Gepanzerte Autos

Gepanzerte Autos

— 25.10.2010

Die rollenden Festungen

AUTO BILD-Archiv-Artikel 49/1986: Gefhrdete Politiker, Manager und Prominente lassen sich den Schutz in gepanzerten Autos einiges kosten. Ab 120.000 D-Mark genieen sie Extra-Schutz.

Sie rollen uerst unauffllig daher schwere Limousinen im wahrsten Sinne des Wortes. Gesamtgewicht: bis zu 2,8 Tonnen. Lediglich bei genauem Hinsehen fallen die dicken Scheiben auf, die wie Brillenglser eines Sehbehinderten wirken. Nach den jngsten Terroranschlgen in ganz Europa gehen bei den Herstellern immer hufiger Bestellungen ein fr diese automobilen Lebensversicherungen. Gefhrdete Prominenz aus Wirtschaft und Politik ordert sofern vom Bundeskriminalamt als "schutzwrdig" eingestuft gepanzerte Autos.

Das Original: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Dem Vernehmen nach hat die Bundesregierung just in diesen Tagen 30 weitere Fahrzeuge bei Daimler-Benz in Sindelfingen bestellt, wo in einer Sonderabteilung unter strengster Geheimhaltung Panzerungen fr die groe S-Klasse entwickelt und gebaut werden. Der Sicherheitsumbau von einem Serien-Mercedes zur rollenden Festung umfasst in erster Linie die Fahrgastzelle. Wichtigster Punkt ist der Austausch der Fensterscheiben. Eine DIN-Norm definiert die "Beschussklassen" und schreibt Sicherheitsglas von einer bestimmten Strke vor. Zur Verstrkung der Tren werden entweder Matten aus Kevlar-Gewebe oder aus Kevlar-Keramik-Gewebe eingezogen.

berblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Hufiger indessen ist der Einsatz von Thyssen-Stahl. Trotz der Gewichtszunahme um mindestens eine Tonne lassen sich die Mercedes-Limousinen fast genauso flott fahren wie ihre serienmigen Pendants. "Ziel ist es, die gleiche Fahrsicherheit und den gleichen Fahrkomfort wie beim Serienprodukt zu erzielen", heit es dazu aus dem Haus Daimler-Benz. Auf kurvenreichen Straen haben die Fahrer dann auch gute Fluchtchancen, auf der Autobahn ist die Hchstgeschwindigkeit auf 180 km/h begrenzt (in Ausnahmefllen auf 210 km/h). Noch schnellere Fahrt vertragen die stark belasteten Reifen nur kurzfristig.

Tempo 100 mit Plattfu

Galten noch vor einiger Zeit so genannte "Mehrkammerreifen", also Reifen mit mehreren Luftkammern, als die beste Garantie, einigermaen schnell aus der Gefahrenzone zu rollen, setzen die Experten heute auf Reifen mit Notlaufring. Dieser im Reifen sitzende Ring ist entweder aus Vollgummi oder aus einem Spezialaluminium. Er ermglicht nach einem Plattschuss kurzzeitig Tempo 100 und hat nach Meinung der Konstrukteure bessere Laufeigenschaften als ein holpernder Mehrkammerreifen, dem ein oder mehrere Kammern Luft fehlen. Zur Innenausrstung der Panzer-Limousinen zhlt immer ein Autotelefon. Oft kommen noch zwei Funkgerte hinzu.

Notruf per Autotelefon

Das eine fr die Verstndigung mit Begleitfahrzeugen oder Zentralstellen, das andere als automatischer Alarmsender. ber verborgene Schalter kann dieser Notruf ausgelst werden. Sogar nach dem Weg fragen kann der Chauffeur, ohne die Sicherheit seines Fahrgastes zu gefhrden. Eine Wechselsprechanlage mit Auenmikrofon und Lautsprecher ermglicht den Kontakt nach drauen. Natrlich kommt nur ein Teil der Panzerautos aus Stuttgart. BMW panzert ebenfalls selbst. Weitere Spezialfirmen sitzen in Reutlingen, Hannover, Stadthagen und Braunschweig.

Im Prinzip sind die Panzerungen zwar gleich, die zustzlichen Einrichtungen aber vielfltig: Senatoren von Opel nebeln sich ein. BMW der Siebener-Reihe sprhen mit Trnengas, Ford Scorpio schleudern Verfolgern scharfkantige Reifenkiller vor die Pneus. Besteller von Panzer-Autos werden genauestens durchleuchtet. Und nur, wenn das Licht keine dunklen Schatten wirft, wird der Auftrag angenommen. Rund 120.000 Mark ist dann meist die unterste Grenze fr den Preis der Sicherheit.

Alles lesen: Der Artikel von 1986 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung