Jaguar XKR James Bond Special Effects Car

Jaguar XKR James Bond Special Effects Car Jaguar XKR James Bond Special Effects Car

Jaguar XKR James Bond Special Effects Car

— 07.10.2010

Film-Autos unterm Hammer

In "Stirb an einem anderen Tag" wird James Bond von vier Jaguar XKR über eine Eisfläche gejagt. Jetzt steht eines dieser Film-Fahrzeuge in London zum Verkauf, neben einem Aston Martin DB5 aus dem 007-Fuhrpark.

Eines von insgesamt acht extra für den James Bond-Film "Stirb an einem anderen Tag" gebauten Jaguar XKR James Bond Special Effects Cars kommt am 27. Oktober 2010 bei RM Auctions und Sotheby's in London unter den Hammer – samt Raketen-Attrappen im Kühlergrill und der Kanone auf der Heckklappe! 25.000 bis 35.000 Pfund erwarten die Auktionatoren als Erlös. Das ist relativ wenig, wenn man bedenkt, dass der Jaguar insbesondere technisch etwas ganz Besonderes ist.

Suche: Alles zu James Bond bei autobild.de

Im Grill sitzen Raketen-Attrappen, unter der Haube ein Ford V8-Motor.

Unter der Haube verbirgt sich zum Teil die Technik eines Ford Mustang. So stammt zum Beispiel der Fünfliter-V8 aus dem Ford, weil der kompakter als der Jaguar-Motor ist und – nachdem die Front modifiziert wurde – besser in den Wagen passte. Außerdem an Bord: Spezielle 20-Zoll-Felgen, extra gefertigte Recaro-Sitze und ein Allradantrieb aus dem Ford Explorer. Am gleichen Tag kommt übrigens auch der Aston Martin DB5 unter den Hammer, der Sean Connery in den James-Bond-Filmen "Goldfinger" und "Thunderball" mobil machte. Mitsamt den Extras, die "Q" alias Desmond Llewelyn einbaute, um den Agenten im Geheimdienst ihrer Majestät bei jeder Verfolgungsjagd nahezu unverwundbar zu machen. Hier muss ein potenzieller Käufer allerdings wesentlich tiefer in die Tasche greifen: Fünf Millionen Dollar sind als Schätzpreis angesetzt.

Filme für Autofans: Zu den Klassikern des Auto-Kinos!

Diesen Lamborghini Islero GTS fuhr Sir Roger Moore 1969 in "The Man who haunted himself".

Apropos James Bond. Den hat auch Sir Roger Moore sieben Mal gespielt, allerdings erst ab 1973. Coole Karren durfte er vorher schon fahren. Zum Beispiel 1969 im Film "The Man who haunted himself", in dem seinem Gegenspieler und Doppelgänger (auch Moore) ein Lamborghini Islero GTS als fahrbarer Untersatz diente. Der Psychothriller ging ebenso in die Filmgeschichte ein wie der Lambo, von dem nur 100 Stück gebaut wurden. Das Filmauto steht nun ebenfalls auf der Auktion in London, mit nur 38.000 Meilen auf der Uhr und in Top-Zustand. Unter der Haube sitzt ein Vierliter-V12, der 350 Pferde mobilisiert. Eine Unterschrift von Roger Moore auf der Sonnenblende und eine spezielle Plakette gibt es zum Schätzpreis von mindestens 95.000 Pfund dazu.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.