Honda Accord

Honda Accord: Gebrauchtwagentest

— 06.04.2011

Beim Kauf sollte der TÜV helfen

AUTO BILD Archiv-Artikel 25/1987: Der Zeitpunkt, nach einem gebrauchten Honda Accord zu suchen, ist jetzt günstig. Der Modellwechsel im November 1985 hat das Angebot vergrößert und das Preisniveau sinken lassen.

Seit der Premiere des Honda Accord sind mittlerweile zehn Jahre vergangen. Während dieser Zeit hat sich der Japaner bei uns einen guten Ruf erworben. Zu seiner anhaltenden Attraktivität trug vor allem die sorgfältige Modellpflege bei, die auch zu einigen Gesichtsveränderungen des Accord führte. Zu guter Letzt entsprach er weitgehend den Vorstellungen europäischen Geschmacks. Bis 1985 blieb die Technik von den kosmetischen Änderungen nahezu unberührt. Mit dem jüngsten Modellwechsel brachten die Japaner dann einen hochmodernen Zweilitermotor heraus, der an guten Eigenschaften kaum Wünsche offenlässt.

Das Original: Der Artikel von 1987 zum kostenlosen Download

Was nicht heißen soll, dass es an den alten Motoren viel zu kritisieren gibt. Auch sie gelten als sparsam und langlebig. Es fehlt ihnen lediglich an Laufruhe. Ob als 1600er oder 1800er (Leistungen von 80 bis 105 PS): Die Vierzylinder schaffen in der Regel problemlos 150.000 Kilometer und mehr. Die in den Accord-Kindertagen aufgetretenen Defekte mit durchgebrannten Zylinderkopfdichtungen gehören längst der Vergangenheit an. Die davon betroffenen Fahrzeuge dürften bereits das Zeitliche gesegnet haben und im Hochofen verschwunden sein. Wenn sich Käufer vor Accord-Schwächen in acht nehmen wollen, dann sollten sie es nicht allein bei einer Probefahrt belassen.

Überblick: Hier geht's zu AUTO BILD KLASSIK

Unser Tipp: Fahren Sie mit dem gewünschten Wagen vor Kaufvertragsabschluß kurz beim TÜV vor. Dort wird Ihnen der Prüfingenieur dann schnell sagen, ob die Handbremse unter der Accord-typischen Schwäche leidet oder nicht. Fast jeder vierte Accord fällt im Alter von sechs Jahren beim TÜV wegen schief ziehender Handbremse durch die Prüfung. Mit dem Rest der Bremsanlage ist es bei dem Japaner auch nicht viel besser bestellt. Bremsscheiben und -trommeln sind überdurchschnittlich verschleißanfällig. Und bekanntlich sind Bremsreparaturen nicht billig. Probleme haben Accord-Fahrer häufig auch mit Vibrationen in der Lenkung.

Räder - keine runde Sache

Achten Sie deshalb bei der Probefahrt auf Unwucht in den Vorderrädern. Besondere Vorsicht ist beim Kauf betagter Billig-Modelle angesagt. Alles was vor Baujahr 1980/81 angeboten wird, ist im Unterbodenbereich stark gefährdet. Oft sieht man die versteckten Durchrostungen nicht auf den ersten Blick. Und bei der nächsten TÜV-Prüfung gibt es dann ein böses Erwachen. Wer mit einem gebrauchten Accord liebäugelt und beim Kauf kein Risiko eingehen möchte, sollte sich ein jüngeres Exemplar zulegen. Auch wenn der Anschaffungspreis zunächst etwas höher ausfällt. Auf die Dauer fährt man mit solch einem Accord preiswerter. Gesamturteil: bedingt empfehlenswert

Alles lesen: Der Artikel von 1987 zum kostenlosen Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.