Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018

Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018

Die Highlights des Concorso d'Eleganza

Herrliche Klassiker vor atemberaubender Kulisse: die schönsten Eindrücke und Preisträger vom Concorso d'Eleganza Villa d'Este am Comer See 2018 – erstmals auch mit F1-Rennern!

Nicht nur schnell, sondern auch höchst ästhetisch: Erstmals traten Formel-1-Renner in einer eigenen Klasse an.

©BMW Group Classic

Was für ein Teilnehmerfeld beim Concorso d'Eleganza am Comer See (25. bis 27. Mai 2018)! In diesem Jahr überraschte die Auswahl der Schönen und Schnellen selbst die Experten im Publikum: Erstmals traten Formel-1-Rennwagen in ihrer eigenen Klasse an. Und das bei diesem legendären Schönheitswettbewerb, bei dem nur die exklusivsten Karossen zu bewundern sind! Doch auch die Königsklasse der Rennwagen punktet schließlich ganz wesentlich mit ihrem Design. Besonders spannend geriet das Wiedersehen mit dem skurrilen Tyrrell P34, der 1977 mit seinen sechs Rädern für Furore sorgte. Beeindruckend auch, dass alle Fahrzeuge die Parade ohne Ausnahme fahrend absolvieren mussten – allein die aufwendigen Startprozeduren der komplexen Technik-Boliden waren eine Show für sich. Das akustische Feuerwerk folgte.

Exklusiver Ferrari 335 Sport ist der "Best of Show"

Er ist der Allerschönste: Die Jury kürte diesen traumhaften, 1958 gebauten Ferrari 335 Sport zum "Best of Show" 2018.

Die Experten-Jury hat entschieden: Ein traumhafter, silberblauer Ferrari 335 Sport war in diesem Jahr der "Best of Show". Sein Besitzer, der Österreicher Andreas Mohringer, nahm für den 1958 gebauten und von Scaglietti designten Rennwagen in der Villa d'Este die begehrte "Trofeo BMW Group" entgegen. Exklusiver geht es kaum: Nur vier 335 Sport Scaglietti wurden gebaut, drei existieren noch. Einen Eindruck vom Wert dieses Fahrzeugs liefert die Auktion eines der anderen Exemplare: Er brachte 2016 32,1 Millionen Euro und gilt damit als einer der teuersten Ferrari, die je versteigert wurden. Nicht nur optisch ist dieses Auto mit seinen satten Kurven ein Traum. Auch technisch treibt der Frontmotorler Autoenthusiasten Tränen in die Augen: Der Vierliter-V12 mit vier Nockenwellen leistet satte 430 PS, die Höchstgeschwindigkeit liegt jenseits der 300 km/h. 

"Coppa d'Oro" für einen Alfa Romeo 33/2 Stradale

Eindeutiger Liebling des fachkundigen Publikums: Dieser Alfa Romeo 33/2 Stradale gewann die legendäre "Coppa d'Oro".

©BMW Group Classic

Die Gunst des Publikums galt aber einem anderen Auto. Dessen Meinung nach zeigt den heißesten Spagat zwischen den beiden Welten, also zwischen Rennsport und Straße, der Alfa Romeo Stradale 33/2 (1968) in der Klasse "New World, new Ideas: The Story of the GT". Der extrem flache, kompromisslose und dennoch straßenzugelassene Rennwagen sei "beinahe wie ein Motorrad" zu fahren, so präsent und präzise gebe er sich, sagt sein Schweizer Besitzer, der Sammler Albert Spiess. Über den begeisternd gefährlichen und vom Design-Großmeister Franco Scaglione famos-brutalistisch eingekleideten Alfa war sich das Publikum einig wie nie: Es wählte den Stradale 33/2 mit riesigem Abstand zum Sieger. Als Lohn gab es den begehrten "Coppa d'Oro Villa d'Este".

Hingucker: Dieser Ferrari 250 GTO von 1962 wurde von der Jury als "kultigstes" Auto ausgezeichnet. 

©BMW Group Classic

Neben vielen großartig karossierten Klassikern, darunter Einzelstücke wie der von Pinin Farina 1954 gebaute Jaguar XK 120 SE (1954), zog besonders die Klasse der unrestaurierten Fahrzeuge viele Blicke auf sich. Hier traten so unterschiedliche Oldtimer an wie ein SCAT 25/35 HP (1913), der über ein Jahrhundert umsorgt in der Obhut einer Familie überlebt hatte. Kaum weniger Zuneigung erfahren hatten der Iso Grifo GL 350 (1967) oder der Lamborghini Miura P 400 SV (1971), die nur wenige Kilometer entfernt auf Sizilien in ihren Lagern die Jahrzehnte unrestauriert überstanden haben.
Die Antwort auf die spannendste Frage steht aber noch aus: Wer ist der Schönste der Schönen? Denn die Tradition sieht vor, dass die Jury aus internationalen Experten den Gewinner ihrer Wahl erst bei der Abschiedsveranstaltung am späten Sonntagabend verkündet. Hier die Highlights des Concorso d'Eleganza in Villa d'Este.

Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018

 

Autor: Thomas Wirth

Fotos: BMW Group Classic

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen