Vier Familienautos im Vergleich

Fiat Croma: Vergleichstest

— 03.01.2011

Mehr Schwung als Audi & Co?

AUTO BILD-Archiv-Artikel 32/1986: Es geht rund in der oberen Mittelklasse. Fiat will mit dem neuen Croma Audi 100, Ford Scorpio und VW Passat das Leben schwer machen. AUTO BILD bat zum großen Vergleichstest.

Autos, die für die ganze Familie taugen sollen, haben es nicht leicht. Sie müssen fast alles haben: viel Platz, schickes Äußeres, einen flotten Motor – und das alles zu einem günstigen Preis. Das Ergebnis waren bisher meist unscheinbare Limousinen mit wenig ausgeprägten Charaktereigenschaften. Echte Auto-Fans konnten sich deshalb nur schwer mit ihnen anfreunden. Die moderne Generation der familientauglichen Autos kommt dem Idealbild aber immer näher: variable Karosseriekonzeption mit umlegbaren Rücksitzen und bei kompakten Außenmaßen optimale Raumausnutzung. Jüngstes Beispiel: der brandneue Fiat Croma.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Er ist ein "Abfallprodukt" der Zusammenarbeit von Saab (Saab 9000) und Lancia (Lancia Thema): modernes Blech-Kleid, viel Platz, günstiger Preis (23.590 Mark), gute Ausstattung. Sein Problem: Er trifft in der 90-PS-Klasse auf prominente Gegner und ein Hindernis, das beim Autokauf eine immer entscheidendere Rolle spielt. Denn obwohl Käufer dieser Klasse mit der Mark rechnen, legen sie auf Prestige fast ebensoviel Wert wie jene, die weit mehr als 30.000 Mark für ihr Auto ausgeben. Der Audi 100, aber vor allem die nobel wirkende Ford-Großraumlimousine Scorpio haben hier inzwischen einen ordentlichen Stellenwert erreicht.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Am Steuer dieser beiden steigt auf seltsame Weise das Selbstwertgefühl ein bisschen. Der modern gestylte, große Fiat Croma wird wohl noch einige Zeit brauchen, um seinen Insassen ein erfolgreiches Image zu verpassen. Freilich: Prestige will bezahlt werden. Nehmen wir den Audi 100 CC. Satte 28.530 Mark stellen seinen Gegenwert dar. Rund 5000 Mark mehr als beim Einsteiger-Croma namens "CHT", der Servolenkung, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber vorne serienmäßig bietet. Diese Extras müssen bei den Konkurrenzmodellen teuer bezahlt werden.

Weiterlesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.