittags austauschen.

BKL Tag 1: Spezialprüfung im Sperrbezirk

Bodensee-Klassik 2015: Tag 1 Bodensee-Klassik 2015: Tag 1 Bodensee-Klassik 2015: Tag 1
Via Raggal-Schnifis und Schnifis Übersaxen führt sie das Roadbook zurück nach Bregenz zum Platz der Symphoniker. Vor dem triumphalen Einzug durch die Toreinfahrt am Festspielhaus wartet eine letzte Herausforderung, bei der Präzision, Kommunikation und fahrerisches Können Hand in Hand gehen müssen: zehn Meter in 4,44 Sekunden – wer das exakt schafft, kann sich wahrlich einen Profi nennen. Die Ergebnisse gibt es allerdings nicht sofort – am Abend werden die Sieger bei der großen Galaveranstaltung gekürt.

Zum Herunterladen:

BKL 2015: Die Startnummern 1 bis 90

BKL 2015: Startnummern 91 bis 174

OPEL zf ADAC SONAX Kongresskultur Bregenz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.