The Amercan Way of Drive

Im Greyhound durch die USA

— 19.04.2011

The American Way of Drive

AUTO BILD-Archiv-Artikel 38/1987: Von New York nach Los Angeles in drei Tagen – im berühmtesten Bus der Welt. Der französische Fotograf Gérard Rancinan hat den einst typischen USA-Trip erlebt.

Erster Tag, New York, 8.45 Uhr. Mein Herz hämmert. Genauso wie damals, als ich zum ersten Mal geflogen bin. Aber das ist lange her, und heute ist meine Boeing ein Bus. Ein dicker, blaumetallicfarbener Bus. Die Fenster sind getönt, die Sitze unverstellbar, und der Kapitän ist einfach nur ein Fahrer. Er trägt eine Mütze, und das ist dann auch schon alles, was ihn mit dem Flugkapitän verbindet. Der Start. Das Nageln des Dieselmotors wird für drei Tage Dauergeräuschkulisse sein. Ein zischendes Geräusch, die Falttüren des Busses schließen sich. Ich werde Amerika durchqueren. Nicht mit der Boeing, nicht in drei Stunden, sondern in drei Tagen.

Das Original: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Ich will den Geruch dieses Landes einatmen, ich will es fühlen. Dieser Bus ist meine Postkutsche. Auf Wiedersehen, Herr Reporter. Hallo, Mr. Greyhound. Jetzt bin ich auch ein Amerikaner alten Schlages. Einer von denen, die westwärts zogen. New York, 9.00 Uhr. Dieser Trip wird etwas von einer Liebesgeschichte haben. Aber warten Sie jetzt nicht auf die Frau in der Story. Ich schreibe im Bus, im Schatten New Yorks. Die Freiheitsstatue verschwindet im Dunst. Eine heftige Affäre beginnt, und sie hat den bittersüßen Beigeschmack von Dieselöl. Ziel Los Angeles. Niemand schaut uns hinterher. Der Lincoln-Tunnel, darüber der Hudson River. Das ist meine Zollschranke.

Überblick: Hier geht es zu AUTO BILD KLASSIK

Wir sind wirklich auf dem Weg. Das Geräusch des Dieselmotors verliert schnell alles Aufregende. Wird so selbstverständlich wie mein eigener Pulsschlag. Ich tauche in ein anderes Amerika ein. Von Küste zu Küste. Unterwegs ... Washington, 13.40 Uhr. Mittagspause. Wir haben New Yersey, Maryland durchquert. Die Langeweile der Landschaft lässt mein Interesse an dem Bus, an den Leuten wachsen. 14.25 Uhr. Wieder unterwegs. Ich habe Washington gesehen, ohne Reagan zu sehen. Habe nichts davon gefühlt, dass hier täglich über die Geschicke der Menschheit entschieden wird. 16.50 Uhr. 21.10 Uhr. 23.15 Uhr. Kurze Pausen mit Hamburger und Kaffee.

Weiterlesen: Der Artikel von 1987 als kostenloser Download

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.