HBK 2010: Mercedes

Rallye Hamburg-Berlin Klassik 2010 Rallye Hamburg-Berlin Klassik 2010

HBK 2010: Mercedes

— 24.06.2010

Historische Sportler von Mercedes

Für die Rallye Hamburg-Berlin Klassik holt Mercedes auch 2010 wieder ganz besondere Schätzchen aus dem Fundus. Fünf klassische Rennwagen sollen Ende Juli die sportliche Vergangenheit heraufbeschwören.

Mercedes lässt es sich auch 2010 nicht nehmen, fünf historische Fahrzeuge bei der Rallye Hamburg-Berlin Klassik an den Start zu schicken. Während das Motto bei den teilnehmenden Mercedes-Fahrzeugen 2009 "Historie der Sicherheit" hieß, will man in diesem Jahr die sportlichen Erfolge der vergangenen Jahrzehnte unterstreichen. Deshalb fährt man mit klassischen Rennwagen mit. Das älteste Fahrzeug ist ein Mercedes-Benz Typ SS. Der feuerrote Renner von 1930 hat einen 7,1-Liter-Motor, der 200 PS leistet. Für damalige Verhältnisse ein absoluter Kraftprotz, der dem SS ein Spitzentempo von 185 km/h ermöglicht. Aber so schnell wird der 80 Jahre alte und zwei Tonnen schwere Bolide bei der Hamburg-Berlin Klassik 2010 wohl nicht unterwegs sein.

Oldtimer-Rallye: Hamburg-Berlin Klassik, die Dritte

Der klassische 300 SL Flügeltürer wird gleich dreimal vertreten sein.

Das zweite spektakuläre Gefährt ist ein Daimler-Benz 300 SL Prototyp von 1952. Sein Drei-Liter-Motor leistet 175 PS und verbraucht 20 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern. Da ist ein Tankvolumen von 170 Litern nicht ungewöhnlich. Desweiteren werden drei legendäre Flügeltürer des Typs Daimler-Benz 300 SL an der Rallye Hamburg-Berlin Klassik teilnehmen. Alle drei 300 SL sind Serienmodelle des Baujahrs 1955. Bei diesen leistet der 3,0-Liter-Sechs-Zylinder-Motor bereits 215 PS. Ein Modell ist ein schwarzer SL im Rennsporttrimm, der ohne die verchromten Stoßfänger auskommt. Die anderen beiden – ein roter und ein silberner 300 SL – kommen mit den verchromten Serienstoßstangen.

Daimler-Benz SL 300 Prototyp - 170 PS aus drei Litern Hubraum.

Bei der Hamburg-Berlin Klassik kommt es bei den sportlichen Wertungsfahrten nicht auf Schnelligkeit, sondern auf Gleichmäßigkeit und Zuverlässigkeit an. Die vielen abwechslungsreichen Wertungsprüfungen, Durchfahrts- und Zeitkontrollen gilt es dabei höchst präzise zu bewältigen. Eine besondere Herausforderung mit den betagten Fahrzeugen, die oft schwierig zu fahren sind. Denn teilnehmen dürfen nur Oldtimer bis Baujahr 1970 und Youngtimer bis Baujahr 1990. Die Teilnehmerzahl ist auf 180 Fahrzeuge begrenzt, damit es am Ende keinen Stau auf der Strecke gibt. Die Teilnehmerliste für 2010 ist längst voll. Ein Startplatz kostete 990 Euro pro Fahrzeug (mit Fahrer und Beifahrer). Los geht's am 29. Juli 2010 am Hamburger Fischmarkt. Die Route führt auf schönen Nebenstrecken über Wolfsburg, binnen drei Tagen in fünf Etappen, nach Berlin.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.