Concorso d'Eleganza 2011

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2011

— 23.05.2011

Mekka für Oldie-Enthusiasten

Vom 20. bis 23. Mai 2011 trafen sich Autoliebhaber aus der ganzen Welt zum Concorso d'Eleganza am Comer See in Italien. Erstmals fand auch eine Versteigerung statt, einige exklusive Einzelstücke erzielten Millionen.

Kaum haben sich die Motoren der Mille-Miglia-Boliden abgekühlt, fand vom 20. bis 23. Mai 2011 das nächste Fest für Autoliebhaber in Italien statt: Renommierte Sammler und Autofans trafen sich zum Concorso d'Eleganza am Comer See. "So exklusiv wie in diesem Jahr war das Feld der Oldtimer noch nie", sagt der Concorso-Moderator Simon Kidston. Mehr als 50 einzigartige Oldtimer machten das Seegelände um das Grand Hotel Villa d'Este drei Tage zum Mittelpunkt für Oldtimer-Fans aus aller Welt. Schwerpunkt des Concorso waren die 1960er-Jahre. Ein Mercedes 300 SL Roadster von 1962 erhielt den Preis für das beste unrestaurierte Nachkriegsfahrzeug. Prägend für den Concorso sind jedoch vor allem Kleinserienmodelle und exklusive Einzelstücke wie der Citroën SM Opera, der Alfa Romeo 6C 2300 oder der vom Rennsport gezeichnete Ferrari 375 MM.

Die große Rallye im Norden: Hamburg-Berlin-Klassik 2011

Erzielte 3,36 Millionen Euro: Ferrari 375 MM Berlinetta von 1955.

Die Sammler der automobilen Raritäten zeigen dem fachkundigen Publikum gern die Schätze aus der eigenen Garage. Seltene Motorvarianten, einzigartige Karosserien oder spezielle Konfigurationen sind bei den Fahrzeugen, die in acht Wertungsklassen gegeneinander antreten, an der Tagesordnung. So gehen ihre Werte in astronomische Höhen, wie die erstmals beim Concorso stattgefundene Auktion zeigte. Den höchsten Preis erzielte der nur zehnmal gebauter Ferrari 375 MM Berlinetta von 1955. Ein Liebhaber ersteigerte den seltenen Sportwagen für 3.360.000 Euro. Das 1938er Talbot-Lago T150-C SS Teardrop Coupé blieb mit einem Erlös von 3.136.000 Euro etwas unter den Erwartungen des Auktionshauses RM Auctions. Das günstigste Auto der Auktion ist nicht minder exklusiv: Die auf dem Lancia Stratos aufbauende Studie Lancia Sibilo von 1978 wechselte für 95.200 Euro den Besitzer.

Auch die Hersteller wissen die besondere Atmosphäre des Concorso zu nutzen und setzen dort exklusive Studien der Neuzeit in Szene. Star des Wochenendes war die Studie BMW 328 Hommage in Anlehnung an den legendären Sportroadster BMW 328, der 2011 seinen 75. Geburtstag feiert und erst in der vergangenen Woche bei der Mille Miglia für Aufsehen sorgte. Zum 50. Geburtstag des Aston Martin DB4 GT Zagato ließen die beiden Firmen ihre Zusammenarbeit wieder aufleben und präsentierten den Aston Martin V12 Zagato.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.