Bodensee-Klassik 2018: Tag 2

Bodensee-Klassik 2018: Tag 2

Bodensee-Klassik 2018: Tag 2

Frühlingstour mit Seeblick

Auf traumhafter Route geht's durchs liebliche Oberschwaben, dann rückt der Bodensee in den Blick. Knifflige Wertungsprüfungen warten an Tag 2 der BKL auf die Teams!

Auf dem Flugplatz von Bad Saulgau wird's knifflig!

©Matthias Brügge

Auf nach Oberschwaben! Nach der Aufwärmetappe am ersten Tag der Bodensee Klassik 2018 steht eine Tour von rund 255 Kilometern an. Doch auch am 2. Tag werden Mensch und Oldie nicht über Gebühr strapaziert, dazu ist die Strecke zu schön. Und auch der Höhenunterschied ist übersichtlich, die Fahrzeuge mit kleinem Hubraum kommen gut klar, die PS-Monster sowieso. Eine Fahrt mit Seeblick steht auf dem Programm, doch zunächst geht's zur Durchfahrtkontrolle ins romantische Bad Saulgau und zum örtlichen Flughafen, wo eine Wertungsprüfung der Sonderklasse das Oldie-Feld erwartet, es ist die AUTO BILD KLASSIK-Prüfung. Gleich sechs Strecken-Abschnitte sind in unterschiedlichen Zeiten zu durchfahren, die Gesamtdistanz beträgt 930 Meter, für die 2:03 Minuten zur Verfügung stehen. Wer ein Auge für italienische Schönheiten hat, wird auf dem Rollfeld beglückt: Dort wartet neben klassischen Spidern des örtlichen Oldie-Clubs ein super-seltener, dunkelblauer Alfa Romeo Romeo 2 Transporter!

Wertungsprüfungen und Sieger

Immer den See im Blick

An der Messe Friedrichshafenveranstaltet ZF, der dort beheimatete Technologiekonzern, eine Wertungsprüfung.

©Matthias Brügge

Der erste Seeblick nach einer längeren Landfahrt durch liebliche Täler und Hopfen-Anbaugebiete bietet sich in Seepark Linzgau, den einige Teilnehmer erst nach kurzer Irrfahrt erreichen: Die Abbiegung von der Landstraße gleich hinter einer Bushaltestelle ist gut versteckt! Im schönen Pfullendorf gibt's einen Stempel und den Blick auf Opel Manta A, DKW Meisterklasse und sogar ein Borgward Isabella Cabrio, die Anwohner zur Feier des Tages dem Feld präsentieren! Dann folgt richtiger Seeblick: In Birnau stößt das Feld auf den Bodensee, den es bis zum Etappenende kaum mehr aus dem Blick verlieren wird. Nach einem Abstecher zur Sammlung Fritz B. Busch, in dessen Andenken die BKL steht, geht's ans schwäbische Meer. Im pitoresken Meersburg fahren die Oldies dank Sondergenehmigung durchs Stadttor und dann mitten durch die Unterstadt, bevor die Messe Friedrichshafen wartet. In der Stadt ist der Technologiekonzern ZF zuhause, und hier ist auch die ZF-Wertungsprüfung zu absolvieren. Auch die hat es in sich: von fünf Abschnitten ist bei vieren die Sollzeit bekannt, vom fünften wird sie erst kurz vor der Einfahrt verraten, psst, geheim! Auch spannend ist die Wertungsprüfung am Dornier-Museum: Direkt vor dem glänzenden Alu-Senkrechtstarter DO 31 sind 40 Meter in 0,0025 h zu durchmessen. Sind das nun neun Sekunden oder doch eher 15? Die Auflösung folgt bei der Auswertung! Schon nimmt das Feld wieder Kurs auf Bregenz, wo am Abend das große Fahrerfest steigt!

Bodensee-Klassik 2018: Tag 2

Bodensee-Klassik 2018

Premium-Partner

opel zf

Partner

adac sonax occ kongresskultur bregenz

Autoren: Elias Holdenried,

Fotos: Matthias Brügge

Stichworte:

Oldtimer-Rallye

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.