Leserwahl 125 Jahre Auto

Die schrillsten Autos aller Zeiten

— 15.05.2012

Furchtbar komisch

Zu groß, zu fett, zu unförmig, zu schrullig, zum Schmunzeln oder zum Fremdschämen: autobild.de präsentiert die schrägsten Autos aller Zeiten – gewählt von unseren Nutzern.

Ganz und gar nicht objektiv und herrlich emotional: autobild.de zeigt die peinlichsten Autos aller Zeiten. Die 15 krassesten wurden von den autobild.de-Lesern gewählt. Das Ergebnis ist so bunt wie die Automobilgeschichte. Mit deutlichem Abstand auf Platz 1 der schrillsten Autos: die von 1999 bis 2004 gebaute Version des Fiat Multipla. Für fast 28 Prozent der Teilnehmer ist der Familienvan schlicht oberpeinlich. Autsch. Kleiner Trost für alle Fiat-Freunde: Immerhin hat es ein Exemplar eben wegen der ungewöhnlichen Optik bis ins Museum of Modern Art in New York geschafft. Wenigstens hat der Multipla brauchbare Technik an Bord, ganz im Gegensatz zum Zweitplatzierten: Der AWS Shopper schnauft mit seinem 250-ccm-Motörchen mehr als angestrengt durch die Gegend. Rund 15 Prozent der Leser haben den Kleinstwagen aus Berlin auf den zweiten Platz gewählt, nicht nur wegen seines Mofa-Motors, sondern auch wegen seiner Karosserie, die aussieht, als sei sie aus Zeltstangen, Spanplatten, Schaumstoff und Klebeband zusammengeschustert.

Kostenlos abonnieren: Der Klassik-Newsletter von autobild.de

Der Audi Q7 ist riesig, unbeweglich und aggressiv. Die Quittung der Leser: Platz drei bei der Wahl zu den peinlichsten Autos.

Die größte Überraschung parkt jedoch auf Platz 3: Für rund 14 Prozent der AUTO BILD-Leser ist der Audi Q7 das peinlichste Auto aller Zeiten. Es ist nicht nur die Größe des Q7, sondern auch die optische Aggressivität, die nicht gut ankommt. Tagfahrlichter mit bösem Blick und der Riesen-Grill signalisieren dem Vorausfahrenden: Mach' Platz oder ich fress' dich auf. Da möchte man sich doch gerne im riesigen Heck des SsangYong Rodius verstecken, das an den klobigen Dachausbau eines Hobbybastlers erinnert. Dafür kontert der Rodius vorn mit einer knuddeligen Teddy-Nase und landet auf einem verdienten vierten Platz. Die merkwürdige Nase und sein krudes Konzeptbringt den VW 411 auf Rang fünf. Mit Niederlagen sollte der "Nasenbär" inzwischen aber umgehen können. Mit Heckmotor und Schrägheck kam er zu seiner Zeit auch bei den Kunden überhaupt nicht gut an. Gruseln Sie sich in der Bildergalerie mit uns durch 125 Jahre schrulligen Automobilbau!

Nicht schrullig, aber zickig: Katastrophen-Klassiker

Autor: Stefan Roßbach

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.