Bodensee-Klassik 2017: Tag 1

Bodensee-Klassik 2017: Tag 1

Bodensee-Klassik 2017: Tag 1

— 04.05.2017

Auf dem Weg zum Hymer-Eldorado

Der graue Himmel bringt einen Kapitän mit goldenen Litzen gut zur Geltung. Die Strecke führt das Feld der Traum-Oldies in ein tolles Museum des mobilen Reisens!

Langsam füllt sich der Parc Fermé der Bodensee-Klassik 2017, immer mehr Autos rollen an, die letzten Startvorbereitungen werden getroffen. Da rollt mit dunkel grollendem Motor eine tiefschwarze Limousine langsam auf den Platz vor dem Festspielhaus in Bregenz. Sie stoppt, und parkt rückwärts auf Stellplatz 14 ein. Der Sound lässt die Schaulustigen bei der 6. Bodensee-Klassik aufhorchen, was ist das für ein Auto? Die Form? Klar, Opel Omega. Die Spoiler vorn und hinten? Tunerzubehör, könnte man denken. Doch der Motorsound? Der hört sich nach Sportwagen an! Und so ist es auch, erklärt Patrick Munsch, der dem eindrucksvollen Auto entsteigt. Schließlich stammt der Motor von Lotus! "Nur 907 Exemplare des Lotus Omega wurden gebaut", sagt der Chef der Marken- und Produktkommunikation bei Opel, der die Sportlimousine mit ihren 377 PS unter der Haube drei Tage lang über die Strecken der Bodensee-Klassik steuern wird.

Hubraumzwerg mit dicken Scheinwerfern

Mit 18 PS aus schlanken 500 ccm Hubraum ist der Steyr-Puch 500D doch gut unterwegs.

Nicht weit davon behebt Michael Rauth einen kleinen Defekt am Faltdach des knallroten Steyr-Puch 500D. Der Lizenzbau des Fiat 500 steht auf seine Art der Optik des schnellen Opel in nichts nach, tatsächlich dürfte seine eindrucksvolle Batterie von vier extragroßen Fernscheinwerfern, an einem Frontbügel montiert, eine ebenbürtige Lichtausbeute bringen! Der Wagen mit dem kleinsten Hubraum im Starterfeld hat auch mit nur 18 PS die die geringste Leistung. Doch das für die Kongresskultur Bregenz startende Auto ist nicht zu unterschätzen, wenn es gut gefahren wird!

Süße Grüße aus Scheidegg

Die leichten Steigungen machen dem Achtzylinder im Alfa Romeo Montreal keine Mühe.

Denn bei der Rallye geht es um alles, nur nicht darum, wer als erstes ankommt. Dafür ist die Tour auch zu schön: In weiten Schwüngen kurven die 182 Oldies nach dem Start aus Bregenz heraus, die Strecke schwingt sich nach kurzer, den Bodensee begleitenden Tour durch dunkle Wälder und fette Weiden ins West-Allgäu. Bergan ist bei manchem Auto der zweite Gang Pflicht, auch die PS-Zwerge halten sich wacker, wie der beige-rote Skoda 440 von Skoda Classic, dessen 40 PS sich ordentlich mühen müssen. Ganz anders dagegen der marsrote Alfa Romeo Montreal, der im Werksteam von ZF Friedrichshafen mühelos die Höhen erklimmt. In Scheidegg gibt's den ersten Stempel der Rallye, und einen süßen Gruß der Stadt dazu: hübsche, junge Frauen verteilen Tütchen mit vor Ort fabrizierten Pralinés!

Starterliste: Alle Fahrzeuge

Dank Sondergenehmigung über historische Kabelbrücke

Der VW 1200 des ADAC fährt mit, die modernen Enkel helfen bei Pannen auf der Bodensee-Klassik.

An steinernen Pfeilern recken sich zwei grüne, geschwungene Kabel über das Flüsschen Argen, darunter spannt sich gut 70 Meter weit eine pittoreske Hängebrücke. Die Golden-Gate-Brücke im Kleinformat, hier, in Bodenseenähe? Tatsächlich dürfen die Oldtimer dank Sondergenehmigung über die historische Langenargen-Brücke rollen, wo jedes Team einen Stempel bekommt. Nicht viel später erreicht das Feld wieder den Bodensee, wo ein tolle Kulisse auf die Teilnehmer wartet: Direkt an der Seepromenade an den Mauern von Schloss Montfort entlang schweifen die Blicke über den Bodensee, in der Ferne steht das Alpenpanorama am Horizont. Eine anspruchsvolle, Vier-Phasen-Wertungsprüfung von ZF wartet auf das Feld, die vier unterschiedlichen Geschwindigkeiten erinnern an ein Vierganggetriebe.

Bodensee-Klassik 2017: Technische Abnahme

Bodensee-Klassik 2017: Technische Abnahme Bodensee-Klassik 2017: Technische Abnahme

Kurs aufs spektakuläre Erwin-Hymer-Museum

Eine Reise in die Vergangenheit des mobilen Reisens in futuristischer Umgebung: Erwin-Hymer-Museum

Fast schon auf der Zielgeraden zum Erwin-Hymer-Museum in Bad Waldsee heißt es noch "Pst, streng geheim!": Eine geheime Wertungsprüfung überrascht das Feld. Ganze 180 Meter sind in 26 Sekunden zurückzulegen! Dann erscheint der beeindruckende, futurische Hallenkomplex des Hymer-Museums, wo der Reisemobilhersteller eine Vielzahl von Oldtimern, historische Wohnmobile und Caravans zum mobilen Reisen zeigt. Während die Oldies parken, ballen sich einige Kilometer entfernt dunkle Regenwolken zusammen. Nur gut, dass die Etappe schon rum ist, heute wird niemand mehr nass!

Bodensee-Klassik 2017: Tag 1

Bodensee-Klassik 2017

Premium-Partner

opel zf

Partner

adac sonax occ kongresskultur bregenz

Autoren: , Christoph Richter

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung