Peugeot 205

Gebrauchtwagen: Peugeot 205

— 13.04.2011

Gutes war schon immer teurer

AUTO BILD-Archiv-Artikel 34/1987: Mit dem kleinen 205 ist Peugeot ein großer Wurf gelungen. Der Kompakte aus Frankreich ist deshalb auch gebraucht ein richtiger Renner – und das trotz hoher Preise.

Wer weiß, wie es um Peugeot heute stände, hätte der französische Konzern nicht 1983 den 205 präsentiert. Denn der Neuling schaffte das, was seine Brüder aus gleichem Hause vorher vergeblich versucht haben: Vom Start weg wurde er das meistverkaufte Fahrzeug seiner Klasse in Frankreich, und in der Bundesrepublik kam es, wegen der unerwartet riesigen Nachfrage zu langen Lieferfristen. Inzwischen kann Peugeot problemlos liefern, und der 205 ist auch schon lange genug auf dem Markt, um ihn als Gebrauchtwagen erstehen zu können. Da diese Fahrzeuge dann kaum älter als drei Jahre sind, befinden sie sich überwiegend in fast neuwertigem Zustand.

Das Original: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Entsprechend tief muss der Käufer in die Tasche greifen: 70 bis 80 Prozent vom Neupreis muss man schon zugrunde legen, wobei die Diesel-Versionen am kräftigsten zu Buche schlagen. Allerdings bietet der 205 auch viel Auto fürs Geld. Kompakt, sparsam, kultiviert und spritzig: alles was ein modernes Auto ausmacht. Auch von größeren Mängeln ist der Peugeot 205 bisher verschont geblieben, was allerdings beim geringen Alter dieses Typs auch selbstverständlich sein sollte. So hat der TÜV an den jetzt zur ersten Untersuchung anstehenden französischen Flitzern praktisch nichts auszusetzen.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Lediglich die reichlich wabbelige Plastik-Heckschürze mit den zwei Nebelschlussleuchten zeigt schon einmal Risse nach unvorsichtigem Zurücksetzen. So billig, wie das Teil aussieht und sich auch anfühlt, ist es allerdings nicht: Stolze 176 Mark plus Mehrwertsteuer möchten die Peugeot-Händler dafür haben. Probleme traten bei den ersten 205 vor allem am Zahnriemen auf. Singende Geräusche trieben viele Besitzer unruhig in die Werkstatt. Ein Neuteil von besserer Qualität und sorgfältiges Spannen schafften Abhilfe. Mit Kosten von 300 Mark muss der Kunde dabei aber rechnen.

Probleme mit den Gummis

Bei einem Kilometerstand von rund 80.000 schreibt Peugeot übrigens generell einen Zahnriemenwechsel vor. Wer also beabsichtigt, einen 205 mit dieser Laufleistung zu erstehen, sollte sich erkundigen, ob diese Wartungsarbeit auch bereits ausgeführt wurde. Klopfende Geräusche aus dem Motorbereich beunruhigten vor allem Besitzer des 205 Diesel. Der Grund war jedoch harmlos: Gummilager, die beim Lastwechsel ein Motorkippen auffangen sollten, waren weich geworden, so dass Metall auf Metall traf. Ein Austausch der Gummis kostet etwa 200 Mark. Fazit: Das Risiko beim Kauf eines gebrauchten Peugeot 205 ist zur Zeit äußerst gering.

Wer bereit ist, relativ viel Geld auszugeben, bekommt ein hochmodernes, praktisches und vor allem mit dem 60-PS-Dieselmotor ein extrem sparsames Fahrzeug. Außerdem kann er immerhin unter rund 20 Varianten wählen: vom dreitürigen Automatik über das Cabrio bis hin zum sportlichen GTI. Gesamturteil: sehr empfehlenswert.

Alles lesen: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.